Helios Klinikum Bad Saarow erhält Qualitätssiegel für die Behandlung bösartiger Bluterkrankungen
Zentrum für Hämatologische Neoplasien am Helios Klinikum Bad Saarow von der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. und nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert

Helios Klinikum Bad Saarow erhält Qualitätssiegel für die Behandlung bösartiger Bluterkrankungen

Bad Saarow

Seit vielen Jahren ist die Behandlung von bösartigen Bluterkrankungen, den sogenannten hämatologischen Neoplasien, ein Schwerpunkt der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin im Helios Klinikum Bad Saarow. Jetzt wurde die bereits in diesem Jahr nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifizierte Klinik als Zentrum für Hämatologische Neoplasien auch durch die Deutsche Krebsgesellschaft e.V. zertifiziert. Beide Qualitätssiegel belegen, dass Patientinnen und Patienten mit bösartigen Bluterkrankungen im Bad Saarower Klinikum auf höchstem medizinischen Niveau und ganzheitlich behandelt werden.

Bösartige Erkrankungen des Blutsystems wie Lymphdrüsenkrebs oder akute und chronische Leukämien gehören zu den selteneren Krebserkrankungen, die aber einer besonderen Diagnostik und Therapie bedürfen. Sie werden unter dem Begriff „Hämatologische Neoplasien“ zusammengefasst und stellen eine ernste und einschneidende Diagnose für die Betroffenen dar.

Umso wichtiger ist die bestmögliche Therapie nach aktuellsten Erkenntnissen und neuesten Behandlungsstandards. Diese gewährleistet das Zentrum für Hämatologische Neoplasien am Helios Klinikum Bad Saarow, welches von der Deutschen Krebsgesellschaft im November 2021 für seinen hohen Qualitätsstandard mit einem Zertifikat ausgezeichnet wurde.

Hand in Hand für eine optimale Therapie

Dr. med. Daniel Schöndube leitet das Zentrum für Hämatologische Neoplasien. Expertinnen und Experten der Hämatologie, Onkologie, Radiologie, Strahlentherapie und Pathologie sowie viele weitere Kooperationspartner arbeiten hier eng zusammen, um für alle Patientinnen und Patienten die bestmögliche Therapie anzubieten.

Besonders wichtig ist uns die Kommunikation mit unseren Patientinnen und Patienten. Wichtig ist das Zuhören. Wir informieren ausführlich über die Erkrankung, über die therapeutischen Möglichkeiten und über eine potentielle Teilnahme an aktuellen Studien. Wöchentliche interdisziplinäre Tumorkonferenzen, sogenannte Tumorboards helfen uns, die optimale diagnostische Strategie und individuelle Behandlung für jeden einzelnen Patienten zu gewährleisten. Natürlich immer unter Berücksichtigung des Patientenwunsches.

Dr. med. Daniel Schöndube, Leiter Zentrum für Hämatologische Neoplasien

Zentrum bietet alle Möglichkeiten für die Diagnostik, Behandlung und Therapie von bösartigen Bluterkrankungen

Neben modernen bildgebenden Techniken wie PET-CT, Spectral-CT und MRT verfügt das Helios Klinikum Bad Saarow über ein hämatologisches Speziallabor in Zusammenarbeit mit dem Institut für medizinische Diagnostik (IMD) Labor Oderland GmbH. Hämatologische Neoplasien können so sehr schnell vor Ort diagnostiziert und zeitnah behandelt werden.

Die stationäre Behandlung findet auf der Station Hämatologie statt. Hier befinden sich sechs Einzelzimmer, die mit einer speziellen HEPA-Luftfilterung ausgestattet sind, so dass Bluterkrankungen, die mit schwerer Immunschwäche einhergehen, wie z.B. akute Leukämien, im bestmöglichen Umfeld behandelt werden können. Zudem ermöglicht die Ausstattung auch, Hochdosis-Chemotherapien mit anschließender autologer Stammzelltransplantation bei bestimmten Erkrankungen durchzuführen. Autologe Stammzelltransplantation bedeutet, dass dem Patienten eigene Blutstammzellen‎ übertragen werden, die ihm zuvor entnommen wurden. 

Viele Therapien können nach einer anfänglichen stationären Phase ambulant weitergeführt werden. Dies ist in enger Kooperation mit den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten sowohl der Hämatologie als auch der Strahlentherapie am Klinikstandort und auch am Wohnort der Patientinnen und Patienten möglich.

Als qualitätsüberprüftes Netzwerk, in dem die gesamte Behandlungskette abgebildet ist, erfüllen wir alle hohen Qualitätsanforderungen der Deutschen Krebsgesellschaft. So stellen wir sicher, dass von der Diagnose über die stationäre und ambulante Behandlung bis hin zur Nachsorge all unsere Patientinnen und Patienten bestmöglich versorgt werden. Wir freuen uns sehr über das Siegel der DKG. Es ist für uns eine Auszeichnung und ein Nachweis unserer hohen Versorgungsqualität zugleich.

so Dr. med. Schöndube

Für unser Klinikum ist die Zertifizierung des Zentrums für Hämatologische Neoplasien ein weiterer wichtiger Meilenstein im Ausbau unserer onkologischen Fachkompetenz: Im Land Brandenburg ist es das zweite Zentrum dieser Art mit einem Siegel der Deutschen Krebsgesellschaft. Darauf sind wir sehr stolz.

betont Klinikgeschäftsführerin Carmen Bier.

KREBS? Gemeinsam sind wir stärker!

Das Zentrum für Hämatologische Neoplasien ist Teil des Onkologischen Zentrums am Helios Klinikum Bad Saarow. Oberstes Ziel des Onkologischen Zentrums ist eine optimale Versorgung krebskranker Menschen. In fachübergreifenden und zertifizierten Krebszentren sind ärztliche Kompetenz und moderne Technologie in idealer Weise gebündelt. Je nach Art der Krebserkrankung wird somit den Patientinnen und Patienten eine Behandlung geboten, die dem neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisstand entspricht.

Onkologisches Zentrum (helios-gesundheit.de)

Bildunterschrift:

(v. l.) Freuen sich über das Zertifikat: Jana Henschke, QMB-Standortkoordinatorin; Dr. med. Susan Förster, Oberärztin Klinik für Radioonkologie und Strahlenheilkunde; Dr. med. Dipl.-Phys. Jan Petersein, Chefarzt Institut Radiologie; Dr. med. Daniel Schöndube, Leiter Zentrum für Hämatologische Neoplasien; Carmen Bier, Klinikgeschäftsführerin; Arnd Naas, Ost-Brandenburgisches Tumorzentrum und Prof. Dr. med. habil. Stefan Koch, Chefarzt Institut für Pathologie (Fotocredit: Viola Bock, Helios Klinikum Bad Saarow)

Kontakt:

Dr. med. Daniel Schöndube

Leiter Zentrum für Hämatologische Neoplasien und Leitender Oberarzt
Dr. med. Daniel Schöndube

Telefon

033631 7-31 58

Pressekontakt:

Anja Paar

Abteilungsleiterin Unternehmenskommunikation/Marketing
Anja Paar

Telefon

(033631) 7-2440