Wissenswertes zum Corona-Virus

Die Lage in Bezug auf die Ausbreitung des Corona-Virus ändert sich laufend. Dementsprechend passen wir in der Klinik unsere Vorgehensweise an.

Informieren Sie sich hier über alles Wichtige, was den Aufenthalt, die Behandlung und den Besuch im Helios Spital Überlingen betrifft.

Die wichtigsten Fragen & Antworten aus unserer Klinik

Besuchsregelung:

Das Helios Spital Überlingen bietet Besuchszeiten von 15 bis 18 Uhr an. Besucherinnen und Besucher müssen mindestens einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder eine FFP2 Maske tragen.

Alle Besucher müssen den Anamnesebogen ausfüllen

Der Besuch muss sich immer an der Information der Klinik an- und abmelden sowie einen Anamnesebogen ausfüllen.

Berechtigungsnachweise für Zutritt

Vor Zutritt zu Klinik muss ein Berechtigungsnachweis ("3G") vorgelegt werden: Besucherinnen und Besucher müssen ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis vorlegen. Als Nachweis wird ein maximal 24 Stunden alter negativer Schnelltest oder ein 48 Stunden alter negativer PCR-Test einer zertifizierten Teststelle akzeptiert. Selbsttests sind nicht möglich. Keinen Testnachweis benötigen vollständig geimpfte Personen, bei denen die abschließende Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt. Hier reicht die Vorlage des Impfnachweises. Weiterhin sind an Covid-19 genesene Personen vom Schnelltest befreit, wenn die Erkrankung älter als vier Wochen und maximal sechs Monate zurückliegt sowie nachgewiesen werden kann.

Grundsätzlich sollten nur dringende und nicht verschiebbare Besuche in den Kliniken vorgenommen werden, um eine Gefährdung von Patientinnen und Patienten sowie Beschäftigten zu minimieren.

Maskenpflicht und Abstandsregeln 

Für alle Personen auf dem Klinikgelände gilt eine Maskenpflicht (mindestens medizinischer MNS) und der Mindestabstand von 1,5 Metern. Vor Betreten müssen die Hände desinfiziert werden.

Ausnahme auf Intensiv-/ IMC-Station:

Da auf diesen Stationen besonders vulnerable Patientengruppen liegen, bitten wir unsere Besucher, diese Patienten nur alleine zu besuchen. Besucher sind zudem verpflichtet, auf diesen Stationen eine FFP2-Maske zu tragen.

So treten Sie mit Ihren Angehörigen in Kontakt

Wenn Sie sich über den Gesundheitszustand Ihres Angehörigen informieren möchten, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Ihre Angehörigen sind weiterhin auf Ihren Stationszimmern mit dem Patiententelefon direkt erreichbar
  • Der persönliche Kontakt mit privatem Handy ist erlaubt
  • Sollte keine der beiden Möglichkeiten in Betracht kommen, zum Beispiel weil sich Ihr Angehöriger nach einer Operation nicht persönlich äußern kann, können Sie bei der Rezeption anrufen. Dort werden Sie auf die jeweilige Station verbunden. Die Patienten werden über diese Maßnahme persönlich informiert

Um unsere Mitarbeiter zu entlasten bitten wir Sie herzlich darum, nach Möglichkeit mit Ihrem Angehörigen direkt zu telefonieren. Vielen Dank im Voraus!

Wir sagen mit gutem Gefühl „JA“. Das Helios Sicherheitskonzept umfasst 10 Maßnahmen, die Erkrankte, Besucher und Mitarbeiter vor Corona schützen. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Die Cafeteria ist für externe Gäste geöffnet. Sie haben die Möglichkeit, in den Innenräumen sowie auf der Terasse zu essen. Dort versorgt Sie unser Cafeteria-Team mit frisch zubereiteten Mittagsmenüs. Die telefonische Bestellung der Menüs ist möglich. Für Patienten ist die Cafeteria ab 7:30 bis 14:30 Uhr geöffnet. 

  • Öffnungszeiten: 7.30-14.30 Uhr
  • Telefonische Bestellung möglich unter (07551) 94 77-2252
  • Zur Auswahl stehen vier Mittagsmenüs ab fünf Euro 
  • Innenräume dürfen nur mit 3-G-Regelung betreten werden (Geimpft, Genesen oder Getestet)

 

Sind die Familienzimmer im Helios Spital geöffnet?
Ja. Seit Donnerstag, 26. Mai, können Schwangere, die im Helios Spital Überlingen entbinden, wieder ein Familienzimmer zur optimalen Nachsorge buchen. Eine feste Begleitperson für die Entbindung und Unterbringung auf Station ist möglich, unter Einhaltung der Maskenpflicht.  

Herzliche, familiäre Atmosphäre
Mit dem Angebot unserer Familienzimmer möchten wir Ihnen in einer angenehmen Umgebung vor allem eines geben: Ruhe und Zeit. Die ersten Stunden und Tage mit Ihrem Nachwuchs sind etwas ganz Besonderes – genießen Sie diese Zeit gemeinsam.

Die Familienzimmer befinden sich in der geburtshilflichen Abteilung selbst, sodass die fachmedizinische und -pflegerische Versorgung von Ihnen und Ihrem Kind jederzeit gewährleistet ist: Wir sind für Sie da, rund um die Uhr.

