Zum letzten Mal „Gesundheits- und  Krankenpfleger/in “
Pressemitteilung
Intensive Ausbildung am Helios Klinikum Salzgitter erfolgreich beendet

Zum letzten Mal „Gesundheits- und Krankenpfleger/in “

Salzgitter

Es ist ein ganz besonderer Abschluss: 17 Absolventinnen und Absolventen beendeten jetzt die dreijährige Ausbildung zum / zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in am Bildungszentrum des Helios Klinikums Salzgitter. Bereits seit 1906 gibt es in Deutschland eine gesetzlich geregelte Krankenpflegeausbildung, die 2020 zu einer generalistischen Pflegeausbildung zusammengefasst wurde. „Es ist der letzte Kurs, der die Ausbildung mit dieser Berufsbezeichnung beendet“, betont Kursleiter Michael Jost bei der Abschiedsfeier. Der Abschied ist allerdings nur von kurzer Dauer, denn fast alle Nachwuchskräfte haben das Angebot des Helios Klinikums Salzgitter angenommen und bleiben weiter dem Haus treu. Sie werden zukünftig auf den verschiedenen Stationen eingesetzt und im Kreise der lieb gewonnenen Kolleginnen und Kollegen in den Pflegeteams arbeiten.

In drei intensiven Jahren durchliefen die Auszubildenden alle Bereiche des Klinikums mit den 296 Betten und zwölf Fachabteilungen und absolvierten unter dem strengen Auge des Kursleiters, Michael Jost, sowie aller beteiligten Lehrkräfte und Praxisanleiter externe Einsätze. Hinter den Absolventinnen und Absolventen liegt eine harte Ausbildung, mitten in der Coronazeit: E-Learning, dauerhafte Maskenpflicht und getrennte Pausen. „Das war sicherlich nicht immer einfach und hat uns alle vor neue Herausforderungen gestellt“, betonte Assistentin der Geschäftsführung, Anne-Katrin Peters, die besonderen Umstände. „Sie haben sich für einen Beruf entschieden, welcher stetig wachsenden Anforderungen ausgesetzt ist und immer neue Herausforderungen mit sich bringt. Sie werden in Ihrem Krankenhausalltag mit großer Wahrscheinlichkeit auch das eine oder andere Mal an Ihre Grenzen stoßen. Aber machen Sie sich hier bitte immer bewusst, dass dies Ihre Möglichkeit ist, über sich selbst hinauszuwachsen und sich weiterzuentwickeln. Wir als Klinikum und insbesondere Helios möchte Sie auf Ihrem weiteren Werdegang stets unterstützen. Sie haben sich für ein innovatives Unternehmen entschieden, welches mit dem Trend der Zeit wächst und eine bestmögliche Qualität der Patientenversorgung anstrebt“, so Peters weiter. Sie betont, dass mit der praxisnahen und fachlich hochwertigen Ausbildung am klinikeigenen Bildungszentrum ein wesentlicher Beitrag zur zukünftigen pflegerischen Versorgung der Patienten in der Region gewährleistet wird.

---

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 125.000 Mitarbeitenden. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien und Lateinamerika und die Eugin-Gruppe mit einem globalen Netzwerk von Reproduktionskliniken. Mehr als 22 Millionen Patient:innen entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2021 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von rund 10,9 Milliarden Euro. In Deutschland verfügt Helios über 87 Kliniken, rund 130 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), sechs Präventionszentren und 17 arbeitsmedizinische Zentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,4 Millionen Patient:innen behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 75.000 Mitarbeitende und erwirtschaftete 2021 einen Umsatz von 6,7 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin. Quirónsalud betreibt 56 Kliniken, davon sieben in Lateinamerika, 88 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 17 Millionen Patient:innen behandelt, davon 16,1 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 46.000 Mitarbeitende und erwirtschaftete 2021 einen Umsatz von 4 Milliarden Euro. Das Netzwerk der Eugin-Gruppe umfasst 33 Kliniken und 39 weitere Standorte in zehn Ländern auf drei Kontinenten. Mit rund 1.600 Beschäftigten bietet das Unternehmen ein breites Spektrum modernster Dienstleistungen auf dem Gebiet der Reproduktionsmedizin an und erwirtschaftete 2021 einen Umsatz von 133 Millionen Euro. Helios gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt:
Sabina Korkmaz
Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: (05341) 835-1532
E-Mail: sabina.korkmaz@helios-gesundheit.de