Suchen
Menü
Schließen
Kommunikation lernen SPZ

Phoniatrie und Pädaudiologie

Menschen, die unter Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen oder kindlichen Hörstörungen leiden, haben im Alltag häufig Schwierigkeiten mit ihrer Umwelt zu kommunizieren. Wir wollen, dass Sie oder Ihr Kind trotzdem die Umwelt verstehen. Im Fachbereich Phoniatrie und Pädaudiologie werden Hörstörungen bei Kindern vom Säuglingsalter bis zur Pubertät sowie Störungen der Sprach- und Sprechentwicklungen sowie Stimmstörungen bei Kindern und Erwachsenen untersucht und behandelt.

Leitung des Fachbereiches
Unser Chefarzt leitet das Team mit ausgezeichneter fachlicher Expertise.
Guido Wolf
Chefarzt Sozialpädiatrisches Zentrum / Abt. Phoniatrie und Pädaudiologie
So erreichen Sie uns

Sekretariat Phoniatrie und Pädaudiologie

Daniela Tomaselli

Tel: 0203 755-1281
Fax: 0203 755-1282
spz-Paedaudiologie.Anna@helios-gesundheit.de

 

Telefonzeiten
Telefonisch erreichen Sie uns werktags von 08:30 - 10:30 und von 14:30 - 15:30 Uhr.

Sprechzeiten
Unsere Untersuchungen und Therapien erfolgen werktags durchgehend von 07:30 - 16:30 Uhr.

Fachspezifische Anfragen erbitten wir über den E-mail-Weg oder über unser Sekretariat.

So erreichen Sie uns

Bei Fragen oder Rückmelden melden Sie sich bitte in unserem Sekretariat. Wir helfen Ihnen gerne!

Ein interdisziplinäres Team aus Fachärzten für Phoniatrie und Pädaudiologie sowie Hals- Nasen- Ohren- Heilkunde, Audiometristen, Logopäden und Stimmbildnern betreut die Patienten und- im Falle von Kindern- auch deren Familie.

 

Diagnostik

 

  • Hörscreening bei Neugeborenen
  • Follow-up Zentrum zur Diagnostik bei Hörstörungen von Neugeborenen
  • Spielaudiometrie bei Kleinkindern u. geistig behinderten Kindern
  • Ton-Hörschwellen-Bestimmung
  • Sprachaudiometrische Testverfahren
  • Objektive Audiometrie (BERA, NN-BERA, TEOAE, DPOAE), z.B. bei Kindern, die bei einem Hörtest nicht mitmachen können oder bei Patienten mit Behinderung
  • Sprach- u. Sprechdiagnostik z.B. bei Sprachentwicklungsstörungen oder bei Stottern und Poltern
  • Diagnostik und Therapie von Stimmstörungen (z.B. chronische Heiserkeit oder nach Verlust der Stimme nach einer Operation mit Verlust oder Teilverlust des Kehlkopfes)
  • Computergestützte Stimmanalyse
  • Stimmeignungsuntersuchungen für Stimm- und Sprechberufe

 

Technische Ausstattung

 

  • Stroboskopie und Videodokumentation
  • Stimmfeldmessung
  • Computergestützte Stimmanalyse
  • Flexible fieberoptische Endoskopie
  • Mainzer Kindertisch
  • Tonaudiometrie
  • Sprachaudiometrie (Freiburger, Mainzer und Göttinger Test)
  • Freifeld- und Konditionierungsaudiometrie
  • Otoakustische Emissionen (TEOAE, DPOAE)
  • Brainstem Electric Response Audiometry (BERA, NN-BERA, AABR)
  • Kupplermessungen für Hörgeräte
  • Moderne audiometrische Programme (dichotisches Hören, OLSA, OLKISA)

 

Normalerweise findet das erste Hörscreening in der Geburtsklinik statt. Falls dies auffällig war, sorgen Sie sich nicht zu sehr. In vielen Fällen sind verbliebenes Fruchtwasser im Mittelohr oder Unruhe des Babys die Ursachen.

 

Unsere speziell ausgebildeten Audiometristinnen verfügen über alle Möglichkeiten,  das Gehör Ihres Babys zu prüfen. In den allermeisten Fällen können wir Sie nach der ersten Vorstellung beruhigen.

 

Falls doch einmal Auffälligkeiten bestehen, folgen  weitere Untersuchungen (BERA=brainstem electric response audiometry) Es werden über Kopfhörer Click-Reize gegeben und so die ganz genaue Hörschwelle ermittelt.

