Die beiden ehemaligen DRK-Kliniken in Kassel-Wehlheiden und Kaufungen gehören seit dem 27. September 2021 zur Helios Kliniken Gruppe. Helios investiert mehr als 50 Millionen Euro in die Kasseler Kliniken. Weitere Informationen 

0561 3086-0
Fundierte Expertise

Neurozentrum Kassel

Das Neurozentrum Kassel bündelt umfangreiche und fundierte Expertise sämtlicher Fachbereiche zur Behandlung von neurologischen Erkrankungen – einzigartig in der Region. Diagnose, Therapie und Rehabilitation aus einer Hand.

Gebündelte Kompetenz und fundierte Expertise

Diagnose, Therapie und Rehabilitation von neurologischen Erkrankungen in einem Haus. Behandlung neurologischer Erkrankungen verschiedenster Komplexitätsgrade.

Durch enge Zusammenarbeit unserer Spezialistinnen und Spezialisten aus unterschiedlichen Fachrichtungen und verschiedenen Berufsgruppen erreichen wir für unsere Patientinnen und Patienten eine optimale Behandlung. Patientinnen und Patienten mit neurologischen Erkrankungen – also Erkrankungen des Nervensystems wie beispielsweise Schlaganfall,  Epilepsie oder chronische Rückenschmerzleiden – nehmen in den letzten Jahren stark zu. Gleichzeitig wächst der Grad an wissenschaftlichen Erkenntnissen und Behandlungskonzepten. Umso wichtiger ist eine fächer- und berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit. Diesem Anspruch werden wir im Neurozentrum Kassel gerecht.

Spezialisierungen

Schlaganfallmedizin, Traumatologie und die Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen sind wichtige Bausteine des Neurozentrum Kassel. Zusätzlich verfügen wir über eine Fachübergreifende Frührehabilitation sowie eine Neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation Phase B zur weiteren Versorgung unserer Patientinnen und Patienten. Ein Medizinisches Versorgungszentrum zur ambulanten Diagnostik und Behandlung ergänzt unser Angebot.

Patientinnen und Patienten mit akuten und chronischen Wirbelsäulenleiden nehmen stetig zu. In diesem Bereich ist eine Zusammenarbeit unterschiedlicher Fachdisziplinen sehr wichtig, um einen optimalen Behandlungserfolg zu erzielen. Neben einer ausführlichen Diagnostik mittels Bildgebung durch die Neuroradiologie bietet unser Zentrum eine erweiterte elektrophysiologische Diagnostik. Hier kann durch Messung der Nerven und Nervenbahnen der Ort einer Schädigung eingegrenzt und Aussagen über die Funktion getätigt werden. Erst wenn die Diagnose klargestellt wurde, kann eine gezielte Therapie beginnen. Durch die Möglichkeiten von konservativen, interventionellen und operativen Maßnahmen bieten wir unseren Patientinnen und Patienten ein breites Spektrum. Insbesondere bei chronischen Schmerzsyndromen ist ein multimodaler Ansatz, also eine Behandlung durch unterschiedliche Fachdisziplinen wie Krankengymnastik, Schmerztherapie, Neurologen oder Orthopäden und Neurochirurgen wichtig, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Unser Neurozentrum verfügt über eine eigene Schlaganfalleinheit (Stroke Unit). Hier werden Patienten mit unterschiedlichen Schlaganfällen behandelt. Hierfür sind eine rasche Diagnostik und Therapie notwendig (Schlaganfall ein Notfall). Die Patientinnen und Patienten werden über unsere Zentrale Notaufnahme über die Neurologie aufgenommen. Auf der Stroke Unit erfolgt eine sofortige Behandlung der Patientinnen und Patienten. Auch hier ist die Zusammenarbeit zwischen den unterschiedlichen Fachgruppen wichtig. Schwer betroffene Patientinnen und Patienten können auf der gemeinsamen Intensivstation versorgt werden. Eine Weiterbehandlung unserer Patientinnen und Patienten ist über die Neurologische Frührehabilitation Phase B und die Geriatrie unseres Hauses möglich.

Die Helios Kliniken Kassel sind zertifiziertes Traumazentrum. Patientinnen und Patienten, die verunglücken und sich traumatische Erkrankungen zuziehen, wie beispielsweise Knochenbrüche oder auch Verletzungen des Schädels oder Gehirns werden gemeinsam auf unserer Intensivstation behandelt. Auch hier steht ein Behandlungsteam aus Unfallchirurgen / Orthopäden, Neurochirurgen, Neurologen und Intensivmedizinern sowie unterschiedlichen Therapeuten zur optimalen Behandlung zur Verfügung.

Zur Rehabilitation stationärer Patientinnen und Patienten verfügt unser Krankenhaus über eine Fachübergreifende Frührehabilitation sowie eine Neurologische Frührehabilitation der Phase B. Hier werden schwer betroffene Patienten nach dem akuten stationären Aufenthalt weiter behandelt und die Behandlung fortgeführt. Zusätzlich versorgt unsere geriatrische Abteilung ältere Patienten mit unterschiedlichen Krankheitsbildern. Davon profitieren sowohl unsere eigenen Patienten als auch Patienten anderer Krankenhäuser, die zur weiteren Rehabilitation zu uns verlegt werden können, um von einer Weiterbehandlung zu profitieren.

Über unser Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) besteht die Möglichkeit einer ambulanten Diagnostik und Behandlung. Hier steht eine Vielzahl unterschiedlicher Fachabteilungen zur Verfügung. Im Rahmen einer ambulanten Behandlung kann eine stationäre Krankenhausbehandlung häufig vermieden werden. Darüber hinaus besteht über unser MVZ die Weiterbehandlung nach einem stationären Krankenhausaufenthalt, beispielsweise wenn Kontrolluntersuchungen durchgeführt werden sollten.

Top Behandlung dank einzigartiger Vernetzung

Die enge Zusammenarbeit unserer Spezialistinnen und Spezialisten aus unterschiedlichen Fachrichtungen und verschiedenen Berufsgruppen ist es, die unsere Arbeit einzigartig macht. Dieser Austausch ermöglicht es, ein umfassendes Bild der Erkrankungen unserer Patientinnen und Patienten zu bekommen und eine bestmögliche Versorgung zu erreichen.