Station KJP 4 „Kaleidoskop“: Eltern-Kind-Station

Station KJP 4 „Kaleidoskop“: Eltern-Kind-Station

Psychische Erkrankungen und Verhaltensstörungen von Kindern können für Eltern und Angehörige zum Prüfstein der Familienbeziehungen werden. Wenn bisherige Hilfen oder Maßnahmen nicht ausreichen, kann ein stationärer Aufenthalt auf unserer Eltern-Kind-Station "Kaleidoskop" sinnvoll sein.

Ein blondes Mädchen, dass in einem Tobe- und Spielraum von einer Bank springt.

Manchmal genügt schon eine kleine Drehung und es entsteht ein neues „Lebensbild“. Einige Steine treten in den Vordergrund, andere Steine verschwinden fast aus dem Blickfeld, kein Stein bleibt auf seinem Platz. Wir möchten Sie in diesem Prozess unterstützen, denn auch die kleinste Drehung erfordert oft viel Kraft und Mut.

Unser "Kaleidoskop" im Überblick

Wir haben auf der Eltern-Kind-Station "Kaleidoskop" einen systemischen, verhaltenstherapeutischen und psychodynamischen Ansatz.

  • Die Therapien erfolgen im Einzel-, Eltern-Kind- oder Gruppensetting.
  • Familienmitglieder sowie weitere Bezugspersonen und Helfer können in die Behandlung mit einbezogen werden. Dazu gehören Schule, Kita, KJPD, KJGD, Jugendamt, ambulante Kinder- und Jugendpsychiater und Therapeuten.
  • Es gibt im Haus eine klinikinterne Schule mit kleinen Lerngruppen und für Kitakinder nach individueller Absprache eine Spielförderung.
  • Die Wochenenden verbringen die Familien im häuslichen Umfeld.
Woher kommt der Begriff „Kaleidoskop“?

Er stammt aus dem Griechischen und setzt sich aus drei Wortteilen zusammen:

  • kalós = schön
  • eidos = Form, Gestalt
  • skopéin = schauen, betrachten, sehen

Unser Team

Wir sind auf der Eltern-Kind-Station "Kaleidoskop" ein interdisziplinäres Team mit Ärzt:innen, Psycholog:innen, Pädagog:innen, Fachtherapeut:innen, Sozialarbeiter:innen und dem Pflege- und Erziehungsdienst, welches gemeinsam und im engen Austausch multimodale Diagnostik und vielfältige Therapien ermöglicht. Wir arbeiten eng zusammen und reflektieren regelmäßig die gemeinsame therapeutische Arbeit.

Wen können wir behandeln?

Wir behandeln auf der Eltern-Kind-Station "Kaleidoskop" Kinder im Alter von vier bis dreizehn Jahren zusammen mit einem Elternteil und bei Bedarf auch einem Geschwisterkind. Die Aufnahme bei uns erfolgt immer geplant nach einem ambulanten Vorgespräch.

Was wir bieten

Diagnostik, Beratung und Therapie bei allen psychiatrischen Fragestellungen z.B.

  • Aufmerksamkeitsstörungen mit und ohne Hyperaktivität
  • Störungen des Sozialverhaltens
  • Emotionalen Störungen
  • Bindungsstörungen
  • Affektiven Störungen, z.B. Depressionen
  • Belastungs- und Anpassungsstörungen
  • Angst und phobischen Störungen
  • Zwangsstörungen
  • Einnässen und Einkoten
  • Somatoforme Störungen
  • Ticstörungen

Unsere Therapiebausteine

  • Multifamilientherapie (MFT)
  • Parent Child Interaction Therapy (PCIT)
  • Begleitung und Unterstützung im Alltag (Milieutherapie)
  • Psychotherapie
  • Kunst- und Musiktherapie
  • Ergotherapie
  • Logopädie
  • Sport und Bewegung
  • Elterntherapie und -training
  • Sozialberatung

Wissenswertes zum Aufenthalt bei uns

Die Familien sind in einem großzügigen Zimmer untergebracht, wobei die jeweiligen Schlafbereiche des Erwachsenen und des Kindes/der Kinder voneinander getrennt sind.

Jedes Zimmer auf der Eltern-Kind-Station "Kaleidoskop" verfügt über ein eigenes Bad, das vom Flur aus zugänglich ist. Dadurch gewährleisten wir die Privatsphäre und geben sowohl dem Elternteil als auch dem Kind Rückzugsmöglichkeiten. Für die Familien zusammen gibt es außerdem einen Speiseraum, einen Aufenthaltsraum und auch eine gut ausgestattete Küche.

Die Essenversorgung erfolgt zentral über unser Klinikum. Den Familien stehen ein Speiseraum, ein Aufenthaltsraum und auch eine gut ausgestattete Küche zur Verfügung.

Ein wichtiger Bestandteil unseres Konzepts auf der Eltern-Kind-Station "Kaleidoskop" ist die Belastungserprobung am Wochenende, die die Familien zuhause verbringen. Das hilft, um möglichen Rückfällen in charakteristische Verhaltensweisen nach Beendigung der stationären Behandlung vorzubeugen und neue Verhaltensweisen einzuüben bzw. zu festigen.

Blicken Sie in unsere Eltern-Kind-Station „Kaleidoskop“

An wen richtet sich unser Behandlungsangebot?

Die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie im Helios Klinikum Berlin-Buch ist als Versorgungskrankenhaus des Landes Berlin die zuständige Einzugsklinik für die Bezirke Pankow und Reinickendorf.

Unser umfangreiches Angebot steht darüber hinaus auch Patienten anderer Regionen für eine elektive Behandlung zur Verfügung. Wir können fünf Patienten zusammen mit einem Elternteil bzw. Angehörigen und bei Bedarf auch einem Geschwisterkind aufnehmen.

Flyer zur Eltern-Kind-Station „Kaleidoskop“

Kompakt und übersichtlich
Kompakt und übersichtlich Alle relevanten Informationen in unserem Flyer nachlesen. Jetzt reinschauen!

So erreichen Sie uns

Wir beraten Sie gerne persönlich. Sie erreichen uns über die Psychiatrische Institutsambulanz.

T (030) 94 01-54422

E-Mail senden