Hilfe kann Leben retten - Erste-Hilfe-Kurse im Helios Klinikum Siegburg

Sven Bourauel, Erste Hilfe-Ausbilder, Rettungsassistent sowie Krankenpfleger, bietet regelmäßig Erste-Hilfe-Schulungen im Klinikum an der Ringstraße an. Die Kurse richten sich an Privatpersonen, aber auch an Mitarbeiter in Betrieben/Firmen, die bei Bedarf auch in entsprechenden Räumen und in Gruppen am Arbeitsplatz durchgeführt werden können. Voraussetzung für alle Kurse ist eine Mindestteilnehmerzahl von zehn Personen.

Das Angebot liegt der Klinikleitung und Sven Bourauel besonders am Herzen, denn ein Notfall kann jederzeit und überall passieren: Eine Person sackt beispielsweise in sich zusammen, liegt regungslos am Boden und ist nicht ansprechbar – plötzlicher Herzstillstand. Was nun? Viele Menschen haben dann Hemmungen mit den Wiederbelebungsmaßnahmen zu beginnen, aus Angst, etwas falsch zu machen. Dabei ist Helfen ganz einfach! „Trauen sich die Anwesenden sofort nach dem plötzlichen Herzstillstand eine Herzdruckmassage durchzuführen, stehen die Chancen gut, dass sie den Spontankreislauf des Körpers wieder in Gang setzen“, erklärt Stationsleiter Sven Bourauel. „In diesen Fällen verdoppelt sich die Überlebensrate.“ Aber nicht nur die Wiederbelebungsmaßnahmen, sondern auch rechtliche Grundlagen, das richtige Verhalten bei Vergiftungen und Verbrennungen, oder das Absichern einer Unfallstelle stehen auf dem Stundenplan. Der Experte zeigt in dem Tagesseminar, wie Handgriffe im Notfall, unter Stress und Zeitdruck, richtig sitzen. Theorie und Praxis teilen sich dabei auf zwei Unterrichtsblöcke auf.

„Den größten Fehler, den man als Ersthelfer machen kann, ist wegschauen, weitergehen oder –fahren“, erklärt Sven Bourauel. Dies gilt auf der Straße genauso wie am Arbeitsplatz. „Für den Führerschein ist der Erste-Hilfe-Kurs Pflicht. Aber auch die Gewährleistung einer wirksamen Ersten Hilfe im Betrieb ist maßgeblich für Sicherheit, Abläufe und Transparenz eines Unternehmens.“

Eine regelmäßige Auffrischung der Erste-Hilfe-Kenntnisse ist in Deutschland zwar für bestimmte Berufsgruppen vorgeschrieben, aber nicht für die Bürger allgemein. Sven Bourauel hält es für sinnvoll, die möglicherweise lebensrettenden Kenntnisse alle zwei bis drei Jahre in dem Kurs aufzufrischen. Dadurch kann auch die Hemmschwelle, bei einem Unfall anzuhalten und zu helfen, sinken.

Interessierte Einzelpersonen oder Gruppenanfragen können direkt an Herrn Sven Bourauel unter 02241 187882 oder sven.bourauel@helios-gesundheit.de gerichtet werden. Die Kurse sind nach DGUV und FEV anerkannt.

Sven Bourauel

Stationsleitung 2D

E-Mail

Telefon

(02241) 18-7882