Florian Aschbrenner wird neuer Klinikgeschäftsführer der Helios Kliniken in Dachau und München
Pressemitteilung

Florian Aschbrenner wird neuer Klinikgeschäftsführer der Helios Kliniken in Dachau und München

Dachau

Florian Aschbrenner übernimmt zum 1. April die Klinikgeschäftsführung der Helios Kliniken in Dachau und München. Der 38-Jährige folgt in München auf Sabine Anspach (39), die künftig die Geschäftsführung des Herzzentrums Leipzig, ebenfalls eine Klinik der Helios Kliniken Gruppe, übernehmen wird. In Dachau tritt Aschbrenner die Nachfolge von Gerd Koslowski (49) an, der nach zwei Jahren am Amper-Klinikum außerhalb von Helios eine neue berufliche Herausforderung annimmt.

Der Aufsichtsrat der Amper Kliniken AG hat heute in einer außerordentlichen Sitzung Florian Aschbrenner als Nachfolger von Gerd Koslowski als Klinikgeschäftsführer der Helios Amper-Kliniken Dachau und Indersdorf bestätigt. Aschbrenner wird sich nun schnellstmöglich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Dachau und München vorstellen. Florian Aschbrenner ist vor Ort kein Unbekannter: Er war bis Anfang 2019 bereits dreieinhalb Jahre Klinikgeschäftsführer der beiden Münchner Helios Kliniken und übernahm dann die Führung des Helios Klinikums Erfurt, einer Klinik der Maximalversorgung. Auch mit Dachau hat der gebürtige Niedersachse bereits Berührungspunkte: Er war während seiner Zeit als Klinikgeschäftsführer in München zugleich Aufsichtsratsmitglied der Amper Kliniken AG. In der neuen Konstellation wird Aschbrenner für die vier Helios Kliniken in der Region München verantwortlich sein. Diese sind das Helios Amper-Klinikum Dachau, die Helios Amper-Klinik Indersdorf, das Helios Klinikum München West sowie die Helios Klinik München Perlach. In den vier Krankenhäusern versorgen rund 2.400 Mitarbeiter jährlich mehr als 135.000 Patienten.

Florian Aschbrenner: „Ich freue mich sehr auf meine Rückkehr in den Süden. Der Reiz der neuen Aufgabe liegt für mich vor allem in einer engeren medizinischen und organisatorischen Zusammenführung der vier Kliniken zu einem starken Verbund. Meine Zeit in Erfurt war sehr spannend und ich konnte viele Einblicke in die Führung eines Maximalversorgers gewinnen. Trotzdem ist für mich die Übernahme der Geschäftsführung der vier Helios Kliniken im Raum München der logische nächste Karriereschritt. Jedes einzelne Haus hat große medizinische Stärken und gerade vor dem Hintergrund der dynamischen Entwicklung des Großraums München sehe ich noch viel Potential für die Zukunft der Kliniken.“

Enrico Jensch, Aufsichtsratsvorsitzender der Amper Kliniken AG und Chief Operating Officer der Helios Kliniken GmbH: „Ich bin sehr froh, dass mit der Bestätigung von Herrn Aschbrenner als neuen Klinikgeschäftsführer durch den Aufsichtsrat ein nahtloser Übergang der Geschäftsführung sichergestellt ist. Mit Herrn Aschbrenner kommt ein exzellenter Klinikmanager nach Dachau und München, der die Häuser bereits sehr gut kennt und sich mit vollem Einsatz dem weiteren sinnvollen Zusammenrücken der Standorte widmen wird.“

Marcus Sommer, Vorstand der Amper Kliniken AG und Regionalgeschäftsführer der Helios Region Süd: „Bereits jetzt kooperieren unsere vier Kliniken im Münchner Raum in vielen Bereichen eng miteinander. Die neue Konstruktion mit einem gemeinsamen Klinikgeschäftsführer bietet die große Chance, weitere Synergien zu heben und für jeden Standort im Verbund das Beste herauszuholen. Florian Aschbrenner ist der richtige Mann für diese Aufgabe und es freut mich außerordentlich, dass wir ihn wieder in unserer Region begrüßen können. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal besonders Gerd Koslowski für seinen hervorragenden Einsatz in Dachau und Indersdorf danken. Ich bedauere seinen Weggang außerordentlich. Er hat in seiner Zeit, gemeinsam mit den Teams vor Ort, viel bewegt und sich mit großem Engagement und Gestaltungswillen an die Aufgaben gemacht. Für seine berufliche und private Zukunft wünsche ich ihm alles Gute und viel Erfolg.“


