Interdisziplinäre Notaufnahme
Im Notfall immer für Sie da!

Im Notfall immer für Sie da!

Im Notfall sind Sie in unserer Klinik gut versorgt. Ein erfahrenes Team kümmert sich Tag und Nacht um Notfallpatienten, die in unserer Klinik gesundheitliche Unterstützung benötigen.

Der Aufenthalt in einer Notaufnahme ist eine ungewohnte Situation. Zu den
krankheitsbedingten Beschwerden kommen vielleicht Unsicherheit und Sorgen hinzu.

Viele Eindrücke machen die Organisation in der Ambulanz dann häufig nur schwer nachvollziehbar.

Wir möchten Sie im Folgenden über unsere Arbeit und Abläufe gut informieren. Bitte sprechen Sie uns bei Fragen auch jederzeit gerne persönlich an.

So erreichen Sie uns

Thomas Menken

Ärztlicher Leiter der Notaufnahme und des lokalen Traumazentrums (DGU)
Telefon: (02267) 889-522
Telefax: (02267) 889-552

Angelos Chatzimeletis

Pflegeleitung der Notaufnahme
Telefon: (02267) 889-525
Telefax: (02267) 889-552

Bei uns gehen Notfälle vor!

Je schwerer und bedrohlicher die Erkrankung, desto schneller und intensiver wird der Patient behandelt.

In unserer Notaufnahme behandeln wir akut und lebensbedrohlich Erkrankte. Viele Patienten kommen mit dem Rettungsdienst oder dem Notarzt in unsere Klinik und werden durch die Ärzte und Pflegekräfte in der Notaufnahme versorgt. Nicht jede Erkrankung ist dabei in einer Notaufnahme richtig aufgehoben. Gerade bei Beschwerden, die bereits über einen längeren Zeitraum bestehen, sollten Betroffene zuerst mit ihrem Haus- oder Facharzt besprechen. Dieser klärt, ob die Erkrankung in einer Klinik behandelt werden sollte.

Ein Krankheitsfall außerhalb der Sprechzeiten von Haus- und Fachärzten ist nicht immer ein Fall für die Notaufnahme. Nur bei akuten und lebensbedrohlichen Erkrankungen sollten Sie den Notarzt oder Rettungsdienst rufen oder sich in eine Notaufnahme begeben.

Für alle Erkrankungen, mit denen Sie zu Ihrem Haus- oder Facharzt gehen würden, steht Ihnen der kassenärztliche Bereitschaftsdienst rund um die Uhr zur Verfügung. Dieser befindet sich während der Sprechzeiten im Erdgeschoß der Helios Klinik, direkt vor der Notaufnahme. Diesen erreichen Sie unter der Telefonnummer 116117.

Unser Anliegen ist es, Sie stets zeitnah und bestmöglich zu behandeln. Um jedem Patienten die auf sein Erkrankungsbild optimal zugeschnittene Therapie schnellstmöglich anbieten zu können, arbeiten wir mit einem klinischen Ersteinschätzungssystem, das die unterschiedlichen Behandlungsdringlichkeiten für die weiterbehandelnden Ärzte und Pflegekräfte mit farblichen Codes abbildet, dem sogenannten  „Manchester Triage System“.

Bei uns gehen Notfälle vor!
Je schwerer und bedrohlicher die Erkrankung, desto schneller und intensiver wird der Patient behandelt.

Um insbesondere bei hohem Patientenaufkommen – im Wartebereich und im Bereich der Rettungsdienstzufahrt – eine medizinisch sinnvolle Behandlungsreihenfolge zu gewährleisten, werden Sie kurz nach Ihrem Eintreffen nach Ihren Beschwerden befragt und hinsichtlich der Behandlungsdringlichkeit eingeschätzt. Wir versuchen damit, die Wartezeit an die Erkrankung bzw. die Schwere der akuten Beschwerdesituation anzupassen.

Darüber hinaus kann das Patientenaufkommen im für Sie zuständigen Fachbereich sowie Art und Umfang der diagnostischen Maßnahmen Einfluss auf die Wartezeit haben. Die Reihenfolge des Erscheinens spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Unser Ziel ist es, innerhalb von 60 Minuten jeden Notfall Patienten ärztlich untersucht bzw. Patienten einer Terminsprechstunde nach spätestens 30 Minuten aufgerufen zu haben.

Unsere Notaufnahme ist mit einem modernen, interdisziplinär nutzbaren Schockraum ausgestattet. Hierbei handelt es sich um einen speziell ausgestatteten Raum zur Akutversorgung schwer- und schwerstkranker Patienten. Zusätzlich ist unsere Klinik im Traumanetzwerk als Lokales Traumazentrum organisiert und zertifiziert.

Wir nutzen unseren Schockraum interdisziplinär. Hier werden Patienten mit unterschiedlichen Krankheitsbildern von Behandlungsteams der benötigten Fachrichtung versorgt.

Die Patienten in der Notaufnahme werden nach aktuellen, international anerkannten Handlungsstandards zur Erstversorgung behandelt (ATLS, ACLS). Grundsätzlich werden die Vitalfunktionen des Patienten aufrechterhalten bzw. wiederhergestellt. Patienten werden apparativ überwacht, wenn nötig beatmet und der Kreislauf im Rahmen der Schockbekämpfung mit Infusionen und Transfusionen stabilisiert. Zudem können hier lebensrettende Soforteingriffe durchgeführt werden.

In unmittelbarer Nähe zu unserem Schockraum befinden sich das Röntgen, CT und der OP-Bereich, wodurch eine sofortige Diagnostik erfolgen kann. Nach der Erstversorgung wird der Patient in der Regel auf die Intensivstation oder in den Operationssaal verlegt.

Die Berufsgenossenschaften in Deutschland ermächtigen nur ausgesuchte und entsprechend zertifizierte Kliniken dazu, Berufsunfälle zu behandeln. Die Helios Klinik Wipperfürth hat die Zulassung auch Berufsunfälle zu behandeln.

Auch wenn wir überzeugt sind, in unserer interdisziplinären Notaufnahme fachlich und organisatorisch sehr gut aufgestellt zu sein, sind wir für Kritik
selbstverständlich jederzeit offen und dankbar. Bitte teilen Sie uns Ihr Anliegen per E-Mail mit.

Wir werden schnellstmöglich jedes Anliegen bearbeiten und sehen dies als Chance uns täglich zu verbessern. Selbstverständlich stehen wir Ihnen bei Fragen und Anregungen auch gerne persönlich zur Verfügung.