Neuer Chefarzt in der Orthopädie und Unfallchirurgie
Pressemitteilung

Neuer Chefarzt in der Orthopädie und Unfallchirurgie

Überlingen

Dr. Felix Ott übernimmt ab 15. Januar 2021 die Chefarztposition in der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Helios Spital Überlingen. Zuvor leitete er die Abteilung kommissarisch. Seine Schwerpunkte sind die Knie-, Hüft- und Schulter- Endoprothetik sowie die Alterstraumatologie und Unfallchirurgie.

Der ehemalige Chefarzt Dr. Steffen Heck hatte im Juni 2020 nach vier Jahren auf eigenen Wunsch die Klinik verlassen, um einer neuen beruflichen Herausforderung nachzugehen. Seit dem leitete der 41-jährige Dr. Felix Ott die Abteilung kommissarisch. „In den vergangenen Monaten hat Dr. Ott seine Führungsqualitäten unter Beweis gestellt“, erklärt der Ärztliche Direktor Dr. Christoph Miltenberger. „Er ist den Herausforderungen vollumfänglich gewachsen, kennt die Klinik bereits seit fünf Jahren und wird von unseren Patienten und niedergelassenen Ärzten ebenso wie vom Team und den Kollegen sehr geschätzt“, so Dr. Miltenberger weiter.

Für Dr. Ott ist die Chefarztposition der nächste logische Karriereschritt, nachdem er 2015 als Oberarzt ins Helios Spital kam und drei Jahre später zum Leitenden Oberarzt ernannt wurde. „In den vergangenen Monaten ist die Entscheidung für die Chefarztposition in mir gereift. Als junger Vater zählt für mich auch der Rückhalt meiner Familie. Nachdem die kommissarische Leitung sehr gut geklappt hat und auch mein Team in der Klinik hinter mir steht, freue ich mich nun auf meine neue Rolle als Chefarzt“, so Dr. Ott.

Alles aus einer Hand

Der Experte für künstlichen Gelenkersatz begleitet seine Patienten kontinuierlich von der Diagnosestellung über den operativen Eingriff bis hin zu Nachsorge. „Das ist eine Besonderheit unserer Klinik“, betont Dr. Ott. „Denn in der Regel haben Patienten in anderen Kliniken wechselnde Ansprechpartner. Wir bieten hingegen alles aus einer Hand. Dadurch entsteht ein besonderes Vertrauensverhältnis“, so Dr. Ott.

Schwerpunkte der Abteilung

Auch in 2021 wird der Schwerpunkt der Abteilung auf der Endoprothetik und Alterstraumatologie liegen, neben der Versorgung aller orthopädischer Krankheitsbilder von den Händen über die Wirbelsäule bis zu den Füßen. Zudem erfüllt die Fachabteilung alle personellen, apparativen und räumlichen Voraussetzungen, um Patienten mit schweren Unfällen – auch Arbeitsunfällen - stationär und operativ versorgen zu können. Die Klinik ist als regionales Traumazentrum zertifiziert.

Zur Person

Dr. Felix Ott wurde 1979 in Tübingen geboren. Der Familienvater ist verheiratet und hat einen Sohn. Sein Medizinstudium absolvierte er an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Durch seine Aus- und Weiterbildung in der BG Unfallklinik Tübingen sowie in der Orthopädischen Klinik der Universität Tübingen erlangte er seinen Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle Unfallchirurgie und wurde Durchgangsarzt der Berufsgenossenschaften. Der Chirurg ist spezialisiert auf die Knie-, Hüft- und Schulter- Endoprothetik, Alterstraumatologie und Unfallchirurgie.

 


Das Helios Spital Überlingen befindet sich in einer der schönsten Regionen Deutschlands am Bodensee. Das leistungsfähige Krankenhaus bietet rund um die Uhr kompetente medizinische Versorgung. Dazu gehören unter anderem die Versorgung von schwerverletzten Patienten im regionalen Traumazentrum, ein zertifiziertes Gefäß-, Brust- sowie Darm-Leber-Pankreas-Zentrum. In zehn medizinischen Fachrichtungen werden jährlich rund 10.000 stationäre und 20.000 ambulante Patienten versorgt. Rund 400 Mitarbeiter setzen sich jeden Tag für das Wohl der Patienten ein. Unsere Patientenzimmer mit Sicht über den Bodensee sowie die persönliche Atmosphäre helfen sich wohlzufühlen und schnell zu genesen.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 110.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien. Rund 21 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2019 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,2 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 89 Kliniken, 128 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sechs Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,6 Millionen Patienten behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland 73.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 51 Kliniken, 71 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15,4 Millionen Patienten behandelt, davon 14,6 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 37.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über drei Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt:
Claudia Prahtel
Unternehmenskommunikation
Telefon:  (07551) 9477-5501
Mobil: 0173 475 09 24
E-Mail: claudia.prahtel@helios-gesundheit.de