 

Meistens können wir schon nach einem Termin Entwarnung geben, manchmal sind aber mehrere Termine notwendig, um eine sichere Aussage machen zu können.

 

Beim ungeborenen Kind im Mutterleib ist das Hören das erste, voll funktionierende Sinnessystem. Ist dieses gestört, können in der Folge auch andere Entwicklungsbereiche beeinträchtigt sein.

 

Es fehlen wichtige Sinnesinformationen, die für eine altersgerechte Entwicklung von Sprache, Lernen und Verhalten unabdingbar sind.

 

Uns liegt es ganz besonders am Herzen, Hörstörungen aller Art so früh wie möglich zu erkennen und zu behandeln. Dafür führen wir subjektive und objektive Hörprüfungen durch. 

 

Die Hörgeräteversorgung von Kindern unterliegt dabei ganz anderen Regeln als bei Erwachsenen.

 

Durch unsere hochspezialisierten Möglichkeiten können wir eine gute und erfolgreiche Versorgung mit Hörhilfen  auch in schwierigen Situationen gewährleisten. In der Regel begleiten wir  Sie und Ihr Kind bis zum 18. Lebensjahr, indem die Versorgung immer wieder optimal an die aktuellen Bedürfnisse angepasst wird.

 

Sprach- Sprech- und Stimmstörungen können vielfältige Ursachen haben und sowohl bei Kindern, als auch bei Erwachsenen jedes Alters auftreten.

 

Sprachstörung


Jedes Kind ist ein Individuum und entwickelt sich unterschiedlich.



Wir untersuchen Kinder und Jugendliche mit

 

  • Sprachstörungen ohne weiter Entwicklungsdefizite
  • Sprachstörungen bei weiteren Entwicklungsproblemen (z.B. Motorik, Kognition, Aufmerksamkeit, Aktivität, auffälliges Sozialverhalten, Schweigen, Hörstörungen usw.)
  • Sprachstörungen im Rahmen von Grunderkrankungen (z.B. Trisomie , Epilepsi, Lippen-Kiefer-Gaumenspalte etc.)

 

Je nach Befundung kann die Einleitung einer Therapie (Logopädie, interdisziplinäre Frühförderung) und /oder weitere interdisziplinäre Diagnostik erfolgen.

 

Sprechstörung

 

Bei einer Sprechstörung ist das Sprachvermögen an sich unauffällig allerdings sind die motorisch- artikulatorischen Fähigkeiten beeinträchtigt, wodurch lautliche Sprechnormen nicht verwirklicht werden können, z.B. bei

 

  • Artikulationsstörung
  • Näseln/ Rhinophonie
  • Stottern/Poltern
  • Dysarthrie 

 

Stimmstörung

 

Die Stimme ist in unserer heutigen Gesellschaft eines der wichtigsten Kommunikationsmittel. Viele Menschen arbeiten in so genannten Sprechberufen und sind daher auf eine leistungsfähige, klangvolle und gut funktionierende Stimme angewiesen.



Stimmstörungen können organisch, funktionelle, hormonelle, postoperativ,  tumorbedingte, unfallbedingte, entzündliche, neurologische und belastungsabhängige Ursachen haben.



Anhand der Anamnese, Begleitbefunde, der erhobenen phoniatrischen Befunde (Lupenlaryngoskopie und Stroboskopie) und logopädischer Befunde beraten wir zur Weiterbhandlung und Prognose. 

 

Sowohl durch Operationen im Hals-Nasen-Ohren-Bereich, als auch aufgrund neurologischer Erkrankungen ergeben sich Störungen der Sprache, des Sprechens oder bei der Nahrungsaufnahme.

 

Das Ziel der logopädischen Therapie ist es, durch intensives Training, die gesunden Funktionen so schnell wie möglich wieder herzustellen und auf dem Weg zur Genesung zu unterstützen. Dabei arbeitet das logopädische Team eng mit anderen Fachdisziplinen zusammen.

 

Unsere Leistungen für Sie sind: 

 

  • Diagnostik von Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen (z.B. computergestützte Stimmdiagnostik) 
  • Entwicklung einer individuell auf den Patienten abgestimmten Therapie mit anschließend regelmäßig stattfindenden Übungsbehandlungen 
  • Begleitende logopädische Versorgung im Rahmen eines stationären Aufenthaltes in unserer Klinik, z.B. nach Operationen im Hals-Nasen-Ohrenbereich oder aufgrund von neurologischen Erkrankungen
Helios St. Anna Klinik Duisburg
Albertus-Magnus-Straße 33
47259 Duisburg
Kontakt
Fax: (0203) 755 - 1610