Fußchirurgie

Leistung: Hallux rigidus

Leistung: Hallux rigidus

Bei einem Hallux rigidus handelt es sich um eine ausgeprägte Arthrose mit weitgehender Versteifung des Großzehengrundgelenks.

Bei ausgeprägter Arthrose mit weitgehender Versteifung des Großzehengrundgelenkes (Hallux rigidus) oder bei entzündlich-rheumatischen Gelenkzerstörungen kann es erforderlich sein, das Gelenk in einer Stellung zu
versteifen, in der die Betroffenen gut und kraftvoll abrollen können.

Diagnose & Therapie

Nach einer ausführlichen Diagnose besprechen wir gemeinsam mit Ihnen die für Sie individuell passende Therapie. Die Experten unserer Fußchirurgie greifen auf langjährige Erfahrung zurück und bieten Ihnen ein breites Spektrum an therapeutischen Möglichkeiten.

Häufige Fragen zu Hallux rigidus

Hallux rigidus beschreibt die Arthrose des Großzehengrundgelenks. Diese entsteht durch Gelenkverschleiß und durch Abnutzung der Gelenkflächen (Knorpel). Der Hallux rigidus geht oft einher mit Schmerzen im Gelenk insbesondere beim Abrollen und einer reduzierten Beweglichkeit bis hin zur Versteifung. Es können Schwellungen oder Rötungen auftreten. Teilweise bilden sich entzündliche Schleimbeutel. Diese Veränderungen können auch als Folge von rheumatischen Gelenkentzündungen entstehen.

 

 

Häufigste Ursache von Hallux rigidus ist Gelenkverschleiß, der zumeist im höheren Alter auftritt. Bei jungen Menschen kann Hallux rigidus nach Verletzungen auftreten. Zudem können verbliche Hintergründe Ursache für Gelenksarthrose sein.

Im Anfangsstadium eines Hallux rigidus bringen konservative Therapiemethoden oft Linderung. Hier können Physiotherapie und Fußgymnastik oder auch Schuheinlagen helfen, die Fußstellung zu verbessern.

Wirken die konservativen Behandlungsmethoden nicht mehr, kann ein operativer Eingriff notwendig werden.

 

doctor

Hallux valgus

Bei einem Hallux valgus ist das Großzehengrundgelenk betroffen. Erfahren Sie hier, was wir für Sie tun können.

Das könnte Sie auch interessieren...