(0800) 8 123 456 Ihre Ansprechpartner Helios Hotline

Schmerzambulanz

Die Behandlung von Schmerzen ist uns ein wichtiges Anliegen. Die Schmerzambulanz der Albert-Schweitzer-Klinik Northeim wurde bereits im Jahr 1981 eingerichtet. Ziel der Einrichtung ist die Behandlung chronischer Schmerzen in all ihren Erscheinungsformen.

Besteht ein Schmerz seit längerer Zeit, das heißt mehr als 6 Monate, so spricht man von einem chronischen Schmerz. Dieser ist möglicherweise schon in eine Schmerzkrankheit eingemündet. Hier ist in aller Regel keine stationäre Behandlung erforderlich. Unsere Schmerzambulanz steht Ihnen bei solch chronischen Schmerzen und bestimmten akuten Schmerzsyndromen zur Seite.

Frühestmöglich gegen chronische Schmerzen angehen

Die Herausforderung bei der Therapie lang bestehender Schmerzen ist es, die eigentliche Schmerzursache zu finden. Bei anderen Erkrankungen sind die Ursachen zwar bekannt, man kann sie jedoch nur symptomatisch, das heißt durch Bekämpfung der Krankheitszeichen (Symptome) behandeln. Grundsätzlich lässt sich sagen: Je länger ein Schmerz besteht, desto schwieriger wird seine ursächliche Bekämpfung.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Schmerztherapie

Die Ursachenforschung ist eine interdisziplinäre Aufgabe, der wir uns in Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen anderer Fachdisziplinen innerhalb und außerhalb des Krankenhauses stellen. Insbesondere Orthopäden und Neurologen konsultieren wir begleitend. In einigen Fällen ist die Beurteilung durch Chirurgen oder Neurochirurgen erforderlich.

Auch die Therapie der Schmerzen erfordert regelmäßig die Einbeziehung anderer Fachbereiche. Hierzu zählen im Besonderen die Physiotherapie mit ihren verschiedenen Möglichkeiten, aber auch die Psychologie und die operativen Fächer. Wir alle arbeiten eng zusammen, um Sie von Ihren Schmerzen möglichst weitgehend zu entlasten oder gar zu befreien.

Vereinbaren Sie einen Termin

Sie leiden unter chronischen Schmerzen und wünschen eine Beratung oder Therapie? Vereinbaren Sie noch heute einen Termin in unserer Schmerzambulanz.

Das könnte Sie auch interessieren