Klinisches Ethik-Kommitee

Das Ethik-Komitee stellt sich vor

Die Möglichkeiten der modernen Medizin stellen Patienten, Angehörige sowie die Beschäftigten aus Medizin und Pflege immer wieder vor schwierige ethische Konflikte. In Siegburg hilft hierbei das Klinische Ethik-Komitee.

Medizinische Leistungen sollen nicht nur auf dem neuesten Stand der Technik, sondern auch im Einklang mit sozialen und ethischen Erwägungen durchgeführt werden. Die klassischen Fragestellungen hierbei: Sollen alle zur Verfügung stehenden Mittel auf jeden Fall, für jeden Patienten, in jeder Situation ausgeschöpft werden? Oder gibt es gute Gründe, sich als Patient oder als behandelnder Arzt dagegen zu entscheiden?

Das Klinische Ethik-Komitee (KEK) am HELIOS Klinikum Siegburg ist Ansprechpartner, wenn es um die Bewältigung ethischer Konflikte im Rahmen der medizinischen Versorgung geht. Neben der Durchführung von ethischen Fallbesprechungen kümmern wir uns um die ethischen Aspekte im Rahmen der Krankenhausorganisation. Außerdem verantworten wir die Entwicklung von Leitlinien sowie die entsprechende Fort- und Weiterbildung.

Das KEK hat den Schwerpunkt seiner Arbeit dabei auf die Beratung, Hilfe bei der Orientierung und Information gelegt. Das Komitee hat sich zum Auftrag gemacht, dazu beizutragen, dass Verantwortung, Selbstbestimmungsrecht, Vertrauen, Respekt, Rücksicht und Mitgefühl als moralische, gelebte Werte die Entscheidungen und den Umgang mit Menschen im Krankenhaus prägen.

Das Klinische Ethik-Komitee besteht aus 11 Mitgliedern aus den unterschiedlichsten Arbeitsbereichen. Darunter befinden sich Mitarbeiter aus den medizinischen Fachkliniken des Klinikums, der Pflege, der Seelsorge, des Sozialdienstes und der Verwaltung sowie der Patientenfürsprecher der Klinik. Den Vorsitz hat der Ärztliche Direktor, Dr. med. Peter Noetges. Die Mitglieder nehmen ihre Aufgaben unabhängig wahr, sind nicht an Weisungen gebunden und nur ihrem Gewissen verpflichtet. Das KEK wird von der Geschäftsführung unterstützt und finanziell gefördert.

Das KEK bietet klinische Ethikberatung und ethische Fallbesprechungen bei ethischen Konflikten im Rahmen der medizinischen Versorgung an.

Das Angebot des KEK richtet sich an Patienten, Mitarbeiter sowie engste Angehörige.
Ein Formular zur Anforderung einer ethischen Fallbesprechung finden Sie auf dieser Seite.

Zwei Mitglieder des KEK führen zeitnah eine Fallberatung mit dem Behandlungsteam durch. Das Ergebnis wird schriftlich fixiert und dem Antragsteller zugeleitet. Dabei wird durch das KEK lediglich eine Handlungsempfehlung ausgesprochen.

Antragsformular für eine ethische Fallbesprechung.
Flyer des KEK Alle Informationen finden Sie auch in unserm Flyer Klinisches Ethik-Komitee.
Kontakt

Sekretariat Anästhesie und operative Intensivmedizin

Telefon

(02241) 18-29 34

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 8:30 bis 15:30 Uhr
Prämedikationsambulanz
Montag bis Freitag 9:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 15:30 Uhr
Telefon (02241) 18-23 23