Fußchirurgie: Damit Sie gut zu Fuß bleiben

Fußprobleme gehören zu den häufigsten orthopädischen Krankheitsbildern. Gehen und Stehen können unerträglich werden – insbesondere in geschlossenen Schuhen. In der Fußchirurgie behandeln wir alle funktionellen und strukturellen Veränderungen des Fußes.

Die häufigsten fußchirurgischen Erkrankungen bilden die Folgeerscheinungen von Fehlstellungen des Knick-, Senk- und Spreizfußes mit den typischen Fehlbildungen der Zehen wie Hallux valgus, Krallen- und Hammerzehen sowie schmerzhafte Innen- und Außenballen, sowie aber auch verschleißbedingte Veränderungen (Arthrose, Verformungen).

Sind alle konservativen Behandlungsmöglichkeiten wie Schuheinlagen, spezielles Schuhwerk und Schuhzurichtungen sowie Physiotherapie ausgeschöpft, bleibt oft nur eine Operation. Diese soll Fehlstellungen der Füße korrigieren und die Beschwerden lindern.

In unserer zertifizierten Fußchirurgie behandeln wir als Fuß-Zentrum Ostniedersachsen alle schmerzhaften und funktionellen Fußveränderungen wie:

  • die Vorfußchirurgie (z.B. Hallux valgus, Krallen-/Hammerzehen, Spreizfuß)
  • versteifende Korrekturen bei Arthrose
  • Weichteilkorrekturen (z.B. Sehnenverlängerung, -verkürzung, -versetzung)
  • begradigende Knochenkorrekturen

Traumatische Verletzungen und Verletzungsfolgen des Fuß- und Sprunggelenks behandeln wir ebenso wie die Folgeerscheinungen von Rheuma und Diabetes. Speziell die Behandlung des  Diabetischen Fußes erfolgt gegebenenfalls in Zusammenarbeit mit der Gefäßchirurgie unseres Hauses.