Leistungen

Dem Herzschlag auf die Sprünge helfen

Dem Herzschlag auf die Sprünge helfen

Gerät das Herz aus dem Takt, können kleine Geräte wie ein Herzschrittmacher oder ein Defibrilator helfen. Das Einsetzen in den Körper ist im Helios Spital Überlingen ein Routineeingriff.

Man Unterscheidet prinzipiell zwischen zu schnellem (Tachykardie) und zu langsamen (Bradykardie) Herzrhythmusstörungen. Alle gängigen Schrittmacher Aggregate werden bei uns implantiert

Zu langsamer Herzschlag

Ein Herzschrittmacher dient zur der Behandlung von Beschwerden, die durch einen zu langsamen Herzschlag verursacht werden (bradykarde Herzrhythmusstörungen). Der kleine elektrische Taktgeber überwacht den Herzrhythmus – und beschleunigt ihn bei Bedarf.

Der Herzschrittmacher wird in der Regel im Brustbereich unterhalb des Schlüsselbeines eingesetzt. Der kleine Eingriff erfolgt unter lokaler Betäubung während eines kurzen stationären Aufenthaltes.

So funktioniert ein Herzschrittmacher

Zwei dünne Drähte (Elektroden) verbinden den Herzschrittmacher mit dem Herzen, wo sie die Aktivität des Herzmuskels messen. Ist der Rhythmus zu langsam, gibt ein Impulsgenerator im Innern des Geräts elektrische Impulse ab. Über die Elektroden werden die elektrischen Signale zum Herzen geleitet, damit es schneller schlägt.

Komplikationen sind sehr selten und meist unproblematisch behandelbar. In Absprache mit Ihrem Hausarzt bieten wir Ihnen eine ambulante Nachsorge an.

Zu schneller Herzschlag

Bei tachykarden Herzrhythmusstörungen muss häufig differenziert werden.

  • Kommen diese aus der Herzhauptkammer sind sie potentiell lebensbedrohlich. In diesem Fall kann eine implantierbarer Defibrillator für Sicherheit sorgen.

  • Weitere tachykarde Herzrhythmusstörungen, z.B. aus den Herzvorkammern, können in unsere Abteilung invasiv, d.h. mit Hilfe bestimmter Herzrhythmusherzkatheter untersucht werden.

Wir halten dafür einen hochmodernen Messplatz inklusive elektro-anatomischer 3D-Rekonstruktion des Herzens vor und können so schonend und millimetergenau Herzrhythmusstörungen im Herzen behandeln.

Den Herzschlag rund um die Uhr im Blick

Patienten bei denen wir eine Herzrhythmusstörung vermuten, die aber noch nicht bewiesen ist können wir auf unserer Telemetrie-Station beobachten. Dabei wird der Herzschlag rund um die Uhr beobachtet und aufgezeichnet, ggf. über mehrere Tage und entsprechend ausgewertet. Dabei muss eine/e Patient/in nicht an einem Monitor im Bett verbleiben, sondern kann sich bequem auf Station bewegen.