Wenn der voraussichtliche Entbindungstermin näher rückt, stellen Sie sich zunehmend Fragen über das „wie und wo“ der Ankunft Ihres Babys. Wir empfehlen hierzu bei unkompliziertem Verlauf etwa in der 36. Schwangerschaftswoche zusätzlich zu den Mutterschaftsvorsorgeuntersuchungen bei Ihrem Frauenarzt eine Vorstellung in der Geburtsklinik. Sollte sich bei den Vorsorgeuntersuchungen ein auffälliger Befund herausstellen, wird Sie Ihr Frauenarzt bereits vorfristig in die Klinik schicken.

Das Geburtsplanungsgespräch

Im persönlichen Gespräch mit einer Hebamme und einem geburtshilflich tätigen Arzt haben Sie die Möglichkeit, alle Fragen über den Ablauf Ihrer Entbindung vor Ort zu klären. Gleichzeitig wird dabei Ihre Patientenakte angelegt, in der alle wichtigen Daten über Ihre bisherigen Erkrankungen, Allergien, eventuell vorangegangene Schwangerschaften, den Verlauf dieser Schwangerschaft und Ihre Wünsche im Rahmen der bevorstehenden Entbindung notiert werden. Diese Akte verbleibt im Kreißsaal und ist somit bei Ihrer Aufnahme sofort zur Hand. Für das Geburtsplanungsgespräch sollten Sie etwa zwei Wochen zuvor einen Termin vereinbaren. Ab der 36. Schwangerschaftswoche wäre auch die geburtsvorbereitende Akupunktur möglich. Sprechen Sie uns diesbezüglich gerne an und vereinbaren einen Vorstellungstermin.