Antibiotika und Antimykotika

Alternativen Cefuroxim p.o.

Cefuroximaxetil p.o wurde 2016 aufgrund der schlechten Bioverfügbarkeit – ca. 30-40% bei Nüchteneinnahme – und der im Vergleich zu Cefuroxim i.v. deutlich geringeren Tagesdosis aus der Helios- Arzneimittelliste gestrichen.

Die FG Klinische Hygiene und Infektiologie hat dies am 17.11.2016 in ihrer Fachgruppen-Sitzung zu 100% bestätigt.

Empfehlungen oraler Alternativtherapien zu Cefuroxim p.o.- patientenindividuell nach Antibiogramm und Krankheitsbild

Wirkstoff Cefalexin oder Cefaclor Amoxicillin + Clavulansäure Cefpodoxim
Einstufung β-Lactam-AB Cephalosporin Gr. 1 Aminopenicillin+ Betalactamase-Inhibitor Cephalosporin Gr. 3
Dosierung

Cefalexin: 3-4 x 1000mg

Cefaclor: 3 x 500 - 1000mg

2-3 x 875/125mg

2 x 200mg

(keine gleichzeitige Einnahme mit Säureblockern! Resorption stark vermindert)

Indikation

u.a.

  • Haut- und Weichteilinfektionen
  • HNO
  • Atemwege
  • gute Staphylokokken-Wirksamkeit!

u.a.

  • Exazerbation einer chron. Bronchitis
  • amb. erworbene Pneumonie (CAP)
  • Haut- und Weichteilinfektionen
  • Urozystitis
  • Pyelonephritis
  • (Knochen- und Gelenkinfektionen)

u.a.

  • Harnwegsinfektionen
  • (unkompliziert der oberen u. unteren Harnwege, Cystitis, akute Pyelonephritis)
  • Unkomplizierte gonorrhoische Urethritis
  • Exazerbation einer chron. Bronchitis
  • Haut- und Weichteilinfektionen

Auch die anderen hier genannten Medikamente haben keine exzellente Bioverfügbarkeit, weswegen zu den höchstmöglichen oral verträglichen Dosierungen tendiert werden sollte.