Geänderte Anfahrt!

Vom 20.07.2020 bis 30.10.2020 ist die Zufahrt zur Klinik über die Sulzburger Straße gesperrt. Bitte folgen Sie der Umleitung. Weitere Infos finden Sie hier.

Veranstaltungshinweis:  „Wenn das Herz schlapp macht“

Veranstaltungshinweis: „Wenn das Herz schlapp macht“

Müllheim

Chefarzt Dr. med Thomas Truschel informiert bei einem Vortragsabend am Dienstag, 21. November 2017

Auch heute noch ist Herzschwäche eine unterschätzte  Gefahr. Vor allem, wenn sie nicht frühzeitig erkannt wird, ist ihre Behandlung erschwert. Die Deutsche Herzstiftung greift dieses Thema in den Herzwochen 2017 auf. Unter dem Motto „wenn das Herz schlapp macht“ beteiligt sich die Helios Klinik Mülheim mit einem Vortragsabend an dieser bundesweiten Kampagne. Der Vortrag beginnt um 18 Uhr in der Cafeteria der Helios Klinik Müllheim. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und die Teilnahme ist kostenlos.

 

In Deutschland wird die Zahl der Patienten mit Herzschwäche (in der Fachsprache Herzinsuffizienz genannt) auf zwei bis drei Millionen geschätzt. 300 000 kommen jedes Jahr neu hinzu, 50 000 sterben an dieser Krankheit. Doch was ist das eigentlich – ein schwaches Herz? Wie äußert sich diese Erkrankung, welche Möglichkeiten zur Vorsorge gibt es und wie kann Betroffenen geholfen werden? Und was tut meinem Herzen gut? Diesen Fragen wird Dr. med. Thomas Truschel, Chefarzt für innere Medizin, auf den Grund gehen. Die Zuhörer erfahren Wissenswertes zur Funktionsweise des Herzens und dazu, wie man aktiv zur eigenen Herzgesundheit beitragen kann.

 

Truschel wird auch darauf eingehen, welche Warnhinweise unseres Körpers möglicherweise auf eine Herzerkrankung hindeuten, wie man als Betroffener darauf reagieren sollte und was zu tun ist, wenn das Herz bereits erkrankt ist.

 

Wie immer gibt es nach dem Vortrag ausreichend Gelegenheit, mit dem Referenten ins Gespräch zu kommen und individuelle Fragen zu stellen.

Die Kliniken Breisach, Müllheim und Titisee-Neustadt gehören seit 1998 zur Helios Kliniken Gruppe. Als Helios Kliniken Breisgau-Hochschwarzwald stehen sie für die wohnortnahe und kompetente medizinische Versorgung rund um Freiburg im Breisgau. Die Kliniken behandeln zusammen jährlich etwa 21.000 stationäre und 38.000 ambulante Patienten. Insgesamt verfügen sie über 424 Betten und beschäftigen rund 1.000 Mitarbeiter.

 

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr  als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien.

 

In Deutschland hat Helios 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. Helios ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Helios versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.

 

Quirónsalud betreibt 44 Kliniken, 44 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.

 

Helios gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der Helios Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

 

Pressekontakt:

Samantha Flieger

Unternehmenskommunikation

Telefon: (07631) 88-4151

E-Mail:   samantha.flieger@Helios-gesundheit.de