Klinische Maximalversorgung in erholsamer Umgebung

Klinische Maximalversorgung in erholsamer Umgebung

Berlin-Buch wird der „grüne Norden“ von Berlin genannt. Das Helios Klinikum steht auf historischem und parkähnlichem Gelände, umgeben von viel Natur. Die Verkehrsanbindung an das Zentrum Berlins ist hervorragend.

Der Ortsteil Berlin-Buch

Berlin-Buch ist ein Ortsteil des Bezirks Pankow, 18 Kilometer vom Zentrum der Hauptstadt entfernt. Buch ist über die S-Bahn und die Autobahn angebunden und schnell zu erreichen. Schlosspark Buch, Bucher Wald und der Naturschutzpark Barnim liegen in direkter Nachbarschaft des Klinikgeländes. Berlin-Buch zählt ca. 14.000 Einwohner und ist als innovativer Gesundheitsstandort mit über 100-jähriger Tradition etabliert.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde hier ein parkähnliches Klinikgelände errichtet, auf dem heute das Helios Klinikum Berlin-Buch liegt.

 

Der Klinikcampus C. W. Hufeland

Das Gelände des Klinikcampus C. W. Hufeland befindet sich zwischen der Schwanebecker Chaussee, der Karower Straße und dem Lindenberger Weg unweit des S-Bahnhofs Berlin-Buch. Es schließt fast unmittelbar an den Schlosspark Buch mit der historischen Schlosskirche an. Die denkmalgeschützten, im Pavillonsystem angeordneten Häuser des Berliner Stadtbaurats Ludwig Hoffmann (1852-1932) prägen mit ihrer eindrucksvollen Rotziegelarchitektur das Bild. Das parkähnliche Gelände entfaltet zu jeder Jahreszeit einen besonderen Reiz. Zusammen mit dem Klinik-Neubau von 2007 bilden Teile der historischen Anlagen heute das Helios Klinikum Berlin-Buch.

Die Panke im Schlosspark Berlin-Buch

Der Schlosspark Buch

Anschließend an das Klinikgelände – auf halbem Weg zum S-Bahnhof und zum Einkaufszentrum Buchs - liegt der Schlosspark Buch.  Im 17. Jahrhundert als holländischer Barockgarten angelegt, wurde er später in einen landschaftlichen Garten englischen Stils umgewandelt. Seit dem Verkauf an die Stadt Berlin im 19. Jahrhundert war das Gut für die Bevölkerung zugänglich. Das Schloss wurde 1961 abgerissen. Der alte Baumbestand, die historischen Wege und die von vielen Brücken überspannten Wasserläufe sorgen für Abwechslung. Eine der kleinen Brücken über die Panke, die sich hier entlangschlängelt, soll die kleinste von ganz Berlin sein.

Die Schlosskirche Buch

Die Bucher Kirche zählt zu den schönsten Barock-Sakralbauten in Berlin-Brandenburg und ist das bedeutendste historische Bauwerk von Buch. Errichtet 1731, ist der Grundriss der Kirche einem griechischen Kreuz ähnlich. Über der Vierung erhob sich ein Kuppelbau mit einem mächtigen zentralen Turm. Nachdem die Kirche 1943 durch einen Bombenangriff zerstört wurde, erfolgte in den Jahren 1950 bis 1953 der vereinfachte Wiederaufbau ohne Turm. Von 1995 bis 2000 wurde die Kirche umfassend saniert. In der vom mittelalterlichen Vorgängerbau übernommenen Gruft unter dem östlichen Flügel befinden sich über zwanzig historische Grabstätten.

Der Naturpark Barnim

Der rund 750 Quadratkilometer große Naturpark Barnim beginnt einige hundert Meter nördlich des Klinikstandortes. Er ist das einzige gemeinsame Großschutzgebiet der Länder Brandenburg und Berlin. Rund 5,4 Prozent der Fläche befinden sich in den nördlichen Berliner Stadtbezirken Pankow und Reinickendorf. Vor allem die großflächigen Wälder und Forsten prägen das Landschaftsbild des Naturparks. Hinzu kommen zahlreiche Seen, Moore und fast unberührte Fließtäler. Mit Besucherzentren und markierten Wanderwegen ist der Naturpark Barnim für Ausflüge für die ganze Familie geeignet.