Wichtige Informationen zum COVID 19 (Corona-Virus)
Leistungen

Schmerztherapie für Senioren

Schmerztherapie für Senioren

Durch den demographischen Wandel in unserer Bevölkerung nimmt die Häufigkeit chronischer Schmerzerkrankungen zu. Tatsächlich leiden mehr als 90% der über 75-Jährigen unter anhaltenden Schmerzen des Bewegungsapparats.

Erkrankungen wie Osteoporose-bedingte Knochenbrüche, rheumatische Erkrankungen, degenerative Gelenkerkrankungen, Arthrose, Tumore und Neuropathien, wie zum Beispiel dem Post-Zoster-Schmerz sind nur einige der typischen Erkrankungen, die wir in unserer Schmerzklinik behandeln. Schmerzen im Alter sind kein Schicksal, sondern behandlungsbedürftig und therapiefähig. Deshalb haben für Senioren ein angepasstes Konzept der multimodalen Schmerztherapie im Helios Klinikum Warburg entwickelt. Wir helfen Ihnen, Ihren Alltag wieder besser zu meistern und eine aktive Teilnahme am sozialen Leben zu erreichen, ohne Angst vor Schmerzen.

Zur Förderung Ihrer Beweglichkeit und Mobilität erhalten Sie, im Rahmen eines 17-tägigen stationären Aufenthaltes, ein intensives körperliches Training unter physiotherapeutischer und ergotherapeutischer Anleitung. Sie bekommen von uns individuelle Einzelbehandlungen und Kleingruppenprogramme, die auf Ihre Bedürfnisse und die körperliche Verfassung abgestimmt sind, zum Beispiel ein dynamisches Körpertraining, Dehn- und Kräftigungsübungen.

Sie erhalten Informationen zum chronischen Schmerz und zur Schmerzwahrnehmung, lernen Entspannungsverfahren und Achtsamkeitsübungen kennen und nehmen am Genusstraining teil. In begleitenden psychologischen Einzelgesprächen, können Sie persönliche Problemstellungen und Relevantes zum Umgang mit dem Schmerz thematisieren. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Überprüfung der aktuellen Medikation. Zur Verbesserung der Lebensqualität kann die Beendigung nicht mehr hilfreicher medikamentöser Therapien notwendig werden. Um Ihnen eine möglichst breite medizinische Versorgung zu ermöglichen, arbeiten wir eng mit anderen Fachrichtungen unseres Hauses zusammen, wie zum Beispiel mit der Geriatrie, Orthopädie oder Neurologie.

Ziele der Schmerztherapie

  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Schmerzreduzierung auf ein erträgliches Schmerzniveau
  • körperliche Aktivierung und Erhalt der Mobilität
  • Verbesserung von Koordination, Gleichgewicht und Gangsicherheit
  • Abbau von Sturzängsten
  • Erhalt und Wiedererlangen der Selbstständigkeit im Bereich der Selbstversorgung durch z.B. Esstraining, Haushaltstraining
  • Vorbeugen von Pflegebedürftigkeit
  • individuell angepasste Hilfsmittelversorgung und deren Erprobung
  • Schmerzmitteloptimierung und gegebenenfalls Reduktion
  • Erhalt der sozialen Kompetenzen, Kommunikation und Orientierung
  • Verbesserter Umgang mit dem Schmerz

Wir wollen Sie zum Experten im Umgang mit den Schmerzen machen.

Das könnte Sie auch interessieren: