Besucherstopp in unserer Klinik

Wichtige Informationen, Links, Tipps, Regelungen und Hinweise finden Sie hier.

Informationen für Ärztinnen und Ärzte

Informationen für Ärztinnen und Ärzte

Ärztinnen und Ärzte mit Interesse an der Kardiologie finden hier einen Überblick über unsere Leistungen.

Übersicht Leistungen Kardiologie:

  • EKG und Belastungs-EKG (Ergometrie)
  • Langzeit-EKG und Langzeit–Blutdruckmessung
  • Lungenfunktionsprüfung
  • Herzultraschall (transthorakale und transösophageale Echokardiographie) einschließlich Spektral- und farbkodiertem Doppler sowie Kontrast-, 3D/4D- und Belastungs-Echokardiographie (Stress-Echo/Kardiographie)
  • Kipptischuntersuchung
  • Dopplersonographie von Arterien und Venen aller Gefäßprovinzen inclusive
  • Farbduplexuntersuchungen
  • Rechts- und Linksherzkatheter-Untersuchungen sowie Angiographien aller Gefäßprovinzen (digitaler
  • Herzkatheter- und Angiographie-Messplatz inclusive DSA)
  • Ballondilatationen der Herzkranzgefäße (PCI) einschließlich Stent-Implantationen, von medikamentenbeschichteten Stents, selektiven intrakoronaren Lysen, Thrombus-Absaugungs- und Embolieschutz-Systemen, Intervention an Bypassgefäßen und verschlossenen Gefäßen (CTO) sowie Interventionen am Linkskoronaren Hauptstamm
  • hämodynamische Messung von Gefäßverengungen (FFR)
  • Passagere Herzschrittmacheranlage
  • Implantation linksherzunterstützender Systeme (Impella) bei kardiogenem Schock
  • Perikard-Drainagen
  • Dilatation und Stenting (PTA) der Arterien der unteren Extremitäten, Nierenarterien und hirnversorgenden Gefäße (inclusive Neuroprotektion); selektive intravasale Lysen bei akuten thrombembolischen Gefäßverschlüssen
  • Interventioneller Vorhofohrverschluss
  • Implantation und Kontrolle von Ereignisrecordern zur Synkopendiagnostik
  • Implantationen und Kontrollen von permanenten Ein- u. Zwei-Kammer-Herzschrittmachern sowie von Defibrillatoren (AICD) zum Schutz vor dem plötzlichem Herztod
  • Implantation und Kontrollen von elektrischen kardialen Resynchronisations-Systemen (CRT-P bzw. CRT-D), sogenannten biventrikulären Herzschrittmachern und Defibrillatoren, zur Unterstützung der Herzinsuffizienz-Therapie einschließlich der Optimierung ihrer Programmierung
  • Anbindung an Home-Monitoring Systeme bei Homemonitoring unterstützenden Devices
  • ganzjährige Ärztliche- und pflegerische 24h-Notfall-Bereitschaft an 7 Tagen in der Woche
  • Interventionelle Klappentherapie (TAVI) in Kooperation mit der Herzchirurgie Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg