Aktuelle Besucherinformationen

In Zeiten von Corona ist es uns das wichtigste Anliegen, Sie wie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv zu schützen. Wir möchten Sie deshalb um Verständnis für die folgenden Maßnahmen in unserer Klinik bitten. Bitte beachten sie die neuen Besuchsregeln.

Krebsbehandlung bei Kindern

Ihr Kind wird gegen Krebs behandelt

Ihr Kind wird gegen Krebs behandelt

Tipps und Hinweise für die Zeit in unserer Klinik und für zu Hause.

Das Wohl des Kindes

Auf unserer Kinder- und Jugendstation behandeln wir Patienten mit Blut- und Krebserkrankungen. Ihr Kind wird bei uns von speziell ausgebildeten Ärzten, Kinderkrankenschwestern und weiterem Fachpersonal behandelt und betreut. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen, Probleme oder Wünsche haben. Wir helfen Ihnen gerne. Auch für kritische Hinweise sind wir dankbar. Es ist sehr wichtig, dass wir unser Handeln im Interesse Ihres Kindes absprechen und uns gegenseitig vertrauen. Dabei steht immer das Wohl Ihres Kindes im Mittelpunkt.

Wenn Ihr Kind auf unserer Station aufgenommen wurde, wird es voraussichtlich über eine längere Zeit bei uns in Behandlung sein. Wir möchten Ihnen Tipps und Hinweise für die Zeit in unserer Klinik und für zu Hause geben:

Kinder und Jugendliche brauchen in der Zeit Ihrer Erkrankung viel Nähe und Unterstützung. Daher ist es wichtig, dass Sie häufig bei Ihrem Kind sind. Sie können Ihr Kind täglich in der Zeit von 8 bis 20 Uhr besuchen. Beachten Sie hierbei die Mittagsruhe auf unserer Station von 12 Uhr bis 14 Uhr.

Wegen der erhöhten Infektionsgefahr besuchen bitte nur zwei Personen gleichzeitig ihr Kind. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Geschwisterkinder oder Schul- bzw. Spielkameraden Ihr Kind auf Station nicht besuchen sollten. Von Ihnen geht eine viel größere Infektionsgefährdung für unsere abwehrgeschwächten Patienten aus, da sie in Kindergarten und Schule hohen unvermeidbaren Keimkontakten ausgesetzt sind, teilweise auch ohne selbst zu erkranken.

In der ersten Woche besteht für alle Eltern die Möglichkeit, zur Eingewöhnung, auch nachts bei Ihrem Kind zu bleiben. Bis zum 7. Lebensjahr darf ein Elternteil generell am Bett des Kindes bleiben.

Danach können Sie kostenfrei in unserem nahe gelegenen RONALD MCDONALD - Elternhaus übernachten. Es ist in Ihrem Sinne, wenn Sie sich abends zurückziehen und für den langen Krankheitsweg genügend Kraft zur Begleitung und Unterstützung Ihres Kindes schöpfen.

Leider dürfen wir Ihnen aufgrund hygienischer Vorschriften nicht gestatten, die Stationsküche selbstständig zu betreten. Um Ihnen trotzdem ein wenig Handlungsfreiheit bei der individuellen Essensversorgung ihrer Kinder zu ermöglichen, steht Ihnen in der Stationsmitte eine kleine Küchenzeile mit Mikrowelle zur Verfügung.

Alle Hauptmahlzeiten für Ihr Kind werden vom Servicepersonal gereicht. Gerne können sie zur Einnahme der Mahlzeiten den großen Tisch im Lichthof zusammen mit Ihrem Kind und anderen Patienten nutzen.

Die Versorgung der Begleitpersonen, die auf Station oder im RONALD MCDONALD - Elternhaus nächtigen, erfolgt ebenfalls über das Servicepersonal. Für alle anderen gilt Selbstversorgung.

Für die von Ihnen mitgebrachten Lebensmittel stehen zwei Patientenkühlschränke zur Verfügung. Bringen Sie nur kleine Mengen mit und versehen  diese mit dem Namen Ihres Kindes. Überprüfen Sie bitte regelmäßig die mitgebrachten Lebensmittel und entsorgen Sie verfallene oder offenstehende Dinge sowie sämtliche Vorräte vor der Entlassung oder Beurlaubung.

Ebenfalls im Lichthof finden Sie Getränke wie Saft, kaltes und heißes Wasser, Milch im Kühlschrank sowie Kaffee für Besucher.

Über unser Patiententelefon ist Ihr Kind täglich bis 20 Uhr unter der Telefonnummer (030) 94 01-145 31 erreichbar.

