Helios Amper-Kliniken rufen Besucher zur Mithilfe auf
Pressemitteilung

Helios Amper-Kliniken rufen Besucher zur Mithilfe auf

Dachau

Zum Schutz von Patienten, Besuchern und Mitarbeitern soll die Zahl der Besuche in den Amper-Kliniken erheblich reduziert werden. Die Klinikleitung appelliert an die Eigenverantwortung und die Verantwortung für andere.

Angesichts einer möglichen weiteren Ausbreitung des Corona-Virus wendet sich die Amper Kliniken AG mit einem Appell an ihre Patienten und Besucher: „Als Klinikbetreiber und Gesundheitsanbieter sind wir den Patienten, Besuchern und unseren Beschäftigten verpflichtet. Um kein unnötiges Risiko einzugehen und die Übertragung von Infektionskrankheiten zu minimieren, bitten wir Sie darum, die Zahl der Patientenbesuche auf ein Mindestmaß zu reduzieren“, sagt Klinikgeschäftsführer Gerd Koslowski.

Im Sinne der Eigenverantwortung und im Sinne der Verantwortung für andere werden die Besucher zudem gebeten, verstärkt auf die Händehygiene zu achten und auf das Händeschütteln zu verzichten. Um andere Mitmenschen nicht anzustecken, werden Besucher vor Ort mit Erkältungssymptomen aufgefordert, nicht die Kliniken zu betreten, sondern sich an die Notaufnahme zu wenden und dort vor Eintritt zu klingeln.

Neue Helios-Hotline ist gestartet
Weiterhin gilt: Wer grundsätzlich Erkältungssymptome bei sich beobachtet, sollte sich zunächst telefonisch beim Hausarzt oder beim ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116-117) melden. Um der steigenden Zahl an Anfragen Rechnung zu tragen, hat der Helios Konzern zusätzlich eine Corona-Virus-Hotline eingerichtet. Die kostenlose 24-Stunden-Beratung ist ab sofort unter der Nummer 0800 8 123 456 erreichbar.

Der Betrieb der Amper-Kliniken und der Notaufnahmen ist nicht beeinträchtigt. Das medizinische und pflegerische Personal ist nach dem Hygieneplan auf Grundlage der Richtlinien des Robert-Koch-Instituts (RKI) eingewiesen. Darüber hinaus wurde von Krankenhaushygienikern in den vergangenen Wochen ein Schema für interne Abläufe in den Helios Amper-Kliniken Dachau und Indersdorf entwickelt, das entsprechend umgesetzt wird. Alle zu treffenden Schutzmaßnahmen für Covid-19-infizierte Patienten sind äquivalent zu denen an Influenza erkrankten Patienten, also im Grundsatz jedem Mitarbeiter bekannt.

 

Das Helios Amper-Klinikum Dachau versorgt jährlich rund 22.000 stationäre Patienten, die Helios Amper-Klinik Indersdorf rund 800 akutstationäre sowie 1.200 stationäre Reha-Patienten. Weitere rund 36.000 Patienten werden ambulant von den rund 1.200 Mitarbeitern der beiden Klinikstandorte medizinisch versorgt. Die 14 Fachabteilungen in Dachau verfügen zusammen über 435 Betten. Die Klinik in Markt Indersdorf ist spezialisiert auf Altersmedizin und verfügt mit der Akutgeriatrie sowie der stationären und ambulanten geriatrischen Rehabilitation über insgesamt 90 Betten.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 110.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien. Rund 21 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2019 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,2 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 123 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sieben Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,6 Millionen Patienten behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland fast 69.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 51 Kliniken, 71 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15,4 Millionen Patienten behandelt, davon 14,6 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 37.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über drei Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

Pressekontakt:
Pia Ott
Pressesprecherin
Leitung Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: (08131) 76-533
E-Mail: pia.ott@helios-gesundheit.de

Pressebild

Pressebild zum Download (JPG) Bildunterschrift: Klinikgeschäftsführer Gerd Koslowski: „Wir bitten Sie darum, die Zahl der Patientenbesuche auf ein Mindestmaß zu reduzieren.“ © Helios