Besucherregelung

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zur Lockerung des Besuchsstopps ab Dienstag, 26.05.2020.

Allgemein- und Viszeralchirurgie

Proktologie

Unter Proktologie werden Erkrankungen des Afters und des Enddarmes zusammengefasst.

Viele Menschen haben Beschwerden im Bereich des Afters. Dafür werden in vielen Fällen Hämorrhoiden verantwortlich gemacht. Die Behandlung wird gerne mit Salben, Zäpfchen und eigenen Hausrezepten durchgeführt. Ein Arztbesuch erfolgt oft aufgrund der „heiklen Stelle“ oder aus Scham erst spät oder bei ausbleibendem Behandlungserfolg. Weil es keineswegs immer Hämorrhoiden sind, die die Beschwerden auslösen, ist eine frühzeitige fachärztliche Untersuchung wichtig. 

Im Analkanal können zahlreiche andere Erkrankungen auftreten, die unterschiedliche Behandlungen erfordern, wie z.B. ein Aftereinriss (Analfissur), ein Analabszess oder auch Fisteln.

Durch die Erhebung der Krankengeschichte sowie durch spezielle Untersuchungen (Proktoskopie, Endosonographie,…) können wir bei Ihnen eine Diagnose stellen und die entsprechend notwendige Therapie einleiten. Die Behandlung hängt von der Art der Erkrankung ab und beinhaltet konservative Methoden (z.B. Verödung von Hämorrhoiden oder Gummibandligatur) als auch Operationen im Bereich des Analkanals. 

In unseren Sprechstunden bieten wir Ihnen zusätzlich die Möglichkeit, auf Wunsch und nach Anmeldung, gleichgeschlechtlich durch einen Arzt/eine Ärztin untersucht zur werden.