Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen rund um Corona.
Die Telefonnummer unserer kostenlosen Corona-Hotline lautet: (0800) 8 123 456

Lymphdrainage: Gezielte Massage gegen den Lymphstau

Wenn sich Lymphflüssigkeit im Gewebe staut, führt dies zu unangenehmen Schwellungen. Spezielle Massagen wie die Lymphdrainage mobilisieren sanft gestaute Flüssigkeit und können Schwellungen reduzieren.

Massagen lösen Verspannungen, regen die Durchblutung an und können schmerzlindernd sein. Spezielle Massagen wie die Lymphdrainage können den Lymphabfluss begünstigen und damit Schwellungen reduzieren.

Bei der manuellen Lymphdrainage wird das betroffene Gebiet, meist eine Schwellung an Armen oder Beinen, mit rhythmischen, kreisenden und pumpenden Bewegungen massiert. Ziel ist es, angestaute Gewebeflüssigkeit zu mobilisieren, damit diese über die Lymphknoten abtransportiert werden kann. Betroffene spüren die Veränderung, weil das Gewebe weicher wird und sich die Beweglichkeit verbessert.

Besonders häufig werden Lymphdrainagen bei Tumoren, Lymphknotenentfernungen, orthopädischen oder traumatologischen Erkrankungen mit Schwellungen eingesetzt.