Vorerst keine Patientenbesuche möglich!

Medizinischer Mund-Nasenschutz ist Pflicht!

Weitere Informationen finden Sie hier.

(0800) 8 12 34 56 Ihre Ansprechpartner Helios Corona-Hotline
Parkhaus: Bauarbeiten haben begonnen
Pressemitteilung

Parkhaus: Bauarbeiten haben begonnen

Hildesheim

Bis Januar 2019 entsteht am Helios Klinikum Hildesheim ein neues viergeschossiges Parkhaus mit 400 zusätzlichen Parkplätzen. Besonderes Highlight: Die Fassade zieren die Wahrzeichen der Stadt Hildesheim.

Hildesheim, 28. Juni 2018 – Die Bauarbeiten für das neue Parkhaus am Helios Klinikum Hildesheim sind gestartet. Die Vermessungsarbeiten zur Bestimmung der Gebäudeachsen des Parkhauses laufen und der bestehende Asphalt des alten Parkplatzes wird abgetragen.  Das heißt, mit der Einrichtung der Baustelle ist der Bereich auf dem derzeitigen Parkplatz P1 ab sofort nicht mehr nutzbar. So fallen erst einmal, bis die Bauarbeiten im Januar abgeschlossen sind, 131 Parkplätze weg. Besucher, Patienten und Angehörige werden gebeten auf die restlichen Parkplätze auszuweichen oder den öffentlichen Personennahverkehr zu nutzen. Abzüglich der wegfallenden Parkplätze gibt es am Klinikum immer noch 800 Parkplätze plus einen Ausweichparkplatz für Mitarbeiter des Klinikums mit 75 Parkplätzen, der bereits im November  2016 geschaffen wurde. Hinzu kommen 150 Stellplätze entlang der Senator-Braun-Allee, die kostenfrei zur Verfügung stehen. Ab Mitte August wird es einen weiteren Ausweichparkplatz auf dem Gelände des neuen Stadtquartiers „Ostends“ geben und ab Ende Januar 2019 stehen allen Patienten, Mitarbeitern und Besuchern im neuen viergeschossigen Parkhaus 400 zusätzliche Parkplätze zur Verfügung. Das neue Parkhaus verfügt über Lademöglichkeiten für Elektroautos und es wird einen unmittelbaren Zugang zum Haupteingang geben. Der besondere Clou des Parkhauses wird seine individuelle Optik: Anstatt einer tristen grauen Fassade begleiten die Besucher auf ihrem Weg ins Klinikum charakteristische Gebäude der Stadt Hildesheim.

„Wir wollten das neue Parkhaus so gut wie möglich in die bestehende Architektur und die Historie des Klinikums integrieren, optisch wie auch inhaltlich. Deshalb haben wir uns für die Verzierung des Parkhauses mit den Wahrzeichen der Stadt entschieden. Wir möchten so unsere Verbundenheit mit der Stadt zum Ausdruck bringen und die Erinnerung an unsere Wurzeln als ehemals Städtisches Klinikum bewahren. Wir hoffen, dass es unseren Besuchern genauso gefallen wird wie uns“, so Klinikgeschäftsführer Sascha Kucera.

Zündende Ideen erwünscht: Die Mitarbeiter waren gefragt
Um die Zeit bis zur Fertigstellung des Parkhauses gut zu überbrücken und auch den Mitarbeitern, die im September mit der Helios Lungenklinik Diekholzen an den neuen Standort ziehen eine Alternative zum Auto zu bieten, hat die Klinik zu einem Ideenwettbewerb aufgerufen. Von der Radiologie über die Rezeption bis hin zur Hygiene, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen der Klinik haben sich beteiligt. Fahrgemeinschaften bilden, auf den Stadtverkehr umsteigen, Fahrräder oder Ebikes nutzen, Shuttle-Service anbieten, weitere Parkflächen in Kliniknähe mieten - die Ideen waren vielfältig. Die drei besten Ideen wurden prämiert und werden jetzt umgesetzt. So wird es ab Mitte August etwa 55 Parkplätze auf dem neuen Gelände gegenüber des Klinikums, dem „Ostend“ geben, es wurde eine Mitfahrbörse für Fahrgemeinschaften eingerichtet und einige Mitarbeiter haben sich bereit erklärt auf den Stadtverkehr umzusteigen. Die Kosten trägt das Klinikum. Und um noch ein paar weitere Mitarbeiter zum Fahrradfahren zu motivieren, beteiligt sich das Klinikum wie bereits im letzten Jahr an der bundesweiten Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“. Hier können fleißige Fahrradfahrer Preise für jeden gefahrenen Kilometer sammeln. Als besondere Motivation hat das Klinikum sogar einen eignen Wettbewerb gestartet bei dem auf die Teilnehmer Preise lokaler Fahrradhändler warten.

Gut erreichbar mit Bus und Rad
Um den Verkehr auf dem Klinikgelände so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, erfolgt die Baustellenzufahrt über den weniger befahrenen Nebeneingang der Goslarschen Straße und die Rückseite der Bettenhäuser. Nur die Baustellenausfahrt erfolgt über den Parkplatz P1. Für alle Fahrradfahrer ändert sich nichts. Die Fahrradparkplätze können weiterhin genutzt werden. Außerdem ist das Helios Klinikum Hildesheim mit den Bussen des Stadt- und Regionalverkehrs gut zu erreichen. Die Busse des Stadtverkehrs der Linie 3 fahren alle zwanzig Minuten, die Linien 32 sowie 33 des Regionalverkehrs fahren das Klinikum stündlich an. Damit stehen den Besuchern drei Buslinien zur Verfügung. Es empfiehlt sich vor allem während der kalten Jahreszeit für die Parkplatzsuche ein wenig mehr Zeit einzuplanen oder mit dem Bus anzureisen.

„Wir bitten Sie für die Übergangsphase, bis das neue Parkhaus genügend Stellplätze für alle bietet, um Verständnis. Bitte parken Sie nur auf den gekennzeichneten Parkflächen. Wir müssen sicherstellen, dass die Zufahrt zur Notaufnahme für den Rettungsdienst freigehalten und die Sicherheit der Autofahrer auf unserem Gelände gewährleistet ist. Mit gegenseitigem Entgegenkommen werden wir diese Zeit aber sicher gut meistern und im Januar hat die Zeit der Parkplatzsuche dann endlich ein Ende“, so Kucera.

___

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. 15 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios.

In Deutschland verfügt Helios über 111 Akut- und Rehabilitationskliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 17 Präventionszentren und 12 Pflegeeinrichtungen. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 3,9 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 73.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 43 Kliniken, 44 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden in Spanien über 9,7 Millionen Patienten behandelt, davon 9,4 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.
 
Helios und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius