Ein Blick in die Geschichte des Krankenhauses

Ein Blick in die Geschichte des Krankenhauses

Bereits 1859 gab es in Pirna ein erstes modernes Bürgerkrankenhaus.

1857

Die Stadt Pirna kauft für 600 Taler ein Scheffel Feld an der damaligen Sandgasse. Und auch der Pirnaer Armenarzt Dr. med. Bech hatte Taler gesammelt: 1451 an der Zahl, um weitere zwei Scheffel Feld dazuzukaufen. Auf dem Gelände soll später ein Krankenhaus entstehen.

1859

Das erste moderne Bürgerkrankenhaus von Pirna wird in Betrieb genommen.

1902

Nur wenige Kilometer elbabwärts wird das Heidenauer Krankenhaus eingeweiht.

1918

In Pirna wird das Chirurgische Haus, später „Dr. Rudolf-Renner“-Haus, mit 80 Betten feierlich eröffnet.

1928

Das Pirnaer Stadtkrankenhaus verfügt bereits über 165 Betten.

1934

Das Krankenhaus erhält einen neuen Gebäudeteil mit zeitgemäßen OP-Sälen.

1949

Aus dem »Anna-Hirsch«-Heim für Mutter und Kind entwickelt sich eine Säuglings- und Kinderklinik.

1951

Die Poliklinik im ehemaligen Hospital am Ernst-Thälmann-Platz wird eine selbständige Einrichtung.

Die Abteilung für HNO-Heilkunde etabliert sich.

Im „Streitberger“-Haus wird eine Entbindungsstation eröffnet.

1966

Ein neuer OP-Trakt wird eingeweiht.

1982

Der Neubau der Gynäkologisch-Geburtshilflichen Abteilung und der Pädiatrischen Abteilung geht in Betrieb.

1991

Die Psychiatrische Klinik im Pirnaer Stadtteil Sonnenstein nimmt ihre Arbeit wieder auf.

1993

Ein Chirurgischer Neubau mit modernen OP-Sälen wird eröffnet.

2002

Es wird ein Vertrag über den Trägerwechsel des Kreiskrankenhauses Pirna geschlossen, der dann letztendlich zum Verkauf des Krankenhauses an die RK-Klinik-Besitz GmbH Nr. 1 in Bad Neustadt führte.

2003

Im Herbst des Jahres vereinigen sich das ehemalige Johanniter-Krankenhaus Dohna-Heidenau und das Kreiskrankenhaus Pirna unter dem Dach der Klinikum Pirna GmbH.

2004

Am 6. März erfolgt die Standortzusammenlegung der beiden Krankenhausstandorte in Pirna.

Am 27. Mai wird der Spatenstich für einen modernen Klinik-Total-Ersatzneubau für die Somatischen Abteilungen des Klinikum Pirna auf dem ehemaligen Gelände des Strömungsmaschinenwerkes an der Struppener Straße in Pirna gefeiert.

Ende Oktober beginnen die Bauarbeiten am Rohbau für den Klinikneubau.

2005

Am 21. September findet das Richtfest für den Klinikneubau in der Struppener Straße statt.

2007

Am 10. März ziehen alle somatischen Abteilungen in den Neubau um. Ab sofort findet der Klinikbetrieb am neuen Standort statt.

2009

Eine weitere Station wird auf einem der zwei Bettenhäuser aufgestockt.

2012

Auch das zweite Bettenhaus wird um eine Station aufgestockt.

Die Tagesklinik und eine moderne Intermediate-Care Station werden angebaut.

2013

Ein neuer Gebäudetrakt für Arztpraxen ergänzt den Klinikbau.

2014

Am 28. Februar geht das Klinikum Pirna in die Helios Kliniken GmbH über. Ab sofort heißt das Krankenhaus „HELIOS Klinikum Pirna“.

Die Notfallambulanz wird umgebaut.

Eine moderne Wahlleistungsstation entsteht.

2015

Ein zweites, hochmodern ausgestattetes Herzkatheterlabor wird in Betrieb genommen.

2017

Das Klinikum feiert mit einer „Nacht der Medizin“ das 10-jährige Standortjubiläum.