Regelmäßige Krebsvorsorge kann Leben retten
Weltkrebstag, 4. Februar 2022

Regelmäßige Krebsvorsorge kann Leben retten

Bad Saarow

Zum diesjährigen Weltkrebstag zeigen sich die Onkologinnen und Onkologen des Helios Klinikums Bad Saarow besorgt, denn viele Patientinnen und Patienten kommen derzeit erst mit fortgeschrittenen Tumorerkrankungen ins Krankenhaus. Doch weil gerade bei Krebs die Symptome oft erst relativ spät auftreten, ist die Wahrnehmung von Krebsvorsorgeterminen besonders wichtig. Denn je früher ein bösartiger Tumor erkannt wird, umso besser stehen die Chancen auf Heilung.

Aus Angst vor einer Corona-Ansteckung gehen seit den vergangenen zwei Jahren deutlich weniger Menschen zur Krebsfrüherkennung und Nachsorge in die Arztpraxis oder ins Krankenhaus. Die Folgen dieser Verunsicherung sind dramatisch, denn ist eine Tumorerkrankung bereits fortgeschritten, wird es für eine erfolgreiche medizinische Behandlung schwer.

Ich möchte jedem dringend raten, Krebsvorsorgetermine bzw. -behandlungen wahrzunehmen und bei Beschwerden oder onkologischen Vorgeschichten den Gang in die Arztpraxis nicht zu scheuen. Je früher wir eine Tumorerkrankung behandeln können, umso bessere Heilungschancen bestehen für den Patienten.

betont Priv.-Doz. Dr. med. Daniel Pink, Chefarzt der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin sowie Leiter des Onkologischen Zentrums.

„Mit Sorge beobachten wir, dass wir momentan Patientinnen und Patienten mit sehr schweren und fortgeschrittenen Tumorleiden aufnehmen. Aus Furcht vor Corona gehen sie erst sehr spät und mit zunehmenden Beschwerden zum Arzt, was die Behandlung kompliziert macht. Besonders schmerzhaft ist, dass wir einigen von ihnen nur noch bedingt helfen können“, fügt Priv.-Doz. Dr. med. Daniel Pink hinzu. „Das heißt, wir können dann durch unsere Therapien noch Zeit gewinnen, aber oftmals keine Heilung mehr in Aussicht stellen“.

„Auch während der Pandemie führen wir in unserem Klinikum alle Krebsbehandlungen weiter durch. Tumorpatienten sollten ihre Behandlung auf keinen Fall aufschieben, sondern mit uns gemeinsam zeitnah die Therapie beginnen“, so der Chefarzt weiter.

Onkologisches Zentrum

Die Diagnostik und Therapie von Patientinnen und Patienten mit bösartigen Erkrankungen stellt im Helios Klinikum Bad Saarow seit Jahrzehnten einen Schwerpunkt mit ständig zunehmender Bedeutung dar. Hier werden pro Jahr mehr als 1.500 Patienten mit neu festgestellten Krebserkrankungen betreut. Um eine onkologische Behandlung auf höchstem fachlichen Niveau anbieten zu können, wurden in den letzten Jahren eine Reihe von Krebszentren aufgebaut – wie das Brustkrebs-, das Prostatakrebs- und das Darmkrebszentrum, das Zentrum für Hämatologische Neoplasien, das Sarkomzentrum sowie das Zentrum für Radikale Zystektomien (Blasenkrebs), deren Qualität schon mehrfach von externen Gutachtern durch entsprechende Zertifizierungsverfahren bestätigt wurde. Diese Zentren sind unter dem Dach des Onkologischen Zentrums vereint.

Unser Anspruch ist es, für jeden unserer Patientinnen und Patienten das beste Behandlungsergebnis zu erzielen. Dafür erarbeiten wir im Rahmen von interdisziplinären Tumorkonferenzen individuelle Diagnostik- und Therapiepläne, um jedem einzelnen Patienten den höchsten Behandlungsstandard bieten zu können.

erläutert Priv.-Doz. Dr. med. Daniel Pink.

KREBS? Gemeinsam sind wir stärker!

Was macht das onkologisches Zentrum im Helios Klinikum aus? Ist es die moderne technische Ausstattung, die Diagnosen und Behandlungen auf höchstem Niveau erlaubt? Oder sind es fachliche Kompetenz und Expertise, die Sicherheit und Vertrauen schaffen? Sind es die Menschen, die den Patienten mit Geduld, Einfühlungsvermögen und Zuversicht zur Seite stehen? Erfahren Sie es hier: Im Gesamtfilm der Kampagne „KREBS? Gemeinsam sind wir stärker!“.

Auf der Seite des Onkologischen Zentrums sind weitere Videos sowie Aufzeichnungen von Vorträgen zu verschiedenen onkologischen Themen eingestellt: Onkologisches Zentrum (helios-gesundheit.de)

Klinikkontakt:

Priv.-Doz. Dr. med. Daniel Pink

Chefarzt Klinik für Onkologie und Palliativmedizin - Sarkomzentrum Berlin-Brandenburg
Priv.-Doz. Dr. med. Daniel Pink

Telefon

033631 7-35 27

Pressekontakt:

Anja Paar

Abteilungsleiterin Unternehmenskommunikation/Marketing
Anja Paar

Telefon

(033631) 7-2440