Wichtige Informationen zum Coronavirus
(0800) 8 123 456 Ihre Ansprechpartner Helios-Hotline

Wissenswertes zum Coronavirus

Wir möchten, dass Sie bestmöglich über das Virus und die aktuelle lokale Situation Bescheid wissen und haben daher Informationen, Links und Hinweise für Sie zusammengestellt.

Corona-Testzentren in Stralsund

Ab dem 6. und 9. April 2021 bieten wir neben dem Corona-Testzentrum auf dem Gelände vom Krankenhaus West auch Test-Möglichkeiten in den Testzentren auf dem Alten Markt und in Andershof auf dem real-Parkplatz an.

bed

Besuchsverbot

In unserem Klinikum gilt ein generelles Besuchsverbot,  ausgenommen sind die Begleitung von Kindern und Gebärenden sowie absolut begründete Ausnahmefälle, die aus Sicht der Klinikärzte einen Besuch notwendig machen.

Maskenpflicht, Abstands- und Hygieneregeln

In unserer Klinik gelten strikte Hygieneregeln, die ein sicheres Miteinander und im Umgang mit Patientinnen und Patienten garantieren sollen.

Wir empfehlen Ihnen, sich an die A-H-A Regel zu halten. Das regelmäßige Lüften gehört mittlerweile zu einem festen Bestandteil. Durch regelmäßiges Lüften wird die Ansammlung von Aerosolen vermindert und letztlich das Risiko einer möglichen Infektion verringert. Weitere Informationen zur A-H-A Regel

In der Klinik gilt zudem eine strikte Maskenpflicht. Welche Mund-Nasen-Schutzbedeckung die richtige ist, erfahren Sie hier.

Zudem gilt die Abstandsregelung von mindestens 1,5m und die Nies- und Hustenetikette. Das regelmäßige Händedesinfizieren ist für uns selbstverständlich und wird insbesondere auf unserer Intensivstation durch das Hygienesystem „Helicoph“ nachgehalten und ausgewertet. 

Corona-Schutzimpfung

Am 29. Dezember 2020 erhielten die ersten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ersten Corona-Schutzimpfungen. Primär werden die Kolleginnen und Kollegen aus den Bereichen der Priorisierungsstufe 1 geimpft. Dabei richten wir uns nach den Vorgaben des RKI.

Wie verhalte ich mich im Verdachtsfall?

Wenn Sie sich krank fühlen oder Symptome aus einem der beiden folgenden Symptomkomplexe verspüren, sollten Sie ärztlichen Rat aufsuchen und sofort alle Kontakte minimieren.

Symptomkomplex I: Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Halsschmerzen, Schnupfen, Abgeschlagenheit, erklärter Husten wie Asthma oder Infekt in der Familie mit bereits negativ getesteten Familienmitgliedern

Symptomkomplex II: Störungen des Geruchs- und Geschmackssinns, Fieber, Schüttelfrost, Durchfall, nicht erklärbarer Husten, Atemnot

Nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt auf und klären die weitere Vorgehensweise. Melden Sie sich bei Ihrem Hausarzt, beim zuständigen Gesundheitsamt, beim ärztlichen Bereitschaftsdienst 116 117 oder nutzen Sie unsere Corona-Hotline unter der Telefonnummer (0800) 8 123 456.

Zentrale Notaufnahme

Während der Corona-Pandemie empfehlen wir unseren Patientinnen und Patienten nach Möglichkeit erst telefonisch Kontakt zur Notaufnahme aufzunehmen. Tel.: (03831) 35-2790.

Bitte beachten Sie unsere momentanen Regelungen für Patientinnen und Patienten, die sich in der Zentralen Notaufnahme vorstellen möchten:

  1. Der freie Zugang in die Zentrale Notaufnahme ist eingeschränkt.
  2. Vor dem Haupteingang wird in einem Windfang das CoVid-Infektionsrisiko geklärt.
  3. Der Windfang darf nur einzeln betreten werden.

Mit diesen zweckmäßigen Maßnahmen schützen wir Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor möglichen Infektionen.

Hintergrundwissen zum Coronavirus

  • Das Virus trägt den Namen Sars-CoV-2
  • Die Erkrankung trägt den Namen COVID-19

Im Januar 2020 gelingt einem chinesischen Virologen der Nachweis des bis dahin unbekannten Virus. Die Weltgesundheitsbehörde (WHO) hat mit dem Ausbruch der Krankheit die „internationale Gesundheitsnotlage“ ausgerufen und die Existenz damit bestätigt.

Die Übertragung der Krankheit findet von Mensch zu Mensch statt. Experten gehen davon aus, dass durch die respiratorische Aufnahme virushaltiger Flüssigkeitspartikel die Übertragung stattfindet. Beim Atmen oder Sprechen werden Tröpfchen oder Aerosole freigegeben. Kontaminierte Oberflächen sind als Übertragungsort nicht auszuschließen.

Die Inkubationszeit, also die Zeit von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Krankheit, dauert bis zu 14 Tage.

Zum Ende des Jahres 2020 sind in Europa die ersten entwickelten und zugelassenen Impfstoffe auf den Markt gekommen.

Weitere Informationen zum Thema Corona-Schutzimpfung erhalten Sie beim Bundesministerium für Gesundheit.