Hernienzentrum

Als Hernie bezeichnet man eine Bruchlücke vor allem in der Bauchwand, aber auch im Bereich anderer Stützgewebe. Eine Hernie kann angeboren sein, wird aber meistens im Laufe des Lebens erworben. Die bekannteste Hernie ist der Leistenbruch. Im Hernienzentrum der DKD Helios Klinik bieten wir Ihnen das gesamte Spektrum der Hernienchirurgie an. Ob gesetzlich oder privat versichert: Am Hernienzentrum der DKD Helios Klinik Wiesbaden behandeln wir die Patienten aller Kassen!

So erreichen Sie uns

Sie haben Fragen oder möchten sich über unsere Leistungen informieren? Dann vereinbaren Sie gerne einen Termin mit uns.
Sprechzeiten

Hernienchirurgie-Sprechzeiten:

Hernienchirurgie-Sprechzeiten:

Telefon

(0611) 577-341/ -260
Freitags von 08.00 bis 14.00 Uhr
Unsere Qualität

Unsere Qualität

Neben der operativen Behandlung von Leisten-, Schenkel-, Nabel- und Bauchdeckenhernien zählen vor allem die Narbenhernien zu unserem speziellen Leistungsspektrum. Dabei haben wir uns u.a. auf schonende OP-Verfahren und minimal-invasive Techniken spezialisiert, im Bereich der Bauchdecke insbesondere das MILOS-Verfahren, dies bedeutet: Minimal Invasive, Less Open Sublay, das die Implantation eines Netzes in die Bauchdecke, aber außerhalb des Bauchraumes bei minimalen Operationsschnitten ermöglicht.
Alle Operationsverfahren unterliegen der fortlaufenden Dokumentation und Kontrolle durch die Deutsche Herniengesellschaft (DHG) und das Hernienregister Herniamed. Unsere Arbeit orientiert sich streng an den Leitlinien der Deutschen Herniengesellschaft (DHG) und den Leitlinien der Europäischen Herniengesellschaft (EHS).

Unsere OP-Verfahren im Überblick

Offenes OP-Verfahren:

  • OP nach Shouldice
  • OP nach Lichtenstein u.a.

Minimal-invasives Verfahren:

  • TAPP

 

Offenes Verfahren:

  • PUMP: Post Umbilical Mesh Repair
  • ggf. retromuskuläre Netzplastik: OP nach Rives

Minimal-invasives Verfahren:

  • Laparoskopisches IPOM (IntraPeritoneales Onlay Mesh)
  • MILOSMinimal Invasive, Less Open Sublay
  • ggf. retromuskuläre Netzplastik: OP nach Rives
  • MILOS
  • Operation nach Rives -Sublay Netzimplantaion
  • ggf. in Kombination mit
    • TAR – Transversus abdominis release nach Rosen
    • Bauchdecken-Komponenten-Separation nach Rives
  • TAP-Block: Transversus Abdominis Plane-Block
  • Rektusscheidenblock
Häufig gestellte Fragen Merkblatt für Patienten nach Leistenbruch-, Nabelbruch- und Narbenbruchoperationen in offener und laparoskopischer minimal-invasiver Technik (Bauchspiegelungsoperation)

Das könnte Sie auch noch interessieren