Unsere Leistungen

Interventionelle Therapien bei Rückenschmerzen

Zusammen mit den Spezialisten für Wirbelsäulenchirurgie können wir unseren Patienten spezielle interventionelle Therapiemethoden anbieten.

Implantierbare Stimulatoren

Einen ganz anderen Ansatz als die medikamentöse Therapie verfolgen Implantate, die mit Strom eine Behandlung der Schmerzen herbeiführen. Es wurden Geräte von der Größe einer Streichholzschachtel entwickelt, die keine Medikamente abgeben, sondern durch eine geringe elektrische Reizung im Rückenmarkbereich leichte "Kribbelempfindungen" im betroffenen Körperabschnitt auslösen. Dadurch werden Schmerzen gewissermaßen unterdrückt und durch das Kribbeln "ersetzt".

Elektrische Schmerzunterdrückung

Ein neues Verfahren wird jetzt in unserem Klinikum eingesetzt, bei dem nicht mehr die von manchen Patienten durchaus als störend empfundenen "Kribbelempfindungen" ausgelöst werden, sondern ausschließlich eine reine Schmerzunterdrückung erzeugt wird. Auch können mit solchen Geräten Rückenschmerzen und nicht nur Schmerzen im Bein behandelt werden, wie dies bei der traditionellen Behandlung der Fall war. Diese neuen elektrischen Geräte, die nach einer Testphase in den Körper (typischerweiße in die Flanke) eingesetzt werden, sind individuell programmierbar. Hierdurch können unterschiedliche Körperstellen beeinflusst werden. Die Implantate können bequem durch die Haut induktiv aufgeladen und vom Patienten fernbedient werden. Ausgestattet sind diese Implantate mit einem langlebigen Akku, sodass die Haltbarkeit mit 10 bis 25 Jahren angegeben wird. Weitere mögliche Anwendungsgebiete bestehen bei Durchblutungsstörungen und Nervenerkrankungen (Neuropathien).