HELIOS Klinik stellt Schüler-Kunst aus

HELIOS Klinik stellt Schüler-Kunst aus

Oberhausen

Ursprünglich waren 40 Bilder der Malschule Oberhausen für die Ausstellung in der HELIOS St. Elisabeth Klinik eingeplant – am Ende wurden es 107. Die farbenfrohen Werke schmücken jetzt die Eingangshalle und die Flure der ersten Etage des Krankenhauses.

Ob mit Acryl, Buntstiften oder Wasserfarbe – der Phantasie der Malschüler sind beim Ausleben ihres künstlerischen Talents keine Grenzen gesetzt. Davon überzeugen können sich nun Patienten, Besucher und Mitarbeiter der HELIOS St. Elisabeth Klinik Oberhausen, in der die kreativen Arbeiten der Kinder und Jugendlichen an den Wänden hängen. Die abwechslungsreichen Motive aus der Malschule zeigen beispielsweise Schmetterlinge, naschende Mäuse und Landschaften. Aber auch Manga-Comics und abstrakte Malereien gehören zur Ausstellung.

In der Empfangshalle der Klinik sind allerdings ausschließlich Darstellungen von Monstern zu sehen – von plüschig über einäugig bis vierköpfig. Was es damit auf sich hat, erklärt Schüler Ben bei der Eröffnung so: „Aus unserer Radiergummikiste sind immer wieder Radierer verschwunden. Unsere Malschul-Monster sind dazu da, aufzupassen und die Kiste zu bewachen.“ Gemeinsam mit Ursula Bendorf-Depenbrock, Diplom-Designerin und Leiterin der Einrichtung, führte der Zehnjährige anschließend durch die Ausstellung.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass die Werke der Malschule so viel Farbe und Abwechslung in unser Haus bringen“, sagt Prof. Dr. Mike Ralf Langenbach, Ärztlicher Direktor der Klinik, bei der kleinen Vernissage. Sie sollen Patienten, Besuchern und Mitarbeitern die Möglichkeit bieten, im Klinikalltag innezuhalten und die zahlreichen Motive mit Zeit zu betrachten.

Unter der Leitung von Künstlern und Pädagogen bietet die Malschule an der Grevenstraße Kurse für Kinder ab fünf Jahren und Jugendliche. Die Idee zur Ausstellung in der HELIOS Klinik, an der mehr als 70 Nachwuchskünstler beteiligt sind, regte Ortwin Goertz, Vorsitzender des Kunstvereins Oberhausen e.V., an. Um die Umsetzung kümmerten sich Ursula Bendorf-Depenbrock und Kursleiterin Gitta Winhuysen – natürlich immer in Rücksprache mit den Kindern.
Im Rahmen der Aktion „Kunst und Krankenhaus“ finden immer wieder verschiedenste Wechselausstellungen in der Klinik statt. Die Exponate der Malschule sind noch bis September zu sehen.