„Heute übernehmen wir!“: Angehende Gesundheits- und Krankenpfleger leiten eine Station
Pressemitteilung

„Heute übernehmen wir!“: Angehende Gesundheits- und Krankenpfleger leiten eine Station

Burg

Es ist eine Chance aber auch eine Herausforderung für die angehende Gesundheits- und Krankenpfleger: Eine ganze Woche meisterten die jungen Frauen und Männer aus der Helios Klinik Jerichower Land das Projekt „Schüler leiten eine Station“ mit Bravour.

In diesem Jahr übernahmen fünf Gesundheits- und Krankenpflegeschüler für eine Woche die Station 9 der Helios Klinik Jerichower Land und organisierten hier weitgehend eigenverantwortlich den pflegerischen Teilbereich der geriatrischen Station. Gemeinsam organisierten und bewältigten sie den Arbeitsalltag. Dabei musste die umfassende Pflege und Betreuung der Patienten stets gewährleistet sein, der gesamte Stationsalltag und die Organisation der Arbeitsabläufe lagen hierbei komplett in den Händen der Schüler.

„Es ist eine gute Chance gewesen, die Schule mit dem künftigen Beruf zu verknüpfen“, meinte Karen Thiele, "es hat uns auf jeden Fall etwas gebracht." Ihr Aufgabenbereich umfasste alles: Datenerfassung, Patientenbetreuung und Grundpflege - alles das mussten die Schüler übernehmen. Eine gute Vorbereitung für die bald anstehenden Prüfungen, wie auch Svitlana Zabara fand. Durch die Arbeit sei es möglich gewesen, auch die Zusammenhänge zwischen dem Gelernten und der Praxis zu erkennen und herzustellen.

Die Praxisanleiterinnen sowie die Lehrkräfte des Helios Bildungszentrums standen zwar mit Rat und Tat zur Seite, hielten sich aber weitgehend im Hintergrund. „Wir machen das Projekt schon viele Jahre. Dabei übernehmen unsere Pflegeschüler die Verantwortung für die gesamte Station“, sagt Schwester Doreen Pohlmann. Dies geschehe natürlich in enger Ab- und Rücksprache und unter Kontrolle. „Wir haben gute Erfahrungen damit und einen super Austausch. Die Patienten sind froh, die Schüler hoch motiviert, und wir bekommen neue Ideen für die Pflege“, fügt Pohlmann hinzu.

„Es macht total Spaß“, sagt Phillip Raschpichler. Ihm sei vorher nicht klar gewesen, an wie viel er denken müsse, wie anstrengend das sei. „Aber die Verantwortung ist prima, die erfahrenen Schwestern haben immer ein offenes Ohr für uns und unsere Patienten bedanken sich“, freut der junge Auszubildende.

„Durch das Projekt bereiten wir unsere Auszubildenden auf ihre anstehenden Examensprüfungen vor. Das eigenverantwortliche Arbeiten auf Station hilft den Schülern, die eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen“, fügt Pflegedirektorin Simone Schindler hinzu.

„Ausgestattet mit viel theoretischem Wissen sind sie nun auch praktisch bestens vorbereitet für ihr Examen in den kommenden Monaten“, sind sich die Pflegedirektorin und Praxisanleiter einig.

 

 

Pressekontakt

Katja Boese

Referentin PR/Marketing
Katja Boese
Telefon 039 21 96 1931
E-Mail E-Mail senden

Die Helios Klinik Jerichower Land, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Magdeburg, mit eigener Krankenpflegeschule im Helios Bildungszentrum Jerichower Land verfügt in acht Fachabteilungen und einer Belegabteilung über 241 Betten. Rund 340 Mitarbeiter versorgen jährlich über 11.000 stationäre Patienten.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und in Spanien (Quirónsalud). Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 111 Akut- und Rehabilitationskliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 17 Präventionszentren und 12 Pflegeeinrichtungen. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon vier Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 74.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund  6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon  11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro.
Helios Deutschland und Spanien gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.