Gut vorbereitet aus dem Krankenhaus

Das Überleitungsmanagement bereitet unsere älteren Patienten, aber auch deren Angehörige, auf die Zeit nach dem Krankenhausaufenthalt vor. Als festes Teammitglied der Geriatrie steht Ihnen unser Überleitungsmanagement in allen persönlichen, sozialen und sozialrechtlichen Belangen beratend und unterstützend zur Seite.

Plötzlich auftretende Erkrankungen aber auch die Verschlimmerung bestehender Leiden stellen Betroffene und deren Angehörige oftmals vor unerwartete Herausforderungen. Häufig sind unsere älteren Patienten besorgt, weil sie nicht wissen, wie es nach ihrem Krankenhausaufenthalt weitergeht. Denn trotz bestmöglicher medizinischer und pflegerischer Versorgung, gibt es Patienten, die nicht völlig gesund entlassen werden können. Hier erhalten Sie Hilfe und Unterstützung von unserem Überleitungsmanagement.

Stellenwert des Überleitungsmanagements in der Geriatrie

Die Mitarbeiter des Überleitungsmanagements bilden einen festen Bestandteil unseres geriatrischen Teams. Sie unterstützen Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten und beraten und entscheiden bei jedem einzelnen Patienten mit, wie die Weiterbehandlung und-versorgung erfolgen soll. Denn: Bei geriatrischen Patienten können sich Erkrankungen – je nach sozialer Situation – unterschiedlich auf Befindlichkeit, Durchführung von Therapien und Prognose auswirken.

Aufgabe des Überleitungsmanagements in der Geriatrie

Zu Beginn des Krankenhausaufenthaltes erfasst unser Überleitungsmanagement zunächst die häusliche Situation unseres geriatrischen Patienten: bisheriger Hilfebedarf, Möglichkeiten der Pflege innerhalb von Familie und Bekanntenkreis, wirtschaftliche Verhältnisse. Auch die Sorgen, Hoffnungen und Wünsche unserer Patienten nehmen wir auf.

Während des Krankenhausaufenthalts begleiten die Kollegen unseres Überleitungsmanagements regelmäßig die Visiten, um weitere Behandlungsschritte mit Ärzten und Pflegekräften abzustimmen und zu koordinieren. Sie sind zudem maßgeblich an der Entscheidung, wie der geriatrische Patient nach seinem Krankenhausaufenthalt weiter versorgt werden soll, beteiligt.

Gegen Ende des Krankenhausaufenthaltes bildet die Entlassungsplanung unserer Patienten einen Schwerpunkt im Aufgabengebiet des Überleitungsmanagements. Dabei bieten wir Hilfe in persönlichen, sozialen und sozialrechtlichen Belangen an und informieren unsere Patienten und deren Angehörige über die Leistungen von Krankenkasse und Pflegeversicherung. Unser Überleitungsmanagement leitet auch eine Rehabilitation ein und stellt entsprechende Anträge, wenn dies für unsere Patienten nach ihrem Krankenhausaufenthalt vorgesehen ist.