Aufenthaltsdauer und Besuch
Der Aufenthalt nach einer normalen Geburt beträgt zwei bis drei Tage, nach einem Kaiserschnitt vier Tage, auf Wunsch kürzer, bei Bedarf länger. Die Begleitperson aus dem Kreissaal darf nun wieder mit im Familienzimmer wohnen. Die Hygienestandards aufgrund der Corona Pandemie sind weiterhin zu gewährleisten. Die Maskenpflicht sowie ein Abstandhalten von 1,5 Metern außerhalb des Familienzimmers gelten weiterhin.

Sollte es keine freien Kapazitäten für ein Familienzimmer geben, können die Väter oder die Begleitperson die Mutter und das Kind zu unseren generellen Besuchszeiten von 15 bis 17 Uhr. Hier gilt wie zu Beginn ebenfalls: ein Besucher pro Tag und Patient.

Testpflicht
Die Testung der Begleitperson zur Geburt mittels eines Antigen-Schnelltest wird durch unser Haus direkt bei der Aufnahme erbracht. Die Kosten belaufen sich auf rund 25 Euro für die Begleitperson. Anderweitige Testes können in diesem Fall leider nicht akzeptiert werden. Keinen Test benötigen vollständig geimpfte Personen, bei denen die abschließende Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt. Weiterhin sind an Covid-19 genesene Personen vom Nachweis befreit, wenn die Erkrankung mindestens vier Wochen und maximal sechs Monate zurückliegt.

Findet die Elternschule statt?

Veranstaltungen dürfen wieder stattfinden (Kreißsaalabend, Babycafé, Geschwisterkurs, Geburtsvorbereitung). Wir informieren Sie, sobald Termine festgelegt sind. Sie können sich unseren Kreißsaal übrigens auch digital anschauen.

Was ist mit dem Vorstellungstermin vor der Geburt?

Falls Sie einen Termin zur Vorstellung bei uns haben, dürfen Sie natürlich zu uns kommen - allerdings nur, wenn Sie:

  • Keine Erkältungssymptome haben
  • keinen Kontakt zu einem nachweislich COVID-19-positiven Patienten hatten.

Sollte eines dieser Kriterien nicht erfüllt sein, wenden Sie sich bitte direkt an unsere Hebammen, um das weitere Vorgehen persönlich abzustimmen. Hebammen Hotline (07551) 9477-5933. Zu Vorstellungsterminen kommen Sie bitte alleine.

Wenn Sie zur Entbindung kommen, melden Sie sich kurz vorher an, damit unser Kreißsaalteam Bescheid weiß und sich entsprechend vorbereiten kann.

Wer darf mich begleiten?

Zur Entbindung dürfen Sie selbstverständlich ihren Partner oder eine andere Begleitperson mitbringen - vorausgesetzt er/sie ist gesund. Zu Vorstellungsterminen kommen Sie bitte alleine. Weitere Angehörige dürfen nicht mit in den Kreißsaal, auch nicht in den Warteraum.

Für unseren Kreißsaal gilt:

  • eine Begleitperson für die Geburt
  • kein Wechsel der Begleitperson
  • die Begleitperson muss im Kreißsaal bleiben
  • die Begleitperson darf nicht mit zur Kaiserschnitt-OP
  • die Begleitperson muss gesund sein

Werde ich anders behandelt, wenn ich Corona habe?

Auch wenn eine werdende Mutter positiv auf Covid-19 getestet wurde, findet die Entbindung im Kreißsaal unter Einhaltung der entsprechenden Schutz- und Hygienemaßnahmen statt, so wird es aktuell von der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) empfohlen.

Die betreuende Hebamme verbleibt die ganze Zeit bei der werdenden Mutter mit der zugehörigen Schutzkleidung. Der Arzt kommt ebenfalls in Schutzkleidung zur Geburt hinzu.

Nach der Geburt werden die Wöchnerin und das Baby in einem Isolationszimmer untergebracht, so wie es der Pandemieplan vorsieht.

Die Frauen bleiben so lange im Krankenhaus, wie es medizinisch notwendig ist. Wenn es der Mama gut geht, sie gewillt ist nach Hause zu gehen und medizinisch nichts dagegenspricht, dann ist eine frühzeitige Entlassung oder eine ambulante Geburt sinnvoll. 

Weitere Informationen

Hier finden Sie die Empfehlungen und einen Fragen-Antwort-Katalog der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe und des Robert Koch Instituts (siehe FAQ Punkt zur Schwangerschft) zum Themenbereich Schwangerschaft und mögliche Covid-19 Infektion.

Sie fühlen sich erkältet oder grippig und machen sich Sorgen wegen einer Corona-Virus-Infektion?

Melden Sie sich bitte telefonisch bei Ihrem Hausarzt oder am Wochenende unter der Telefonnummer 116 117.

Der Arzt wird eine Risikoeinschätzung vornehmen und Ihren Fall an das Gesundheitsamt weiterleiten. Sie werden anschließend direkt vom Gesundheitsamt kontaktiert und bekommen dann gegebenenfalls einen Termin zur Testung im zentralen Corona-Testzentrum des Gesundheitsamtes.

Bitte gehen Sie keinesfalls unangemeldet mit einem Verdacht auf Corona in Ihre Hausarztpraxis oder in die Notaufnahme unserer Klinik!

Die kostenfreie 24-Stunden-Hotline ist unter der Nummer (0800) 8 123 456 erreichbar.

Jetzt ins Krankenhaus? Aber sicher!

Wir kennen die Sorge, sich mit dem neuartigen Virus anzustecken. Mit dem Helios Sicherheitskonzept haben wir 10 Maßnahmen aufgestellt, die Sie und Ihren Besuch optimal vor einer Infektion schützen. Für ein sicheres Gefühl.