Vor Ort Gutes tun: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Helios Klinik Cuxhaven spenden an die Seemannsmission Cuxhaven

Vor Ort Gutes tun: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Helios Klinik Cuxhaven spenden an die Seemannsmission Cuxhaven

Cuxhaven

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Helios Klinik Cuxhaven konnten im Rahmen des Tausches ihrer Parkausweise, ihre dafür hinterlegte Kaution an die Seemannsmission Cuxhaven spenden. Die Spendensumme hat die Klinikleitung verdoppelt. Insgesamt wurden 1.000€ an die Seemannsmission Cuxhaven übergeben.

Regelmäßig verlieren sie ihre Gültigkeit: Die Parkausweise für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Helios Klinik Cuxhaven. Zum diesjährigen Tausch der Parkausweise ließ sich die Klinikleitung eine besondere Aktion einfallen. Das bereits etablierte Modell des Hinterlegens einer Kaution wurde aufgehoben. Im Rahmen der Rückgabe der abgelaufenen Parkausweise hat die Klinik eine Spendenaktion ins Leben gerufen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten entweder ihre hinterlegte Kaution zurückerhalten, oder diese an die Seemannsmission Cuxhaven spenden. Als Anreiz zur Entscheidung für eine Spende hat die Klinikleitung vorab bekanntgegeben, die gesammelte Spendensumme zu verdoppeln. Insgesamt kamen durch die Spendenbereitschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 500€ zusammen. Klinikgeschäftsführer Thomas Hempel durfte somit der Seemannsmission Cuxhaven einen Spendencheck in Höhe von 1.000€ überreichen.

Martin Struwe von der deutschen Seemannmission in Cuxhaven weiß auch schon genau, wofür die Spendensumme genutzt werden soll: Ukrainische Seeleute, die mit ihren Schiffen im Hafen von Cuxhaven festmachen, erhalten von der Seemannsmission kostenlose Telefonkarten, umso möglichst viel mit ihren Angehörigen in Kontakt bleiben zu können.

„Ich freue mich sehr, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich so zahlreich an der Aktion beteiligt haben. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Hilfe der Menschen, die direkt oder indirekt unter dem aktuellen Kriegsgeschehen leiden“ sagt Klinikgeschäftsführer Thomas Hempel stellvertretend für die gesamte Klinikleitung.