Pressemitteilung

Krankenhausnavigator: ENDO-Klinik erhält Bestnote in allen vier orthopädischen Bereichen

Hamburg

Erneut kann die ENDO-Klinik auf hervorragende Ergebnisse ihrer Behandlungsqualität verweisen. In diesem Jahr gehört die Spezialklinik bundesweit zu den sechs Kliniken, die als einzige in den vier Leistungsbereichen Hüft- und Knie-Erstimplantationen und Wechseloperationen von künstlichen Hüft- und Kniegelenken die Bestnote erhalten haben.

Die ENDO-Klinik erhält in den vier Leistungsbereichen elektive Hüft- und Knie-OP und bei Revisionsoperationen von Hüft- und Knieprothesen die höchste Qualitätseinstufung (drei Lebensbäume) und zählt damit - wie auch in den vergangenen Jahren - zu den 20 Prozent der besten Kliniken in Deutschland. Sie ist zudem eine sechs Kliniken, die in diesen vier Bereichen die Bestnote erzielt hat.

Auch bei den erstmalig durch die AOK bewerteten Knie-Tep-Wechseloperationen erhielt die ENDO-Klinik auf Anhieb die höchste Punktzahl. Sie kommt mit deutlichem Abstand auf die höchste Fallzahl mit 530 Knie-TEP-Wechseln im Jahr. “Je häufiger Gelenkoperationen vorgenommen werden, desto seltener kommt es zu Komplikationen. Es gibt einen klaren Zusammenhang zwischen hohen Fallzahlen und einer guten Ergebnisqualität“, so der Ärztliche Direktor der ENDO-Klinik, Dr. Thorsten Gehrke. „Und diese Expertise ist besonders wichtig für die oftmals komplizierten und sehr anspruchsvollen Wechseloperationen von künstlichen Knie- und Hüftgelenken.“

Ein Prothesenwechsel stellt hohe Anforderungen an den Chirurgen, aber auch an die Ausstattung einer Klinik. Die Experten der ENDO-Klinik führen diese Eingriffe täglich durch und bieten Revisionen aller Gelenke. So haben die Ärzte der ENDO-Klinik in diesem Jahr das 175.000 Kunstgelenk eingesetzt. Die Klinik steht mit dieser Anzahl unangefochten auf Platz eins in Deutschland. 

Geschäftsführer Philip Wettengel: „Neben der Primär- und Revisionschirurgie verfügt das Ärzteteam der ENDO-Klinik ebenfalls über eine herausragende Expertise in der Versorgung mit Megaprothesen, große Beckenrekonstruktionen und der Behandlung periprothetischer Infektionen. Mit etwa 500 solchen Fällen pro Jahr sind wir weltweit führend auf diesem Gebiet.“

 

Über die ENDO-Klinik

Die ENDO-Klinik wurde 2018 im Hamburger Krankenhausplan als Zentrum für Endoprothetik ausgewiesen. Damit ist sie nicht nur in Hamburg, sondern bundesweit das einzige offiziell anerkannte Zentrum für Endoprothetik und versorgt mehr als 8.000 Patienten jährlich, die zur Behandlung aus ganz Deutschland und dem Ausland nach Hamburg kommen. Damit erreicht die ENDO-Klinik in Hamburg mit Abstand den höchsten Versorgungsgrad beim künstlichen Gelenkersatz. Über 40 Prozent aller Hüft- und Knieendoprothesen in Hamburg werden in der ENDO-Klinik eingesetzt. Hinzu kommt die Versorgung mit Schulter-, Ellenbogen- und Fußimplantaten.

 

Über den AOK-Krankenhausnavigator

Viele kennen die Situation: Die Schmerzen sind zu groß. Die Entscheidung für das neue Gelenk ist gefallen. Doch in welchem Krankenhaus soll die Endoprothese eingesetzt werden? Für Patienten mit solchen Fragen hat die AOK einen Krankenhausnavigator entwickelt. Er ermöglicht Patienten, gezielt nach einem Krankenhaus zu suchen, das ihnen die optimale Behandlung bietet. Im AOK-Krankenhausnavigator werden ausgewählte stationäre Behandlungen im QSR-Verfahren (Qualitätssicherung mit Routinedaten) bewertet. Dazu werden Qualitätsindikatoren herangezogen wie im Behandlungsverlauf aufgetretene Komplikationen oder unerwünschte Behandlungsfolgen. Der Online Navigator - www.aok-gesundheitsnavi.de - erleichtert Patienten die Suche nach einem geeigneten Krankenhaus für eine bevorstehende Behandlung oder Operation.

Der AOK-Krankenhausnavigator ist ein Angebot der "Weißen Liste" und gilt als einer der wichtigsten Wegweiser für Patienten im Gesundheitswesen. Es ist derzeit das einzige Verfahren in Deutschland, in dem die medizinische Qualität daran gemessen wird, welche Komplikationen nach dem Krankenhausaufenthalt auftreten.