Kompetenz-Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie gegründet
Medizinische Kooperation an den Standorten Vogelsang-Gommern und Zerbst/Anhalt

Kompetenz-Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie gegründet

Zerbst/Anhalt

Ab dem 1. April 2021 bilden die Helios Fachklinik Vogelsang-Gommern und die Helios Klinik Zerbst/Anhalt ein gemeinsames Kompetenz-Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie. Dank dieses neuen starken Netzwerkes aus stationären und ambulanten Einrichtungen und einer interdisziplinären und noch engeren standortübergreifenden Zusammenarbeit können sich Patient:innen auf eine nachhaltige und qualitativ hochwertige medizinische Versorgung verlassen.

Ich freue mich, dass wir unseren Patient:innen in unserem neu gegründeten Zentrum künftig ein noch breiteres Spektrum der Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie anbieten können. Dafür kooperieren unsere Expert:innen der Standorte Vogelsang-Gommern und Zerbst/Anhalt künftig noch enger, um ihr Fachwissen standortübergreifend in die Diagnostik und Therapie der vielfältigen Erkrankungen des Knochenapparates einzubringen. Komplexe Fälle werden hierfür in gemeinsamen Fallkonferenzen analysiert. Damit bieten wir Patient:innen zukünftig eine noch hochwertigere Versorgung und an beiden Standorten ein spezialisiertes Leistungsspektrum.

Dr. med. Frank Friedrichs, Leiter des neuen Kompetenz-Zentrums für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie, bisher Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie, Sportmedizin und Wirbelsäulenerkrankungen und Ärztlicher Direktor der

Die engere Verzahnung der Helios Fachklinik Vogelsang-Gommern und der Helios Klinik Zerbst/Anhalt verbessert die Patientenversorgung und sichert in der Region dauerhaft eine fachärztliche Betreuung. Neben der Patientenversorgung steht auch die Aus-, Fort- und Weiterbildung der ärztlichen Kolleg:innen und junger Mediziner:innen im Fokus des neu gegründeten Zentrums. Ein fester Ausbildungskatalog garantiert den strukturierten Wissenstransfer an zukünftige Generationen.

Schwerpunkversorgung am Standort Vogelsang-Gommern

In der Helios Fachklinik Vogelsang-Gommern wird künftig das Department für Endoprothetik, Sporttraumatologie und konservative Behandlungen etabliert. „Wir verfügen hier über jahrzehntelange Erfahrungen im Gelenkersatz. Dazu zählt unter anderem der Einsatz künstlicher Gelenke, sogenannter Endoprothesen, an Schulter, Hüfte und Knie und der Wechsel verschlissener Kunstgelenke. Zudem diagnostizieren und behandeln wir Sportunfälle, wie Sehnen- und Bänderrisse oder Knorpelverletzungen“, sagt der Standortleiter der Helios Fachklinik Vogelsang-Gommern Jens-Uwe Greinert. Auch Patient:innen mit Gelenkverschleiß, der sogenannten Arthrose, werden durch das Team in Vogelsang mit großer Expertise betreut.

Schwerpunktversorgung am Standort Zerbst/Anhalt

Die Behandlung sämtlicher traumatologischer und unfallchirurgischer Erkrankungen wird künftig in der Helios Klinik Zerbst/Anhalt konzentriert. Zudem wird weiterhin das gesamte Leistungsspektrum der Orthopädie angeboten.Auch das Department für Rückenerkrankungen hat weiterhin Bestand. „Durch die an unsere Klinik angeschlossene Notaufnahme kümmern wir uns schon heute vermehrt um Frakturen, Knochenbrüche und Bänder- oder Sehnenverletzungen. Häufig ist hierbei auch der Rücken betroffen. Bei Wirbelfrakturen oder Bandscheibenvorfällen sind wir durch unsere Kolleg:innen der Neurochirurgie fachlich bestens aufgestellt“, erklären die Standortleiter der Helios Klinik Zerbst/Anhalt Jan Sinast und Dr. med. Stefan Flach.

