Wissenswertes zum Corona-Virus

Die Lage in Bezug auf die Ausbreitung des Corona-Virus ändert sich laufend. Dementsprechend passen wir in der Klinik unsere Vorgehensweise an.

Informieren Sie sich hier über alles Wichtige, was den Aufenthalt, die Behandlung und den Besuch im Helios Spital Überlingen betrifft.

Sicher und mit Augenmaß

Rückkehr zum „Normalbetrieb“

Rückkehr zum „Normalbetrieb“

Das Helios Spital Überlingen bietet schrittweise wieder elektive Behandlungen für seine Patientinnen und Patienten an. Hierfür hat die Klinik ein übergreifendes Konzept erarbeitet, das die sichere Versorgung der Patienten in den Mittelpunkt stellt. Ab 18. Mai sind Besuche eingeschränkt wieder möglich.

Die wichtigsten Fragen & Antworten aus unserer Klinik

Ab 18. Mai 2020 dürfen Patienten einen Besucher bzw. eine Besucherin pro Tag empfangen. Die Besuchszeit ist von 14:00 bis 18:00 Uhr und der Besuch darf höchstens eine Stunde dauern.

Besucher müssen sich am Empfang an- und abmelden und werden namentlich und unter Angabe der Kontaktdaten registriert. Zutritt hat nach wie vor nur, wer gesund ist. Außerdem dürfen Besuche nur in der grünen Zone stattfinden.

Die Besuchsregeln werden stufenweise und immer unter Berücksichtigung der aktuellen Situation im Landkreis angepasst. Besucher werden ausdrücklich gebeten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und sich an Abstands- sowie Hygieneregeln zu halten.

Findet die Elternschule statt?

Derzeit sind alle Veranstaltungen (Kreißsaalabend, Babycafé, Geschwisterkurs, Geburtsvorbereitung) abgesagt. Sie können sich unseren Kreißsaal übrigens auch digital anschauen.

Was ist mit dem Vorstellungstermin vor der Geburt?

Falls Sie einen Termin zur Vorstellung bei uns haben, dürfen Sie natürlich zu uns kommen - allerdings nur, wenn Sie

  • Keine Erkältungssymptome haben
  • in den letzten 14 Tagen NICHT in einem Risikogebiet waren
  • keinen Kontakt zu einem nachweislich COVID-19-positiven Patienten hatten.

Sollte eines dieser Kriterien nicht erfüllt sein, wenden Sie sich bitte direkt an unsere Hebammen, um das weitere Vorgehen persönlich abzustimmen. Hebammen Hotline (07551) 9477-5933. Zu Vorstellungsterminen kommen Sie bitte alleine.

Wenn Sie zur Entbindung kommen, melden Sie sich kurz vorher an, damit unser Kreißsaalteam Bescheid weiß und sich entsprechend vorbereiten kann.

Wer darf mich begleiten?

Zur Entbindung dürfen Sie selbstverständlich ihren Partner oder eine andere Begleitperson mitbringen - vorausgesetzt er/sie ist gesund. Zu Vorstellungsterminen kommen Sie bitte alleine. Weitere Angehörige dürfen nicht mit in den Kreißsaal, auch nicht in den Warteraum, für sie gilt das Besuchsverbot.

Für unseren Kreißsaal gilt:

  • eine Begleitperson für die Geburt
  • kein Wechsel der Begleitperson
  • die Begleitperson muss im Kreißsaal bleiben
  • die Begleitperson darf nicht mit zur Kaiserschnitt-OP
  • die Begleitperson muss gesund sein

Werde ich anders behandelt, wenn ich Corona habe?

Auch wenn eine werdende Mutter positiv auf Covid-19 getestet wurde, findet die Entbindung im Kreißsaal unter Einhaltung der entsprechenden Schutz- und Hygienemaßnahmen statt, so wird es aktuell von der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) empfohlen.

Die betreuende Hebamme verbleibt die ganze Zeit bei der werdenden Mutter mit der zugehörigen Schutzkleidung. Der Arzt kommt ebenfalls in Schutzkleidung zur Geburt hinzu.

