Suchen
Menü
Schließen
Anästhesistin gibt Patient Narkose im OP

Anästhesie und Intensivmedizin

Nach großen Operationen, Unfällen oder bei schweren Erkrankungen werden unsere Patientinnen und Patienten auf der Intensivstation bestens versorgt. 

Kompetent und erfahren
Unser Team der Anästhesie und Intensivmedizin bespricht mit Ihnen, welche Narkose für Sie am besten geeignet ist, und begleitet Sie während der gesamten Operation — gegebenenfalls auch intensivmedizinisch.
Patientengespräch

Gerne beraten wir Sie persönlich

Sekretariat und Terminvereinbarung


Telefon Sekretariat:
(089) 67802-331

Unsere Leistungen
Dank modernster Narkoseverfahren können wir die für Sie verträglichste Narkose mit Ihnen besprechen und abstimmen.

Damit Sie über die Operation aufgeklärt werden und sich gut vorbereitet fühlen

Um bei kleineren Eingriffen so wenig Schmerzen wie möglich zu haben


Um bei größeren Eingriffen Schmerzen zu vermeiden (Periduralanästhesie, Spinalanästhesie)

Mit modernster Technik Atmung, Herztätigkeit und Narkosetiefe überwachen

 

Wie läuft eigentlich eine Narkose ab?

Wie läuft eigentlich eine Narkose ab?Die Narkose ist eine Form der Anästhesie, bei der Ihr Bewusstsein und Ihr Schmerzempfinden ausgeschaltet werden. Während der Narkose befinden Sie sich in einem schlafähnlichen Zustand. Die lebenswichtigen Funktionen wie Atmung und Kreislauf werden dabei mit moderner Technik überwacht und aufrecht erhalten.

 

Vor der Narkose

Bis sechs Stunden vor der Narkose dürfen Sie essen und bis zwei Stunden davor klare Flüssigkeiten trinken. Welche Ihrer Medikamente Sie am Morgen des Operationstages einnehmen sollen, erklärt Ihnen der Narkosearzt im Vorbereitungsgespräch. Vor der Narkose werden Sie an den Überwachungsmonitor angeschlossen und erhalten einen Venenzugang, über welchen wir die Narkosemedikamente verabreichen.

 

Während der Narkose

Zur Narkose setzen wir eine Medikamentenkombination ein, die aus Schlafmitteln, Schmerzmedikamenten und muskelerschlaffenden Arzneien besteht. Bis zum Operationsende wird die Narkose kontinuierlich aufrecht erhalten.

 

In der Narkose werden Schluck- und Atemreflexe unterdrückt. Um eine stabile Atmung zu gewährleisten, wenden wir unterschiedliche Hilfsmittel an. Dazu zählen Beatmungsschlauch (Tubus), Kehlkopfmaske und Gesichtsmaske. Die Wahl der Atemhilfe richtet sich nach Operation und Patient und wird vom Narkosearzt festgelegt.

 

Je nach Operationsverlauf kompensieren wir Flüssigkeits- und Blutverluste und setzen Medikamente zur Unterstützung von Kreislauf und Atmung ein.

 

Vor dem Erwachen aus der Narkose werden Tubus oder Kehlkopfmaske entfernt.

 

Nach großen Operationen oder bei sehr schwer kranken Patienten kann die Fortsetzung von Narkose und Beatumung auf der Intensivstation erforderlich sein.

 

Nach der Narkose

Nachdem Sie aus der Narkose erwacht sind, beobachten wir Sie noch einige Zeit im Aufwachraum oder auf der Wachstation. Fachpersonal betreut Sie dort und behandelt eventuelle Übelkeit oder Schmerzen.

Rund um die Uhr sichere Versorgung für schwerstkranke Patienten


Damit Sie schnell wieder gesund werden

Vereinbaren Sie einen Termin bei einem unserer Spezialistinnen und Spezialisten
Unsere Stationen
Medizinisches Wissen und pflegerische Kompetenz: Auf unserer Station sind Sie bestens versorgt.
OP
Erdgeschoss
Stationsleitung:

Sakir Dervisoski

Wahlleistungsstation
2. OG
Stationsleitung:

Anja Schütten

Telefon:

(089) 67802-259


Events

Unsere Veranstaltungen

Hier finden Sie einen Überblick über unsere anstehenden Events. 

FEB 29 2024
Diagnose Arthrose – was tun bei Verschleiß an Hüft- und Kniegelenk?
18:00
Helios Klinik München Perlach
Schmidbauerstraße 44
81737 München
Kontakt
Fax: (089) 67802-449