Aufhebung sektoraler Grenzen

Durch die enge Kooperation mit den ambulanten Facharztpraxen in den Medizinischen Versorgungszentren Sachsen-Anhalt und Anhalt werden Patient:innen zudem durch kompetente Mediziner vor und nach einem operativen Eingriff oder einem stationären Klinikaufenthalt betreut. „Damit bieten wir eine orthopädische, sporttraumatologische und unfallchirurgische Betreuung aus einer Hand zum Wohle unserer Patient:innen und erhöhen dadurch die Qualität in der ganzheitlichen Versorgung. Egal in welche unserer Einrichtungen ein Patient geht, er kann immer darauf vertrauen, die beste Behandlung zu erhalten“, erklärt Zentrumsleiter Dr. med. Frank Friedrichs.

Ausbau medizinischer Kooperationen

„Der Ausbau solcher medizinischen Kooperationen verbessert die Patientenversorgung und sichert auch in ländlichen Regionen dauerhaft eine starke medizinische Betreuung. Damit stellen wir uns den zukünftigen Herausforderungen im Gesundheitswesen und bauen unsere bestehenden Gesundheitsnetzwerke weiter aus“, sagt Thomas Schröder, Klinikgeschäftsführer der Helios Fachklinik Vogelsang-Gommern und der Helios Klinik Zerbst/Anhalt.

Kompetenzzentren für eine qualitativ hochwertige Medizin

Kompetenzen bündeln und von Spezialisierungen profitieren: „Bereits seit einigen Jahren sind wir dabei, medizinische Professionen zu konzentrieren und somit gemäß unseren qualitativen Ansprüchen und der gesetzlich geforderten Mindestmengen zu handeln. Deshalb bieten wir nicht mehr an allen Standorten alle Leistungen an, sondern schauen welche Einrichtung mit seinen Spezialisten aus unserem Netzwerk für unsere Patient:innen die beste Wahl ist“, sagt Prof. Sebastian Heumüller, Regionalgeschäftsführer der Helios Region Ost.

Chefarztwechsel: Danke, Dr. med. Jörg Peter Woltersdorf

Dr. med. Frank Friedrichs folgt als Chefarzt auf Dr. med. Jörg Peter Woltersdorf, der weiterhin in der Fachklinik tätig sein wird. Dr. med. Jörg Peter Woltersdorf blickt auf nunmehr 20 Jahre Chefarzttätigkeit zurück. „Im Jahr 1985 bin ich als junger Assistenzarzt nach Vogelsang gekommen. Der Klinik, dem gesamten Umfeld, unseren Kolleg:innen und Patient:innen bin ich eng verbunden und für ewig dankbar. Vogelsang ist ein ganz besonderer Ort. Ich bin glücklich, so viele schöne Jahre erlebt zu haben, die uns alle, allen voran unsere Patientinnen und Patienten, vorangebracht haben. Ruhigem Gewissens gebe ich den Staffelstab an Frank Friedrichs ab. Die Fachklinik Vogelsang-Gommern ist ihm aus seiner Ausbildung und aus vielen gemeinsamen Kooperationen bereits bestens vertraut. Ich schätze ihn als einen sehr erfahrenen, engagierten und hilfsbereiten Kollegen“, sagt Dr. Jörg Peter Woltersdorf.  

 

Dr. med. Jörg Peter Woltersdorf gebührt mein besonderer Dank. In den vergangenen Jahrzehnten hat er als Chefarzt der Orthopädie mit großem persönlichen Einsatz dafür Sorge getragen, die Patientenversorgung auf einem sehr hohen Niveau sicherzustellen. Er leistete für unsere Fachklinik prägende und nachhaltige Pionierarbeit auf dem Gebiet der Orthopädie und Sporttraumatologie. Mit herausragenden medizinischen Erfolgen trug er dazu bei, die Entwicklung unseres Hauses zu einer regional und bundesweit anerkannten und ausstrahlenden Fachklinik zu etablieren. Für unseren Klinikstandort hat er ein weitreichendes Netzwerk ergründet, von dem wir auch künftig noch profitieren werden. Hoch engagiert in Forschung und Lehre bildete er zahlreiche Orthopäden auf höchsten medizinischen Niveau aus und entwickelte anerkannte medizinische Standards. Diese großartige Expertise wird in unserer Fachklinik auch weiter gehalten und fortgeführt. Ich freue mich, dass uns Dr. Jörg Peter Woltersdorf mit seiner Expertise und seinem Engagement weiterhin im ambulanten und operativen Bereich erhalten bleibt und wünsche ihm viel Freude und Erfolg bei seiner neuen Aufgabe.

Thomas Schröder, Klinikgeschäftsführer