Bis zur Besinnungslosigkeit
Pressemitteilung

Bis zur Besinnungslosigkeit

Erfurt

Silvesterbilanz des Notfallzentrums: Übermäßiger Alkoholkonsum und Verletzungen durch Knallkörper hielten die Mitarbeiter auf Trab

Turbulent wie jedes Jahr verlief die Silvesternacht im Notfallzentrum des HELIOS Klinikums Erfurt. Insbesondere die Kolleginnen und Kollegen der Nachtschicht hatten alle Hände voll zu tun. Insgesamt mussten über den Jahreswechsel mehr als 50 Frauen und Männer medizinisch versorgt werden. Die meisten wegen übermäßigen Alkoholkonsums oder wegen Verletzungen durch Knallkörper. Dazu kamen silvesterunabhängige Notfälle.

 

Der Abend begann trotz der tückischen Wetterbedingungen vergleichsweise ruhig. Doch als um Mitternacht das neue Jahr eingeläutet wurde, war es mit der Beschaulichkeit im Notfallzentrum vorbei. Viele junge Frauen, aber auch Männer hatten zu dieser Stunde schon so viel Alkohol getrunken, dass sie in die Obhut der Notfallmediziner übergeben werden mussten. Für die meisten dieser Patienten wird der Jahreswechsel auf 2016 nur vage in Erinnerung bleiben; viele von ihnen konnten erst am Morgen wieder nach Hause entlassen werden. 

 

Auf eine längere Behandlung müssen sich dagegen diejenigen einstellen, die durch Raketen und Böller verletzt wurden: Verbrennungen, Augenverletzungen und auch Knalltraumata gehören zur diesjährigen Silvesterbilanz des Notfallzentrums im HELIOS Klinikum Erfurt.

 

Mit 1.282 Betten ist das HELIOS Klinikum Erfurt das größte Krankenhaus der Region und für die medizinische Versorgung der Bürger der Thüringer Landeshauptstadt und weit darüber hinaus verantwortlich. Das HELIOS Klinikum Erfurt ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung und Akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena.

 

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 111 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 52 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, zwölf Präventionszentren und 15 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

HELIOS versorgt jährlich rund 4,5 Millionen Patienten, davon 1,2 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über mehr als 34.000 Betten und beschäftigt rund 68.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2014 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,2 Milliarden Euro. Die Klinikgruppe gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

Pressekontakt:
Sylvia Kreyßel-Minar
Leiterin Unternehmenskommunikation und Marketing
HELIOS Klinikum Erfurt
Telefon:         +49 (361) 781-10 36
E-Mail:           sylvia.kreyssel-minar@helios-gesundheit.de