Sozialdienst: Den Alltag nach der Klinik organisieren

Schon in der Klinik planen wir Ihre weitere Betreuung - ob zuhause, in der Reha-Klinik oder der ambulanten Pflegeeinrichtung.

Nach einer schweren Erkrankung oder einem langen Aufenthalt im Krankenhaus sind Patienten manchmal auf Hilfe angewiesen, um ihren Alltag zu bewältigen. In solchen Fällen beraten wir Sie und suchen gemeinsam mit Ihnen und Ihren Angehörigen nach Lösungen.

Für Ihre optimale Versorgung arbeitet unserer Sozialdienst mit allen Berufsgruppen innerhalb und außerhalb des Krankenhauses zusammen , koordiniert die Hilfsmöglichkeiten und trägt so zu Ihrer bestmöglichen Versorgung und Betreuung bei.
Das Angebot ist kostenlos und der Sozialdienst unterliegt, wie alle anderen Mitarbeiter, der Schweigepflicht.

Leistungen des Sozialdienstes
Viele verschiedene Fragen können sich während eines Krankenhausaufenthaltes ergeben. Sie reichen von Rehabilitationsmaßnahmen über die ambulante häusliche Krankenpflege bis hin zur Unterbringung in einer stationären Pflegeeinrichtung.

Ihre Station stellt auf Anfrage gerne den Kontakt zu unserem Sozialdienst her. Die Mitarbeiter beraten und unterstützen Sie bei allen sozialen Fragen. Bitte sprechen Sie uns an! Nach telefonischer Vereinbarung nehmen wir uns gerne Zeit für ein persönliche Gespräch.

Das Büro des Sozialdienstes befindet sich im 1. OG auf der chirurgischen Station im Raum 1.088. Sie erreichen uns auch per E-Mail unter sozialdienst.idstein@helios-gesundheit.de.

Sprechen Sie uns an

Sie haben Fragen oder einen konkreten Bedarf an unseren Sozialdienst? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Sozialdienst (Nicole Nowoczin)

Telefon

(06126) 9959 140

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
10:30 - 12:00 Uhr
12:30 - 15:00 Uhr
Termine nach Vereinbarung

Über diese Themen berät Sie unser Sozialdienst:

  • Versorgung im häuslichen Umfeld
  • Hilfsmittel
  • Leistungen der Pflegeversicherung
  • Stationäre oder ambulante Anschlussrehabilitation
  • Pflege- und Hospizeinrichtungen
  • Suchtberatung
  • Patientenverfügung/Patientenvollmacht und gesetzliche Betreuung
  • Selbsthilfegruppen, Ämter und spezialisierte Beratungsstellen
  • Soziale Leistungen, wie Kranken- und Übergangsgeld, Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung
  • Hausnotruf, Essen auf Rädern
  • Haushaltshilfen
  • u.v.m.