Fremdblut sparende Maßnahmen

Fremdblut sparende Maßnahmen

Jede Operation kann zu einem mehr oder weniger hohen Blutverlust führen. Die langjährige Erfahrung der Operationsteams in Verbindung mit schonenden Operationstechniken und anästhesiologischen Maßnahmen sorgen dafür, dass dieser Blutverlust in der Regel sehr gering bleibt.

Zu Ihrer Sicherheit ist seit über 25 Jahren in der Helios ENDO-Klinik Hamburg das „Concept Autologe Transfusion“ (CAT) umgesetzt und ständig verbessert worden. Heute würden wir unser Konzept mit der Bezeichnung „Concept Avoiding Transfusion“ (Transfusionen vermeiden) umschreiben.

Das vollständige Konzept setzt sich aus einer Vielzahl blutsparender Maßnahmen zusammen:

  • präoperative Korrektur einer evtl. bestehenden Blutarmut, ggfs. unterstützt durch blutbildende Medikamente (z.B. Eisen, EPO)
  • maschinelle Autotransfusion (Eigenblutrückgewinnung) während und nach der Operation (Cell-Saver-Technik)
  • Gabe spezieller blutsparender Medikamente
  • milde und kontrollierte Blutdrucksenkung während und nach der Operation
  • Aufrechterhaltung der Körpertemperatur
  • Akzeptanz einer adäquaten „Blutverdünnung“

Unter Ausnutzen dieser Ressourcen kann in der Regel auf eine Übertragung von Fremdblut verzichtet werden. Sollte aus gesundheitlichen oder medizinischen Gründen der Einsatz der maschinellen Autotransfusion nicht möglich sein, stehen zur Operation selbstverständlich eingehend getestete und auf Verträglichkeit geprüfte Fremdblutkonserven bereit.

Schonender Einsatz von Blut

In deutschen Krankenhäusern werden täglich etwa 18.000 Blutkonserven übertragen, rund vier Millionen im Jahr. Gleichzeitig spenden immer weniger Menschen Blut.