(0800) 8 123 456 Ihre Ansprechpartner Helios Hotline
Kleiner Schnitt, große Wirkung
Pressemitteilung
Minimalinvasive Herzchirurgie im Helios Klinikum Siegburg

Kleiner Schnitt, große Wirkung

Siegburg

1270 herzchirurgische Eingriffe alleine im vergangenen Jahr: Als eines der wenigen hochspezialisierten Zentren Deutschlands deckt die Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie des Helios Herzzentrum Siegburg mittlerweile das gesamte operative Spektrum der modernen Erwachsenenherzchirurgie ab.

Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem minimalinvasive Operationstechniken, mit deren Hilfe weitestgehend auf die Eröffnung des Brustbeines verzichtet und stattdessen über ein kleines „Schlüsselloch“ direkt am Herzen operiert werden kann. Auch perspektivisch sind weitere Neuerungen geplant, die das herzchirurgische Angebot am Standort Siegburg weiter ausbauen und gleichzeitig neue Akzente im Bereich „High-End-Medizin“ setzen werden.

„Schon heute können wir in Siegburg rund 90 Prozent unseres Portfolios minimalinvasiv,
d. h. über einen kleinen, etwa vier Zentimeter langen, seitlichen Schnitt operieren. Das betrifft in erster Linie die Mitral- und Aortenklappen-Chirurgie sowie Doppelklappeneingriffe, aber auch die Bypasschirurgie am schlagenden Herzen“, erklärt Prof. Dr. med. Farhad Bakhtiary, Chefarzt der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie am Helios Klinikum Siegburg. Als einer der wenigen hochspezialisierten Experten greift er dabei auf die sogenannte „Schlüssellochtechnologie“ zurück, mit Hilfe derer er über kleine Zugangswege für die Operationsgeräte direkt am Herzen operiert. Die Sichtkontrolle gewährleisten dabei hochmoderne Instrumente wie etwa spezielle Endoskope und 3D-Kameras. Letztere übertragen die aufgezeichneten Bilder des Herzens in Echtzeit auf einen zusätzlichen Monitor im Operationssaal, wodurch auch kleinste Strukturen wie beispielsweise Herzklappen abgebildet, beurteilt und schließlich rekonstruiert werden können – ein Verfahren, dass im engen Brustraum viel Fingerspitzengefühl und vor allem jahrelange Erfahrung des Chirurgen erfordert.

Dabei sprechen die Vorteile der minimalinvasiven Herzchirurgie für sich: Bei konventionellen Verfahren wird bislang das gesamte Brustbein des Patienten eröffnet und aufgespreizt, um überhaupt operieren zu können – ein Eingriff, der nicht nur mit Schmerzen, sondern insbesondere auch mit einem langen Heilungsprozess verbunden ist. Gerade für ältere und Risiko-Patienten stellt dies eine zusätzliche Belastung zur Operation dar. „Durch minimalinvasive Zugangswege bleibt das Brustbein intakt, es wird keine Rippe gebrochen. Das Ergebnis: die Patienten erholen sich schneller, sind bereits nach wenigen Tagen weitgehend schmerzfrei und können aufstehen. Als Chirurg sollte man sich also immer vor Augen halten, nachhaltig zu denken“, erläutert Bakhtiary.

Das Herzzentrum des Helios Klinikum Siegburg bietet ihm dabei eine ausgezeichnete Basis für die Weiterentwicklung seiner medizinischen und operativen Schwerpunkte: Neben idealen Voraussetzungen auf höchstem technischen Niveau, kann sich Prof. Bakhtiary auf ein erfahrenes und eingespieltes Team speziell ausgebildeter Chirurgen, Anästhesisten sowie Pflege- und Funktionskräfte verlassen.

Um das herzchirurgische Angebot zukünftig weiter auszubauen und die medizinischen Innovationen voranzutreiben, sind die Anschaffung eines zusätzlichen 3D-Turms sowie eines sogenannten Da Vinci-OP-Roboters zum besonders schonenden Vorgehen bei komplexen herzchirurgischen Eingriffe geplant. Perspektivisch ist zudem die Erweiterung des Zentral-OPs um einen Hybridraum – einer Kombination aus Herzkatheterlabor und voll ausgestattetem herzchirurgischem Operationsaal – angedacht. In enger Zusammenarbeit zwischen den kardiologischen und herzchirurgischen Teams soll so ein multidisziplinäres Konzept entwickelt werden, das darauf abzielt, Patienten mit schweren Herzerkrankungen vollständig in nur einer Sitzung zu behandeln – Neuerungen, mit denen das Siegburger Klinikum zukünftig ein noch breiteres Spektrum verschiedenster Therapieoption bietet und damit auch weiterhin in die bestmögliche Patientenversorgung auf höchstem medizinischen Niveau investiert.

 

Pressekontakt:
Carina Martinetz
Unternehmenskommunikation
Telefon: (02241) 18-7291
E-Mail: carina.martinetz@helios-gesundheit.de