Unsere Krankenhausschule: Für ein bisschen Ablenkung

Unsere Krankenhausschule: Für ein bisschen Ablenkung

In unserer Krankenhausschule arbeiten seit vielen Jahren Lehrerinnen und Lehrer der Marianne Buggenhagen Schule. Diese Lehrkräfte unterrichten auf allen pädiatrischen Stationen der Klinik die schulpflichtigen PatientInnen mit den unterschiedlichsten Krankheitbildern. Die SchülerInnen kommen aus allen Jahrgangsstufen, von der 1. bis zur 10. Klasse und bei den Herkunftsschulen der SchülerInnen sind alle Schularten vertreten.

Der Unterricht

Der Unterricht erfolgt je nach Krankheitsbild und Befinden des Patienten/der Patientin am Bett oder in „Unterrichtszimmern“ auf der jeweiligen Station. Die SchülerInnen werden in der Regel einzeln unterrichtet. Wenn die aktuelle Zusammensetzung der PatientInnen dies erlaubt, erfolgt der Unterricht auch in kleinen Gruppen.

Der Unterricht orientiert sich an den Rahmenlehrplänen des jeweiligen Bundeslandes aus dem der Schüler/die Schülerin kommt, an den Rahmenlehrplänen des Bildungsganges dem der Schüler/die Schülerin angehört und dem schulinternen Curriculum der jeweiligen Herkunftsschule. Es findet auch ein informeller Austausch mit den LehrerInnen der jeweiligen Herkunftsschule statt, der besonders bei den PatientInnen der kinderonkologischen und psychosomatischen Station hilfreich ist, da diese häufig eine längere Aufenthaltsdauer in der Klinik haben.

Die Inhalte 

Der Unterricht konzentriert sich vorrangig auf die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch. Die SchülerInnen erhalten, je nach Krankheitsbild, Therapieangebot und aktueller Befindlichkeit bis zu 3 Stunden Unterricht am Tag. Die konkreten „Tagesstundenpläne“ für die einzelnen SchülerInnen werden jeden Morgen geplant und sind an die wechselnden, aktuellen Bedingungen auf den jeweiligen Stationen und die momentane Situation der PatientInnen angepasst.

Die LehrerInnen

Auf Grund der Heterogenität der Schülerschaft und den daraus resultierenden Anforderungen, arbeiten an der Krankenhausschule LehrerInnen mit den unterschiedlichsten Lehrbefähigungen (SonderschullehrerInnen, GrundschullehrerInnen, LehrerInnen der Sekundarstufe), mit den verschiedensten Fächerkombinationen und zusätzlichen Qualifikationen.

Die Zusammenarbeit und der Austausch zwischen den MitarbeiterInnen der Klinik und den LehrerInnen ist enorm wichtig, um gemeinsam im Sinne des Patienten/der Patientin handeln zu können. So finden zahlreiche Gespräche zwischen dem Klinikpersonal, speziell den ÄrztInnen, den TherapeutInnen, den PsychologInnen, den ErzieherInnen, die auf den einzelnen Stationen arbeiten und den LehrerInnen statt.

Die Ziele

  • Der Krankenhausunterricht trägt dazu bei, Normalität in den Krankenhausalltag zu bringen und den Tagesablauf zu strukturieren.
  • Das Leistungsniveau des einzelnen Schülers/der einzelnen Schülerin wird erhalten, um eine problemlose Rückkehr zur Herkunftsschule zu ermöglichen.
  • Die Leistungsbereitschaft und Lernfreude wird erhalten bzw. wiedererweckt.
  • Die individuellen Kompetenzen des Schülers/der Schülerin werden gestärkt und gefördert.
  • Die Lehrkräfte sind kompetente AnsprechpartnerInnen für SchülerInnnen und Eltern. Sie unterstützen und beraten sie bei deren Überlegungen hinsichtlich der weiteren schulischen Entwicklung nach dem Krankenhausaufenthalt.
check

Förderung des Lernens

Die Ziele des Krankenhausunterrichts berücksichtigen die Förderung des Lernens, die Persönlichkeitsentwicklung des Schülers/ der Schülerin und die Reintegration in die Herkunftsschule gleichermaßen.

Somit leistet Unterricht einen wesentlichen Beitrag zur medizinischen, psychischen und sozialen Rehabilitation.

Lesenswert

Bild-Beitrag über die Lehrerin Frau Lüth Frau Lüth unterrichtet Kinder auf allen pädiatrischen Stationen in unserem Krankenhaus. Wenn
Frau Lüth unterrichtet, vergessen die Kinder ihre Krebserkrankung. Lesen Sie mehr!