Sozialdienst

Unterstützung im Alltag

Unterstützung im Alltag

Durch Ihren Krankenhausaufenthalt wurden Sie aus Ihrem Alltag herausgerissen. Sie fragen sich jetzt, wie es nach Ihrem Aufenthalt weitergehen soll? Für derartige Fragen haben wir in unserer Klinik einen Sozialdienst eingerichtet, der Sie ausführlich und kompetent berät.

Der Sozialdienst ergänzt die medizinische und pflegerische Versorgung unserer Klinik. Hier erhalten Sie Hilfe bei allen Fragen rund um die Organisation Ihres Alltags nach dem Krankenhausaufenthalt.

Individuelle Beratung steht dabei im Vordergrund: Bei der Planung orientiert sich der Sozialdienst an der persönlichen Lebenssituation der Patienten und den gegebenen familiären Umständen. Zusätzlich zu Informationen und Beratung gehört die Vermittlung von ambulanten und stationären Hilfen oder Rehabilitationsmaßnahmen zum Angebot.

Sprechen Sie uns an

Ihr Sozialdienstteam

Dagmar Schmidt Dipl.-Sozialpädagogin, Leiterin Sozialdienst
Franziska Richter Dipl. Pädagogin
Bernadette Birmelin Gesundheits- und Krankenpflegerin

Sprechzeiten

Montag bis Freitag: 9.00-11.00 Uhr
Und nach persönlicher Vereinbarung.

Kontaktdaten

Helios Rosmann Klinik
Ebene B
Zeppelinstraße 37
79206 Breisach
Telefon: (07667) 84-314 (Anrufbeantworter)
E-Mail: E-Mail senden

So arbeitet der Sozialdienst

Falls Sie nach Ihrem Aufenthalt auf Unterstützung angewiesen sind, beraten Sie die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes in allen sozialen Fragen.

Wir unterstützen Sie bei der Einleitung einer Rehabilitationsmaßnahme:

  • Ambulante Rehabilitation
  • Stationäre Anschlussheilbehandlung (AHB)

 

Wir arbeiten dabei eng mit diesen Rehabilitationskliniken zusammen:

  • Mooswaldklinik, Freiburg
  • Theresienklinik, Bad Krozingen
  • Rheintalklinik, Bad Krozingen
  • cts Klinik Stöckenhöfe, Freiburg
  • Hausbaden, Badenweiler

Wir informieren Sie, inwieweit Ihre Krankenkasse oder Ihr Sozialversicherungsträger eine Kostenübernahme für die jeweilige Kooperationsklinik vorsieht.

Falls Sie nach Ihrem Aufenthalt eine Hilfe im häuslichen Bereich benötigen, beraten wir Sie und Ihre Angehörigen gerne zu den folgenden Themen:

 

Ambulante Dienste

  • Pflegedienste (kirchliche Sozialstationen, private Pflegedienste)
  • Haushaltshilfe/Dorfhelferin
  • Hospizgruppe
  • Essen auf Rädern, Hausnotrufdienst

 

Häusliche Krankenpflege

  • Behandlungspflege: Injektionen, Medikamentengabe, Verbände
  • Grundpflege: Hilfe bei der Körperpflege, Nahrungsaufnahme, Ausscheidung, Mobilisation
  • Hauswirtschaftliche Versorgung

 

Hilfsmittel

  • Pflegebett, Gehwagen, Toilettenstuhl, Rollstuhl, Sauerstoffversorgung, Badewannenlifter und andere Hilfsmittel

 

Verbrauchsmaterialien

  • Bei Inkontinenz-, Wund-, Stomaversorgung, künstlicher Ernährung

 

Palliativversorgung

 

Stationäre Einrichtungen

  • Pflegeheim (Kurzzeitpflege, Dauerpflege), Tagespflege, Betreutes Wohnen
  • Frauenhaus, Einrichtungen für Behinderte oder Wohnungslose

Sie müssen einen offiziellen Antrag bei einer Behörde stellen und benötigen Hilfe? Wenden Sie sich mit den folgenden Themen gerne an uns.

  • Pflegeversicherung
  • Rechtliche Betreuung, Vorsorgevollmacht
  • Sozialhilfe
  • Schwerbehindertenausweis
  • Vermittlung von Hilfsangeboten bei persönlichen und familiären Problemen, körperlicher Behinderung sowie Suchtproblemen (Alkohol, Medikamente, Drogen)
  • Informationen über psychosoziale Beratungsstellen
  • Informationen über Selbsthilfegruppen
  • Hilfen für krebskranke Menschen

Sie haben Fragen an den Sozialdienst oder benötigen eine konkrete Unterstützung? Wenden Sie sich am besten an Ihren behandelnden Arzt oder an eine Pflegekraft auf Ihrer Station. Alternativ haben Sie die Möglichkeit eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter des Sozialdienstes zu hinterlassen. Die Mitarbeiterinnen rufen Sie gerne zurück.