Frischer Wind in der Geriatrie
Schüler leiten eine Station

Frischer Wind in der Geriatrie

Warburg

Vom 7. Januar bis zum 8. Februar leiteten zwanzig Schülerinnen und Schüler die geriatrische Station im Helios Klinikum Warburg. Bei diesem Projekt ging es darum, das die Auszubildenden den Krankenhausalltag hautnah erleben und mitgestalten können sowie Verantwortung übernehmen. Dieses Projekt fand zum ersten Mal in Warburg statt.

Neben der Pflege der geriatrischen Patienten mussten sich die angehenden Gesundheits- und Krankenpfleger um die Aufgabenverteilung kümmern, Dienstpläne schreiben, Schichtaufgaben einteilen und die Visite organisieren. Das eigentliche Personal der Geriatrie, insbesondere die pädagogisch fachweitergebildeten Praxisanleiter, standen den Schülerinnen und Schülern dabei im Hintergrund beratend zur Seite.

Theresa Rasche durfte in diesem Projekt die Position der Bereichsleitung übernehmen.

Ich freue mich über all die Erfahrungen, die wir Schüler in dieser Zeit sammeln durften. Das Projekt hat uns in vielen Bereichen sicherer gemacht und unser Wissen gestärkt

Bereichsleitung, Theresa Rasche

Die Stationsleitungspositionen wurden von Kim-Jennifer Pieper und Aileen Steinkopf besetzt.

Das Projekt hat uns einen wichtigen Einblick in die Zukunft gegeben. Wir haben so selbständig wie noch nie gearbeitet und haben dadurch viel gelernt

berichtet Aileen Steinkopf

Das Projekt hat uns viele Erfahrungen für das bevorstehende Examen sowie für unsere berufliche Zukunft sammeln lassen. Das gelernte Fachwissen aus der Krankenpflegeschule und den verschiedenen Einsatzbereichen konnten wir durch unsere Selbständigkeit, die uns das Projekt gab, vertiefen und festigen. Durch „Schüler leiten eine Station“ sind wir unsrem Ziel ein Stück näher gekommen. Ich hoffe, dass dieses Projekt auch für die nachfolgenden Kurse angeboten wird, da es eine tolle und lehrreiche Zeit war. Einen herzlichen Dank an das Team der Geriatrie, die uns bei Fragen immer zur Seite standen sowie an das Helios Klinikum Warburg und an unsere Schulleitung, die uns dieses Projekt ermöglicht haben

ergänzt Kim-Jennifer Pieper

Die Dipl. Pädagogin und erlernte Krankenschwester Ute Pägel begleitete das Projekt durch regelmäßige Supervisionen. Hier wurden noch fachliche oder administrative Unsicherheiten besprochen, um die Sicherheit der Auszubildenden zu stärken.

Alle Schülerinnen und Schüler sind im dritten Jahr ihrer Ausbildung. Sie alle konnten in diesem Projekt ihre Erfahrungen aus dem Praxis- und Theorieunterricht ins Projekt einfließen lassen. Der Kurs wurde in drei Schichten auf der Geriatrie verteilt.

Pflegedirektorin Andrea Störmer ist begeistert davon, wie gut sich die Pflegeschüler auf der Station behaupteten.

Ich freue mich sehr über das hohe Maß an Verantwortungsbewusstsein. Die Schülerinnen und Schüler waren mit viel Engagement und Herzblut bei der Sache. Zudem meisterten sie Herausforderungen, mit denen sie als Azubis sonst nicht konfrontiert werden. Ein sehr gelungenes Projekt.

Pflegedirektorin Andrea Störmer

Eine Zeit des Umdenkens und Erfahrens für beide Seiten. Wir konnten mit diesem Projekt nur gewinnen. An Erfahrung, Wissen, Geduld und Ideen. Ich finde das Projekt großartig. Ein Abenteuer im Alltag!

Stationsleitung, Kerstin Röttges

Am 8. Februar fand die große Abschlussveranstaltung in der Cafeteria des Klinikums statt.

Die Auszubildenden haben es sich richtig verdient, dieses Projekt in einem feierlichem Rahmen abzuschließen

Ute Pägel, Leiterin des Bildungszentrums Weser-Egge

***

 

Das Helios Klinikum Warburg, Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps-Universität Marburg verfügt in sieben Fachachteilungen und einer Belegabteilung über 139 Betten. Rund 320 Mitarbeiter versorgen jährlich über 7.300 stationäre Patienten.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 120 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und zehn Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit". Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon 11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

***

Pressekontakt

Maike Salmen (ehem. Hesse)

Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing
Maike Salmen (ehem. Hesse)

E-Mail

Telefon

(05641) 91 - 1001