Fragen rund um die Geburt

Fragen rund um die Geburt

Eine Geburt gehört zu den wichtigsten Erlebnissen im Leben. Da treten natürlich viele praktische Fragen rund um den Krankenhausaufenthalt auf. Hier haben wir einige der häufigsten Fragen für Sie zusammengefasst.

Die Geburtsklinik unterstützt die werdenden Mütter bei dem Wunsch, ihren Partner oder eine andere Begleitperson zur Geburt mitzunehmen. Zu beachten gilt, dass lediglich eine Person als Begleitperson unter der Geburt zugelassen ist. Diese Person darf keine Erkältungssymptome aufweisen.

Nach der Geburt gelten zurzeit die aktuellen Corona-Einschränkungen für Besucher: Patienten dürfen nur einmal pro Tag Besuch von einer Besuchsperson für eine Stunde empfangen. Bei Erkältungssymptomen oder anderen Anzeichen für eine Infektion sollten Angehörige unbedingt auf den Patientenbesuch im Krankenhaus verzichten. 

Die Frauen müssen unter der Geburt keine Maske tragen.

Um allen einen möglichst reibungslosen und sicheren Ablauf bei der Geburt zu bieten, besteht die Möglichkeit ab der 34. Schwangerschaftswoche mit den Gynäkologen und Hebammen alle formalen Anforderungen vorzubereiten. Bei einem persönlichen Termin werden alle Möglichkeiten und Risiken in einem Aufklärungsgespräch besprochen, es wird zusätzlich ein finales Ultraschall angefertigt damit eventuell notwendige Maßnahmen vorbereitet werden können. Alle anstehenden Termine können hierbei gemeinsam festgelegt werden. Eine Anmeldung zur Geburtsplanung kann unter der Telefonnummer 03771 58 2170 erfolgen.

Schwangeren ist nun wieder gestattet, eine Begleitperson zu den Vorsorge-Untersuchungsterminen im Helios Klinikum Aue mitzubringen.

Jede Frau erlebt die Entbindung anders, denn das Schmerzempfinden variiert stark. Es gibt verschiedene Möglichkeiten für eine schmerzarme Geburt. Wir bieten z.B. Peridualanästhesie (PDA), Akupunktur, Homöo- und Aromatherapie an. Auch Lachgas wird in unserer Geburtshilfe  eingesetzt.

Wenn Mutter und Kind gefährdet sind, kann eine operative Entbindung/Kaiserschnitt, Zangen- oder Saugglockenentbindung bzw. ein Dammschnitt notwendig sein. Dieses besprechen wir mit Ihnen in der jeweiligen Situation. Manchmal ist aber auch sehr schnelles Handeln erforderlich. Für diesen Fall bitten wir um Verständnis, dass wir Sie in dem Moment über Umfang und Risiken kurz aufklären und schnell handeln müssen. In jedem Fall wird Ihr Einverständnis für die erforderliche Maßnahme eingeholt. Auch ein Wunschkaiserschnitt ist bei uns möglich.

Bei einem geplanten Kaiserschnitt kann eine Begleitperson mit in den OP.

Wir bieten Wassergeburten in unserer Gebärwanne an, wenn Sie sich dafür entscheiden möchten. Während der Wassergeburt werden Aufzeichnungen der kindlichen Herztöne und Kontrolluntersuchungen des Muttermundes durchgeführt. Es ist möglich, dass Sie aus medizinischen Gründen die Gebärwanne verlassen müssen.

Es gibt auch Einschränkungen, unter denen eine Wassergeburt ausgeschlossen ist – etwa bei Risikogeburten oder bestimmten Erkrankungen der werdenden Mutter. In diesen Fällen besprechen wir individuell mit Ihnen Alternativen.

Grundsätzlich bieten wir - je nach Belegsituation- Familientzimmer an. Fragen Sie diese gerne bei Ihrem Aufnahmetermin an. Ab sofort sind Begleitpersonen für Familienzimmer wieder zugelassen. Diese sollten allerdings ebenfalls vor dem Aufnahme bei uns einen negativen PCR-Test aufweisen oder müssen diesen bei uns durchführen lassen.

Sie haben bei uns die Möglichkeit Ihr Kind für unsere Babygalerie, die Freie Presse und auch für eine private Fotomappe fotografieren zu lassen. Alle Informationen und Formulare für diesen Service erhalten Sie direkt nach der Geburt in unserem Haus. Unsere Fotografin kommt dann direkt zu Ihnen auf Station und geht bei Ihrer Arbeit auch gern auf Ihre persönlichen Wünsche ein.

Von der Schwangerschaftsbegleitung durch spezielle Diagnostik über den Geburtsvorbereitungskurs bis hin zu alternativen Therapiemöglichkeiten erfahren werdende Eltern von Beginn an persönliche Betreuung durch unsere Helios Elternschule. Mehr Informationen