Wenn Ihr Kind ein Telefon am Bett wünscht, wenden Sie sich bitte an die diensthabende Kinderkrankenschwester. Sie erhalten dann ein Chipkartentelefon. Die Gebühren werden über die Chipkarte abgerechnet.

Bei Fragen zu einem Internetzugang wenden Sie sich bitte an das Pflegepersonal.

  • Unsere Patienten werden ab 7 Uhr geweckt und es erfolgen pflegerische Maßnahmen.
  • Bitte stellen Sie bis 7:30 Uhr Ihre Elternliegen zusammen.
  • Ab 7.30 Uhr wird das notwendige medizinische Programm durchgeführt, wie z.B. die Blutabnahme und die Medikamenteneinnahme.
  • Anschließend werden das Frühstück gereicht sowie Untersuchungen und Therapien durchgeführt. Einige Kinder haben physiotherapeutische Behandlungen, gehen in die Schule oder in den Kindergarten.
  • Um 11:30 Uhr  findet der Visitendurchgang statt. Der behandelnde Arzt und die Stationsschwester besuchen Ihr Kind. Hier werden Ihnen wichtige Informationen wie z.B.  Untersuchungsergebnisse mitgeteilt. Aktuell aufgetretene Fragen Ihrerseits können ebenfalls besprochen werden.
  • Einmal am Tag werden bei allen Patienten Temperatur und Puls kontrolliert.
  • Ab 12.00 Uhr wird das Mittagessen ausgegeben und anschließend folgt eine zweistündige Mittagsruhe.
  • In den Nachmittagsstunden bieten wir Ihrem Kind abwechslungsreiche Beschäftigungsmöglichkeiten. Das aktuelle Angebot finden Sie an unserer Informationstafel.
  • Unsere Patientenzimmer sind mit einem Fernseher ausgestattet.
  • Sie können Ihren eigenen Radiorecorder, Laptop, Spielkonsole und ähliches mitbringen. Allerdings übernehmen wir für Spielzeug aller Art sowie für Wertsachen keine Haftung.
  • Wenn es Ihrem Kind gut geht und es nicht an der Infusion angeschlossen ist, können Sie mit ihm in dieser Zeit auch spazieren gehen. Bitte melden Sie sich in jedem Fall bei der diensthabenden Schwester ab.
  • Abendbrot gibt es ab 17.30 Uhr. Je nach Alter werden die Kinder nach 19 Uhr für die Nachtruhe vorbereitet. Ab 22 Uhr ist für alle Patienten Nachtruhe.
  • Wir arbeiten im Frühdienst nach dem Prinzip der Bereichspflege. Eine Kinderkrankenschwester ist speziell für das Zimmer, in dem Ihr Kind untergebracht ist, verantwortlich. Sie können sich an der Magnettafel auf dem Stationsflur orientieren, welche Pflegekraft Ihr Kind betreut.

Die Mitarbeiter des Sozialdienstes stehen Ihnen als Berater in allen sozialen Fragen zur Seite. Insbesondere die Beantragung von Fahrtkostenerstattungen, Kurmaßnahmen, Pflegegeld, Schwerbehindertenausweis, Hausunterricht und vieles mehr können Inhalte der Beratung sein.

Sie finden unseren Sozialberatung auf der Magistrale (M1) 2.OG,

  • Raum 2005
  • Sprechzeiten: Montag 14 -16 Uhr, Mittwoch 10 -12 Uhr
  • Telefon: (030) 94 01-111 39

Auf unserer Station arbeitet eine Psychologin, die spezielle Erfahrungen bei der Betreuung von tumorkranken Kindern hat. Sie bietet Ihnen individuelle Gespräche an. Erfahrungsgemäß geht es vor allem um Fragen der Diagnoseverarbeitung am Therapiebeginn, die Einbeziehung und aktive Mitarbeit der betroffenen Familie sowie die altersbedingten Besonderheiten des erkrankten Kindes und seine psychischen Voraussetzungen.

Weitere wichtige Themen sind Fragen und Probleme der  Geschwister, neue Orientierungen im Erziehungsverhalten und die Bewältigung des familiären Alltags.

Für eine Kontaktaufnahme wenden Sie sich bitte ans Pflegepersonal.

Einmal wöchentlich haben Sie die Möglichkeit, am gemeinsamen „Elternkaffee“ teilzunehmen.

Für unsere kleinen Patienten gibt es die Möglichkeit, den Kindergarten auf unserer Station zu besuchen. Zusammen mit unserer Kindergärtnerin Frau Walter, bieten wir vielfältige Spiel-, Bastel- und Beschäftigungsangebote. Am späteren Nachmittag können Sie diesen Raum auch selbständig mit Ihrem Kind nutzen. Wir bitten Sie, anschließend aufzuräumen. 