Zu den Personen

Florian Aschbrenner, Jahrgang 1982, ist studierter Diplom-Kaufmann der Georg-August-Universität Göttingen. Nach dem Management Trainee-Programm bei den Helios Kliniken war er seit 2009 in verschiedenen Führungspositionen für die Sana Kliniken AG tätig, zuletzt 2014 als Kaufmännischer Direktor des Klinikum Dahme-Spreewald in Königs Wusterhausen und Lübben. Im selben Jahr kehrte er zu Helios zurück und übernahm die Klinikgeschäftsführung der Helios Frankenwaldklinik Kronach. Ein Jahr später wechselte er nach München, wo er die beiden Münchner Helios Kliniken bis Anfang 2019 erfolgreich leitete. Mit der Übernahme der Geschäftsführung des Helios Klinikums Erfurt verantwortete Aschbrenner erstmals die Führung einer Klinik der Maximalversorgung. Dass Florian Aschbrenner auch deutschlandweit auf sich aufmerksam macht, belegt die zweimalige Auszeichnung des Nachwuchsmanagers durch das Wirtschaftsmagazin Capital in der Kategorie Capital Junge Elite - Top 40 unter 40 – Management in den Jahren 2017 und 2018. Der zweifache Vater ist verheiratet und wohnt in München.

Gerd Koslowski, Jahrgang 1970, ist studierter Diplom-Kaufmann mit Schwerpunkt Gesundheitswesen der Universität Augsburg. Bevor er das Amt als Klinikgeschäftsführer in Dachau und Indersdorf Anfang 2018 übernahm, war er als Sprecher der Geschäftsführung der Sana Klinik Einkauf GmbH tätig. Zuvor hatte er mehrere Jahre lang leitende Funktionen im Klinikmanagement inne, davon neun Jahre als Kaufmännischer Direktor am Klinikum der Universität München, vier Jahre als Vorstand am Klinikum Landsberg am Lech sowie Anfang der 2000er Jahre unterschiedliche leitende Funktionen bei den Helios Kliniken. Der gebürtige Münchner ist verheiratet und hat zwei Kinder.

 

Das Helios Amper-Klinikum Dachau versorgt jährlich rund 22.000 stationäre Patienten, die Helios Amper-Klinik Indersdorf rund 800 akutstationäre sowie 1.200 stationäre Reha-Patienten. Weitere rund 36.000 Patienten werden ambulant von den rund 1.200 Mitarbeitern der beiden Klinikstandorte medizinisch versorgt. Die 14 Fachabteilungen in Dachau verfügen zusammen über 435 Betten. Die Klinik in Markt Indersdorf ist spezialisiert auf Altersmedizin und verfügt mit der Akutgeriatrie sowie der stationären und ambulanten geriatrischen Rehabilitation über insgesamt 90 Betten.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 110.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien. Rund 21 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2019 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,2 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 123 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sieben Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,6 Millionen Patienten behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland fast 69.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 51 Kliniken, 71 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15,4 Millionen Patienten behandelt, davon 14,6 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 37.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über drei Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

Pressekontakt:
Pia Ott
Pressesprecherin
Leitung Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: (08131) 76-533
E-Mail: pia.ott@helios-gesundheit.de

Pressebild 1

Pressebild zum Download (JPG) Bildunterschrift: Florian Aschbrenner übernimmt zum 1. April die Klinikgeschäftsführung der Helios Kliniken in Dachau und München. © Helios

Pressebild 2

Pressebild zum Download (JPG) Bildunterschrift: Der Aufsichtsrat mit dem neuen und scheidenden Klinikgeschäftsführer: v.l. Aufsichtsratsvorsitzender Enrico Jensch, Arbeitnehmervertreterin Gertrud Celik, Landrat Stefan Löwl, Klinikgeschäftsführer Florian Aschbrenner und Gerd Koslowski, der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Hjalmar Hagedorn, Vorstand Marcus Sommer und Arbeitnehmervertreter Dragutin Tufonic. © Helios