„Infused Water“: Der beste Durstlöscher des Sommers

„Infused Water“: Der beste Durstlöscher des Sommers

Berlin

Wasser aus der Leitung plus Geschmack aus dem Garten mit Obst, Gemüse und Kräutern – am besten in Kombination und wie es individuell gefällt: Infused Water ist wunderbar erfrischend und optisch ansprechend!

  • Die Top-Five-Rezepturen der Ökotrophologin Bianka Schmidt
  • Ein gesunder Erwachsener braucht täglich 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit, bei Hitze, Krankheiten, Sport oder körperlicher Arbeit mehr.

Was macht Wasser im Körper des Menschen?

Wasser ist der quantitativ wichtigste Bestandteil im menschlichen Körper und für lebensnotwendige Prozesse unverzichtbar. Erwachsene haben einen Wasseranteil von 50 bis 60 Prozent, Säuglinge von 70 Prozent. Über die Nieren, beim Atmen und Schwitzen geht Wasser verloren. Schon ein Flüssigkeitsverlust von drei Prozent führt zu körperlichen und geistigen Leistungseinschränkungen. Deshalb sollte man immer auf eine ausreichende Wasseraufnahme achten.

Welche Trinkmenge ist optimal?

Bei Abnahme des Gesamtkörperwassers um 0,5 Prozent entsteht ein Durstgefühl. Das nimmt mit sinkendem Wassergehalt zu. Tritt es ein, zeigt es bereits eine negative Bilanz. Fazit: nicht erst bei Durstgefühl trinken, sondern regelmäßig zu jeder Mahlzeit und besonders an heißen Sommertagen auch zwischendurch. Ein gesunder Erwachsener braucht täglich zirka 1,5 bis 2 Liter, bei großer Hitze, bestimmten Krankheiten, Sport oder körperlich anstrengender Arbeit gerne mehr.

Die Ökotrophologin empfiehlt:

Am besten sind Getränke, die keine oder wenige Kalorien haben. „Wenn Sie pures Wasser geschmacklich sowie optisch nicht überzeugt, kann man dies mit frischen Früchten, Kräutern und Gemüse aufpeppen. So werden Kalorien und Zucker gespart, aber Vitamine aufgenommen“, empfiehlt Bianka Schmidt, Ökotrophologin und Diätassistentin im Helios Klinikum Berlin-Buch.

„Trinken ist wichtig, aber bitte ohne Zucker“

, so Schmidt.

Und so geht Infused Water:

Wasser und frische Zutaten in eine Karaffe geben und (je nach Bedarf bis zu einigen Stunden) im Kühlschrank ziehen lassen. Je länger, desto aromatischer wird es. Das Wasser kann aber auch sofort getrunken werden. Vorgaben, welche und wie viele Früchte verwendet werden, gibt es nicht. Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

Unsere Favoriten:

  • Früchte: Zitrusfrüchte, Beeren, Melone, Äpfel, tropische Früchte
  • Gemüse: Fenchel, Salatgurke
  • Kräuter & Gewürze: Minze, Zitronenmelisse, Basilikum, Ingwer, Rosmarin, Lavendel, Thymian, Petersilie, Estragon, Salbei 

Gut zu wissen:

Wenn Sie das zubereitete Wasser am Tag nicht vollständig trinken, können Sie aus dem Rest Eiswürfel machen. Passt gut zum Aufpeppen anderer Getränke.

Die Top-Five-Rezepturen der Ökotrophologin Bianka Schmidt

1. Melonen-Limetten-Minz-Gurken-Wasser

  • Wasser
  • Wassermelone, geschnitten
  • Limette, gepresst oder in Scheiben geschnitten
  • Frische Minzblätter
  • Gurke, in Scheiben geschnitten

2. Erdbeer-Ananas-Apfel-Wasser

  • Wasser
  • Erdbeeren, geschnitten
  • Ananas, geschnitten
  • Apfel, geschnitten

3. Kirsch-Zitronen-Wasser

  • Wasser
  • Frische Kirschen, entsteint
  • Zitrone, gepresst oder in Scheiben geschnitten

4. Erdbeer-Orangen-Minz-Wasser

  • Wasser
  • Erdbeeren
  • Orangen, in Scheiben geschnitten
  • Frische Minzblätter

5. Gurken-Zitronen-Basilikum-Wasser

  • Wasser
  • Gurke, in Scheiben geschnitten
  • Zitrone, gepresst oder  in Scheiben geschnitten
  • Frische Basilikumblätter  

 

  Fotocredit:  Thomas Oberländer │ Helios Kliniken

Pressekontakt

Julia Talman

Junior Marketing Managerin
Julia Talman

E-Mail

Telefon

(030) 94 01-55534