Darf´s ein Schokohase mehr sein?

Darf´s ein Schokohase mehr sein?

Berlin

Wie viel Zucker am Tag darf es sein? Diese Frage beschäftigt viele Menschen jeden Alters besonders jetzt. Seit drei Wochen ist Kontaktsperre mit eingeschränktem Bewegungsradius wegen der Corona-Krise. Zuhause ist der Griff zum Schokohasen und zu Gummibärchen geradezu verlockend. Weil die Frage nach dem Zuckerkonsum aber jederzeit aktuell ist, haben wir Prof. Dr. med. Michael Ritter, Chefarzt der Angiologie, Endokrinologie und Diabetologie im Helios Klinikum Berlin-Buch gefragt, was der Zucker mit uns macht.

Was macht Zucker?

  • Die gute Nachricht: Zucker ist wichtig. Der Körper braucht ständig Energie und greift auf verschiedene Kohlenhydratquellen zurück. Dazu gehört Zucker - bekannt für schnelle Energiegewinnung. Aus Zucker wird Glukose gewonnen. Besonders das Gehirn ist darauf angewiesen, um gut zu funktionieren. Für Sportler kann Zucker ein Hilfsmittel sein, um für eine kurze Zeit schnell Energie zu gewinnen. Wenn man zuckerhaltige Lebensmittel zu sich nimmt, werden Glückshormone im Körper ausgeschüttet.

Warum ist zu viel Zucker ungesund?

  • Beim Zuckerkonsum wird das Hormon Insulin produziert, welches den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt. Wer sich oft zuckerhaltig ernährt, erfährt häufige Schwankungen des Blutzuckerspiegels. Diese könne Heißhungerattacken auslösen, langfristig zu Diabetes mellitus, Adipositas oder weiteren Erkrankungen führen. Die Gefahr vor zu viel Zucker entwickelte sich erst durch die industrielle Herstellung und somit den massenhaften Konsum. Heute wissen wir, dass viele Lebensmittel wie z.B. Softdrinks, Fruchtjoghurts oder sogar Feinkostsalate und Fast Food zuckerhaltig sind. Unbeachtet und über einen längeren Zeitraum kann Überkonsum gesundheitliche Folgen mit sich ziehen.

Wie viel Zucker am Tag darf man zu sich nehmen?

  • Die WHO empfiehlt, weniger als 5 bis 10 Prozent seines Kalorien-Tagesbedarfs durch Zucker aufzunehmen. Bei Kindern beträgt dieser je nach Alter und Aktivität 1.200 bis 2.200 Kilokalorien, bei Erwachsenen durchschnittlich 2.000 bis 3.000 Kilokalorien. Ein Kleinkind dürfte somit 60 Kilokalorien durch Zucker zu sich nehmen. Das sind 15 Gramm. Ein Stück Schokolade kann bereits mehrere Gramm Zucker enthalten. Durch versteckten Zucker in anderen Lebensmitteln sind maximale Grammzahlen schnell erreicht. Man gerät in einen Kalorienüberschuss, der langfristig zu Übergewicht führt.

Ist Obstzucker eine Alternative?

  • Den dürfen wir beim täglichen Gesamtkonsum nicht vernachlässigen. Im Gegensatz zu industriell hergestellten Süßigkeiten liefert Obst wichtige Nährstoffe, Vitamine und hat Ballaststoffe. Gut ist, dass Obstzucker langsam und stetig ins Blut abgegeben wird und nicht rasant zu einem Blutzuckeranstieg führt.

Haben Sie einen Tipp für die bevorstehende Osterzeit?

Es ist wie bei fast allen Dingen: Die Dosis macht es. Mal ein bisschen zu viel Schokolade oder Gummibärchengenuss ist in besonderen Stresszeiten oder zu Feiertagen sicher erlaubt. Wichtig ist, immer die körperliche Fitness im Auge zu behalten, sich so viel wie möglich zu bewegen und auch wieder die Reißleine beim Zuckerkonsum zu ziehen.