Nicht immer kann durch einen operativen Eingriff an der Wirbelsäule der gewünschte Erfolg erzielt werden. Manchmal treten auch Folgezustände auf, die eine neuerliche Operation notwendig machen. Gerade bei Folgeeingriffen an der Wirbelsäule ist es wichtig, auf eine langjährige Erfahrung zurückgreifen zu können und sich ausreichend Zeit für die Operationsplanung zu nehmen. Auch die enge Zusammenarbeit zwischen Neurochirurgen, Orthopäden und Unfallchirurgen verbessern die Ergebnisse solcher Revisionsoperationen.

Aufgrund unserer gemeinsamen mittlerweile mehr als 20-jährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Wirbelsäulenchirurgie sind wir in der Lage auch schwierige und komplexe operative Folgeeingriffe nach sorgfältiger Planung und Abwägung der Therapiealternativen sicher durchzuführen.