Nach der Geburt werden die Wöchnerin und das Baby in einem Isolationszimmer untergebracht, so wie es der Pandemieplan vorsieht.

Die Frauen bleiben so lange im Krankenhaus, wie es medizinisch notwendig ist. Wenn es der Mama gut geht, sie gewillt ist nach Hause zu gehen und medizinisch nichts dagegenspricht, dann ist eine frühzeitige Entlassung oder eine ambulante Geburt sinnvoll. 

Weitere Informationen

Hier finden Sie die Empfehlungen und einen Fragen-Antwort-Katalog der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe und des Robert Koch Instituts (siehe FAQ Punkt zur Schwangerschft) zum Themenbereich Schwangerschaft und mögliche Covid-19 Infektion.

Sie sind in den letzten 14 Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekommen, fühlen sich erkältet oder grippig und machen sich Sorgen wegen einer Corona-Virus-Infektion?

Melden Sie sich bitte telefonisch bei Ihrem Hausarzt oder am Wochenende unter der Telefonnummer 116 117.

Der Arzt wird eine Risikoeinschätzung vornehmen und Ihren Fall an das Gesundheitsamt weiterleiten. Sie werden anschließend direkt vom Gesundheitsamt kontaktiert und bekommen dann gegebenenfalls einen Termin zur Testung im zentralen Corona-Testzentrum des Gesundheitsamtes.

Bitte gehen Sie keinesfalls unangemeldet mit einem Verdacht auf Corona in Ihre Hausarztpraxis oder in die Notaufnahme unserer Klinik!

Wir testen in unserer zentralen Notaufnahme nicht regulär auf Corona. Wer im begründeten Verdachtsfall Symptome aufweist, wendet sich bitte telefonisch an die jeweilige Hausarzt-Praxis oder die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (Tel. 116 117).

Bis auf weiteres entfallen alle Besucherveranstaltungen und die Elternschule in der Klinik.

Die Cafeteria ist derzeit für externe Gäste nicht zugänglich. Wir bitten um Verständnis.

Patienten (aus der grünen Zone) und deren Besucher dürfen die Cafeteria aufsuchen unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen sowie unter Angabe ihrer Kontaktdaten (Löschung nach 14 Tagen). Die Zuweisung eines Tisches erfolgt durch das Cafeteria-Personal.

Die kostenfreie 24-Stunden-Hotline ist unter der Nummer (0800) 8 123 456 erreichbar.

Sie möchten die Klinik während der Corona-Pandemie unterstützen? Vielen Dank für Ihr Angebot! Bitte wenden Sie sich an Daniela Klesel, Pflegedirektorin vom Helios Spital Überlingen unter daniela.klesel@helios-gesundheit.de oder telefonisch an die Rezeption unter (07551) 9477-0.

Damit wir schnell auf Ihr Hilfsangebot zurückgreifen können, brauchen wir diese Angaben von Ihnen.

Verhaltensregeln in Zeiten von Corona

Aktuelle Sicherheitshinweise

Aktuelle Sicherheitshinweise

Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus möchten wir Sie bitten, folgende Sicherheitshinweise zu beachten:

  • Wir haben ein Besuchsverbot ausgesprochen und erlauben Besuche von Angehörigen nur in begründeten Ausnahmefällen.

  • Besucher mit Erkältungssymptomen haben derzeit keinen Zutritt zu unseren Stationen.

  • Wir geben Ihnen nicht die Hand. Das ist nicht unhöflich, sondern umsichtig.

  • Zum Schutz vor Diebstahl finden Sie bei uns derzeit oftmals keine Desinfektionsmittelspender. Im Bedarfsfall fragen Sie bitte unsere Mitarbeiter nach dem nächstgelegenen Spender.

  • Seife schützt in diesem Falle aber auch: Bitte waschen Sie sich die Hände mit Seife in den allgemein zugänglichen Besucher-WCs!