Im Lichthof steht ein stationärer PC zur Nutzung frei. Ebenfalls befindet sich hier ein Fernsehgerät mit Anschlussmöglichkeit verschiedener privater Spielekonsolen. Den Patienten steht vom Haus aus eine WiFi-Konsole zur Verfügung.

Die Elternoase neben unserer Station steht den Eltern ganztägig zur Verfügung. Auch hier bitten wir Sie, diese anschließend wieder aufzuräumen. Ebenfalls geben Sie bitte den Schlüssel zeitnah ab, sie ist zur Nutzung für die gesamte Kinderklinik bestimmt.

Neben der medizinischen Behandlung und pflegerischen Betreuung erfolgt auch Unterricht durch unsere Krankenhausschule. Besonders geschulte Pädagogen unterrichten werktags von 8:00 bis 12 Uhr, dienstags und donnerstags auch von 14:00 bis 15:30 Uhr.

Je nach medizinischer Indikation werden für Kinder der Grundschule bis zu zehn Unterrichtsstunden pro Woche, schwerpunktmäßig in den Fächern Deutsch/Sachkunde und Mathematik, erteilt. Kinder der Oberschule erhalten zusätzlich Unterricht in den jeweiligen Fremdsprachen und naturwissenschaftlichen Fächern.

Ziel ist, Ihrem Kind die Chance zu geben, in den wichtigsten Fächern ebenso zu lernen wie seine Mitschüler in der Schule. So können wir ihm die Rückkehr in seine Klasse erleichtern. Die Kinder sollten die Schule ohne die Eltern besuchen, damit die Konzentration während des Unterrichts nicht beeinträchtigt wird und sich das Lernen so „normal“ wie möglich anfühlt.

Unsere Physiotherapeuten haben ihre Behandlungs- und Gymnastikräume in der Klinik. Montags bis freitags von 8 bis 15.30 Uhr und sonnabends von 9 bis 12 Uhr können sich unsere Patienten dort sportlich betätigen. Es besteht die Möglichkeit der Einzel- und Gruppentherapie, wobei viel Wert auf Freude an der Bewegung gelegt wird.

Um die Beschwerden während der oft sehr schweren Therapiezeit für die Kinder so gering wie möglich zu halten, ist die körperliche Betätigung außerordentlich wichtig. Es werden außerdem Atem- und Elektrotherapie sowie verschiedene Massagen angeboten. Auch Sie sind jederzeit herzlich willkommen. Gerne zeigen Ihnen die Physiotherapeuten Übungen, die Sie auch zu Hause mit Ihrem Kind selbstständig durchführen können.

  • Musiktherapie
  • Clownssprechstunde
  • Kunsttherapie/Bildhauer
  • Ergotherapie
  • Malen/Basteln/Töpfern
  • Kochen in der „ Schokoladenfabrik“
  • Veranstaltungen von unseren Elternvereinen“ ICKE in Buch“ und „Kinderlächeln – Förderverein für krebskranke Kinder Berlin-Buch e.V.“

Wenn es der Gesundheitszustand und die Befindlichkeit Ihres Kindes erlauben, wird es die Therapiepausen zu Hause verbringen. Sie müssen dabei einige Punkte beachten, um die Infektionsgefahr durch äußere Einflüsse möglichst gering zu halten:

  • Pflanzentöpfe in der Wohnung sollten wegen der Infektionsgefahr ohne Erde sein (Umtopfen auf Pflanzgranulat ist zu empfehlen)
  • Ihr Kind sollte keinen engen Kontakt zu Haustieren haben
  • Große Menschenmengen sind unbedingt zu meiden (Kaufhäuser, Kino, Konzerte)
  • Benutzen Sie mit Ihrem Kind keine öffentlichen Verkehrsmittel, sondern nur Privat-PKW oder einen Fahrdienst/Taxi
  • Obst und Gemüse sollten vor dem Verzehr immer gründlich gewaschen und wenn möglich geschält werden
  • Bei aktuell schlechten Leukozyten-Werten unter 1.0 stellen wir Ihnen gern eine spezielle Ernährungsempfehlung zur Verfügung

Bei allen Sorgen oder Problemen können Sie uns jederzeit auf der Station erreichen:

  • Station D1-G2:
    • Telefon: (030) 94 01-14530
    • stat-d1-g2.berlin-buch@helios-gesundheit.de
  • Tagesstation D2-E:
    • Telefon: (030) 94 01-14533

Hämatologisch-Onkologische Fachambulanz Terminvereinbarung

  • Telefon: (030) 94 01-544 23

Kinder- und Jugendmedizin

  • Telefon:  (030) 94 01-54500