Verschärfte Besuchsregelung an den Helios Kliniken Mansfeld-Südharz

Hettstedt

Zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter wird ab sofort eine verschärfte Besuchseinschränkung ausgesprochen.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung verschärfen die Helios Kliniken Mansfeld-Südharz mit den Klinikstandorten Hettstedt, Lutherstadt Eisleben und Sangerhausen erneut die Besuchsregeln. Zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter wird ab sofort eine verschärfte Besuchseinschränkung ausgesprochen.


Besuche sind fortan nur in dringlichen einzelnen Ausnahmen (medizinische, soziale Gründe, bei Palliativpatienten oder in der Geburtshilfe) und nur nach vorherigem telefonischen Kontakt mit den entsprechenden Stationen möglich. Die Entscheidung, ob ein Besuch möglich ist, obliegt dem medizinischen Personal.

„Die Sicherheit und die Gesundheit unserer Patienten und unserer Mitarbeiter hat in der aktuellen Situation höchste Priorität. Ich bitte deshalb alle Patienten, Angehörige und Besucher um Verständnis. Letztendlich dienen all diese Maßnahmen nur dem Ziel, unserer Verantwortung als Gesundheitsversorger in unserem Landkreis gerecht zu werden“, erklärt Mario Schulter, Klinikgeschäftsführer der Helios Kliniken Mansfeld-Südharz.

Ab sofort gelten folgende Regelungen:

  •       Besuche nur in dringlichen einzelnen Ausnahmen (z.B. Geburtshilfe)
  •       bei erteilter Besuchserlaubnis nur ein Besucher pro Patient und Tag im Zeitraum von 8-16 Uhr (max. 1h)
  •        Eingangsbeschränkung in die Häuser
  •        Maskenpflicht (Betreten der Klinik nur mit dem eigenen Mund-Nasen-Schutz)
  •        Cafeterien nur für Mitarbeiter geöffnet

Angehörige mit erteilter Besuchserlaubnis melden sich vor Ort bei der Rezeption und müssen sich in ein Besucherbuch eintragen. Patienten, welche die Notaufnahmen aufsuchen möchten, sollten sich vorab telefonisch anmelden und die Beschilderung vor Ort beachten.


Der weitere Kontakt zu den Patienten ist selbstverständlich jederzeit per Telefon oder über die neuen Medien möglich. In allen drei Kliniken steht den Patienten flächendeckend kostenfreies WLAN zur Verfügung.

 

 

Die Helios Klinik Lutherstadt Eisleben, Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, ist ein Haus der Akut- und Basisversorgung mit den Fachbereichen Innere Medizin, Kardiologie mit Herzkatheterlabor und Elektrophysiologie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Anästhesie/Intensivmedizin, Geriatrie mit Palliativeinheit und geriatrischer Tagesklinik, Gynäkologie, Orthopädisch-traumatologisches Zentrum, Psychiatrische Tagesklinik mit Psychiatrischer Institutsambulanz, Urologie, der Physiotherapie sowie einer an der Klinik angesiedelten radiologischen Praxis.

 

Die Helios Klinik Hettstedt, Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, ist ein Haus der Basisversorgung mit den Fachbereichen Orthopädisch-traumatologisches Zentrum, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Innere Medizin mit Stroke-Unit, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Anästhesie/Intensivmedizin/Schmerztherapie, Psychiatrie/Psychotherapie/Tagesklinik, Palliativmedizin, Physiotherapie sowie einer gynäkologischen Grundversorgung und einer an der Klinik angesiedelten radiologischen Praxis.

 

Die Helios Klinik Sangerhausen, Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, ist ein Haus der Basisversorgung mit den Fachbereichen Allgemein- und Viszeralchirurgie, Anästhesie und Intensivmedizin, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Gefäßchirurgie, Geriatrie, Innere Medizin, Neurologie mit Stroke-Unit, Kinderheilkunde- und Jugendmedizin, Nephrologie/Dialysezentrum, Unfallchirurgie und Orthopädie, einer psychiatrischen Tagesklinik, einer Belegabteilung Augenheilkunde, einer Physiotherapie sowie einer an der Klinik angesiedelten radiologischen Gemeinschaftspraxis und einer HNO-Praxis. Des Weiteren verfügt die Klinik über vier Schwerpunktzentren: Zentrum für Altersmedizin, Zentrum für Gefäßmedizin, Zentrum für Viszeralmedizin und ein Zentrum für kurzstationäre Behandlung.

 

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 110.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien. Rund 21 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2019 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,2 Milliarden Euro.

 

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 123 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sieben Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,6 Millionen Patienten behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland fast 69.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

Quirónsalud betreibt 51 Kliniken, 71 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15,4 Millionen Patienten behandelt, davon 14,6 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 37.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über drei Milliarden Euro.

 

Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

Pressekontakt:
Sophie Elstner
Helios Klinik Sangerhausen
Helios Klinik Lutherstadt Eisleben
Helios Klinik Hettstedt
Telefon: (03464) 66-1006
E-Mail: sophie.elstner@helios-gesundheit.de